Die Amtskette des OB

Die Amtskette des Oberbürgermeisters 

Bei besonders feierlichen und festlichen Anlässen trägt der Oberbürgermeister der Stadt Frankenthal die Amtskette. 

Martin Hebich erhielt die Amtskette der Stadt Frankenthal anlässlich der Amtseinführung am 18.12.2015 vom scheidenden Oberbürgermeister, Theo Wieder.  

Sie ist ein Geschenk der Frankenthaler Wirtschaft an die Stadt und wurde dem damaligen Oberbürgermeister Dr. Emil Kraus am 29. Oktober 1952 anlässlich der 375 jährigen Wiederkehr der Verleihung der Stadtrechte durch Pfalzgraf Johann Casimir 1577 überreicht.

Bei der Grundsteinlegung zum Bau des neuen Rathauses, die am gleichen Tag stattfand, trug Oberbürgermeister Kraus die neue Amtskette zum ersten Mal. 

Angefertigt wurde sie von dem Pforzheimer Goldschmiedemeister Anton Kunz. Sie ist aus massivem, stark vergoldetem Silber und hat 35 Glieder, zwischen denen sich drei Medaillen mit der Darstellung des Wormser Tores, des Portals der ehemaligen Stiftskirche St. Maria Magdalena und eine Glocke als Wahrzeichen der hiesigen Industrie befinden. Eine kleine Medaille mit der Friedenstaube verbindet den unteren Teil. Dieser besteht aus dem Stadtwappen mit der Umschrift  "Gott ist unser Eckstein" und dem großen Stadtsiegel aus dem Jahre 1615. 

Im Stiftungsbrief heißt es: 

"An dem Tage, an dem Frankenthal sein 375 jähriges Bestehen als Stadt feiert, gedenkt seine Industrie des schicksalhaften Zusammenhanges ihrer eigenen  Entwicklung mit der Geschichte der Stadt. Im Bewusstsein dieser Verbundenheit in guten und schweren Zeiten überreicht die Frankenthaler Industrie der Stadt eine Amtskette für den jeweiligen Oberbürgermeister als Sinnbild der gemeinsamen Wünsche für eine vom Geiste dieser stolzen Überlieferung erfüllten Zukunft des Friedens und der Arbeit. 

Die Stifter der Amtskette sind: Andreas Hamm Sohn; Kühnle, Kopp& Kausch AG; J. Riel & Sohn; Keller & Sohn; J. Gutmann, Inh. R. Heinemann; Klein, Schanzlin & Becker AG; Bender-Werke GmbH; Süddeutsche Zucker AG, Werk Frankenthal; Reinhard Weismann; Heinrich Häberle oHG; Frankenthaler Turngeräte- und Schulmöbelfabrik C. H. Pfeiffer KG; Frankenthaler Zuckerwarenfabrik Adolf Veil & Sohn; Frankenthaler Brauhaus AG; Maschinenbau-AG Balcke, Werk Frankenthal; Buchdruckerei L. Beller, Inh. H. Bäcker; Brown, Boveri und Cie., Abteilung Gußwerk Frankenthal; Hoch- und Tiefbaugesellschaft eGmbH; Pfälzische Gummiwerke GmbH; Frankenthaler Porzellan Friedrich Wilhelm Wessel".