Erkenbert-Museum Service 

Erkenbert-Museum

Ausstellungen

Unsere Ausstellungen

Normalerweise entdecken Sie in unserem Museum die Frankenthaler Stadtgeschichte. Aufgrund anstehender Sanierungsarbeiten ist die Dauerausstellung leider bis auf Weiteres nicht zu sehen. 

Im Erdgeschoss des Museums finden seit dem 21. Juni 2022 in unregelmäßigem Turnus übergangsweise Sonderausstellungen statt.

Derzeit ist das Museum geschlossen.


Zusätzlich finden Sie demnächst auch wieder Exponate in der Dauerausstellung des Rathauses.



Hier erfahren Sie mehr über alle unsere Ausstellungen:

Rückblick: Sonderausstellung "Flutgeschichten - kreativ gegen die Krise" vom 21.07.-5.10.2022 

Eindrücke der Ausstellung "Flutgeschichten - kreativ gegen die Krise" im Erkenbert-Museum Frankenthal

In der Sonderausstellung "Flutgeschichten - kreativ gegen die Krise" war die Wanderausstellung "Flutgeschichten" zu sehen, eine interaktive Schau, die von IsraAID Germany kuratiert wird. Sie zeigt unter anderem Fotografien, Geschichten und von Betroffenen geschaffene Objekte. Ziel war, die kreative Bewältigung der Flutkatastrophe zu dokumentieren und durch Interaktion mit Menschen in den Ausstellungsorten die nationale Solidarität zu fördern.

An diese kreative Auseinandersetzung mit Krisen knüpfte ein eigens für Frankenthal gestalteter Teil an, bei dem Besucher und Bürger eingeladen waren, ihre eigenen Erlebnisse im Umgang mit kollektiven Krisen zu teilen.

Dauerausstellung im Rathaus

Liebe Besucherinnen und Besucher, wegen Umbaus ist die Ausstellung im Rathaus vorübergehend geschlossen. Wir informieren Sie hier über die Wieder-Eröffnung.

Frankenthal. Eine Zeitreise.

Die neue Dauerausstellung im Foyer im 1. OG des Frankenthaler Rathauses

Mit "Frankenthal. Eine Zeitreise" erleben Besucher die Geschichte Frankenthals anhand repräsentativer Objekte in moderner medialer Aufbereitung.

Den Anfang machen Knochen von Wollhaar-Mammuts, die bei der Erweiterung des Frankenthaler Strandbads gefunden worden sind. Gut 30.000 Jahre führt uns die Geschichte hier zurück in Zeiten, als an den Ort Frankenthal noch nicht zu denken war.

In die Gegenwart entlassen werden die Besucher dann mit dem vollständigen Satz Strohhutfest-Buttons und dem Verweis auf das größte Straßenfest der Pfalz, ein Jahres-Highlight Frankenthals in der Gegenwart.

Dazwischen gibt es natürlich eine ganze Menge. Römer, Merowinger, Augustiner Chorherren und Napoleon sind alle Teil der bewegten Geschichte. Das berühmte Frankenthaler Porzellan, das die Vorjahre allein über die Vitrinen im Rathaus geherrscht hat, kommt natürlich nicht zu kurz. Ganz besondere Prunkstücke, wie ein mehrteiliger Tafelaufsatz und verschiedene allegorische Figuren und Figurengruppen erzählen von Hofkultur und Kurfürst Carl Theodor als Mäzen im 18. Jahrhundert. Doch Frankenthal stand in seiner Handwerks- und Fabrikentradition noch für zahlreiche andere Objekte, die begehrt waren und sind: Das reicht vom Kunsthandwerk der flämischen Glaubensflüchtlinge im 16. und 17. Jahrhundert ins Industriezeitalter mit der Zuckerfabrik bis zu den großen Industrie-Unternehmen, die Frankenthal heute als Arbeits- und Wohnort attraktiv machen.

Begeben Sie sich auf die Zeitreise und lernen Sie Frankenthal in vielen seiner historischen Facetten (neu?) kennen!

Es gelten die Öffnungszeiten des Rathauses.



Einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung mit einer knappen Zusammenfassung der Stadtgeschichte bietet der folgende Film von Robert Kapper, besprochen von Museumsleiterin Dr. Maria Lucia Weigel.

Sonderausstellungen in der Vergangenheit: