ÖPNV Konzept

Der Busverkehr in Frankenthal

Einführung eines neuen Buskonzeptes zum 1.1.2021

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Frankenthal wird mit einem neuen Konzept für den Busverkehr ab dem 1. Januar benutzerfreundlicher, attraktiver und zeitgemäß. Frankenthal als Mittelzentrum in der Rhein-Neckar-Region macht damit einen großen Schritt nach vorne.

Hier der Gesamtplan im pdf 

Hier Erklärvideos auf YouTube

Die Verbesserungen umfassen u. a.

 

 Haltestellen für alle

Der Busverkehr in Frankenthal wird aus elf Linien bestehen. Linien und Haltestellen sind künftig da, wo Sie leben und arbeiten und sind dann für noch mehr Bürgerinnen und Bürger mit kurzen Laufwegen von weniger als 300 Metern zu erreichen.

 regionale Vernetzung

Wenn Sie nicht nur in Frankenthal, sondern in der ganzen Region unterwegs sind, profitieren Sie besonders stark vom neuen Konzept: Neben dem Frankenthaler Hauptbahnhof gibt es künftig weitere Verknüpfungspunkte an die Schiene in Frankenthal-Süd, Ludwigshafen-Ruchheim und Ludwigshafen-Oggersheim und so noch mehr Anbindungen zur DB sowie der Rhein-Neckar-Verkehrs GmbH.

 besserer Takt

Menschen haben unterschiedliche Ansprüche an die Übergangszeiten: Mit neuen Taktstrukturen (Linie 84) und der Überlagerung von Linien (Linien 467 und 468, Albrecht-Dürer-Ring, Linien 460/461 und 468, ZOB–Stadtklinik) wird der Busverkehr mit deutlich verkürzten Umsteigezeiten zeitlich noch attraktiver.

 neue Pufferzeiten

Mit der Einführung von Pufferzeiten brauchen Sie sich, wenn Ihr Zug einmal verspätet ist, keine Sorgen zu machen, dass Sie den Bus verpassen.

 mehr Fahrten

Im bevölkerungsreichen Quartier Pilgerpfad können Sie künftig drei- statt zweimal pro Stunde in den Bus steigen. Eine noch deutlichere Steigerung wird es mit sechs statt zwei Fahrten pro Stunde zwischen Hauptbahnhof und Stadtklinik geben.

 keine Netzlücken mehr

Ab dem 1. Januar wird die Verbindung zwischen den Ortsteilen Studernheim und Eppstein eine Lücke schließen und damit das gesamte Frankenthaler Stadtgebiet per Bus zugänglich gemacht.

 noch besser werden

Zusammen mit dem neuen ÖPNV-Konzept hat die Stadtverwaltung ein Konzept für den barrierefreien Ausbau des öffentlichen Busnahverkehrs erarbeitet. Der Ausbau soll – wo er möglich ist – bis zum Jahr 2022 abgeschlossen sein.

 


Hier finden Sie Erklärfilme zum neuen ÖPNV-Konzept und zu den einzelnen Linien: https://www.youtube.com/playlist?list=PLrACrJdqGCpeIDXU7QlnxbEazbJclCMO5

 

 Die Linie 84

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 84 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/EXdvZQgn1y4

 Die Linie 84 verbindet Frankenthal mit Ludwigshafen und verläuft vom Hauptbahnhof über die Innenstadt und die Ostparksiedlung bis nach Ludwigshafen-Oppau. Diese Linie stellt eine direkte Verbindung zwischen Frankenthal Hauptbahnhof und dem Werksgelände der BASF dar.

 Die Linie 84 wird künftig von Montag bis Samstag im 20- Minuten-Takt sowie sonn- und feiertags im Stundentakt betrieben. In Frankenthal bestehen komfortable Übergangsmöglichkeiten zum Zugverkehr in alle Richtungen.

 Mobilitätseingeschränkte Reisende haben aufgrund des Taktes die Möglichkeit, auch Verbindungen mit längeren Übergangszeiten zu nutzen.

 

 Die Linien 460 und 461

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zu den Linien 460 und 461 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/yF-nXrWVG18

 Die Linien 460 und 461 verbinden Frankenthal mit seinem Umland und verlaufen vom Hauptbahnhof über das Heßheimer Viertel zur Stadtklinik und danach weiter in Richtung Heßheim.

 Für die Linien 460 und 461, die sich in Frankenthal zu einem Halbstundentakt überlagern, wird es zur Beschleunigung des Betriebsablaufs, zur besseren Erschließung der Stadtklinik und zur Vereinfachung des Fahrplans eine wesentliche Änderung geben: In Richtung Grünstadt wurde die Stichfahrt zur Stadtklinik aus dem Linienverlauf herausgenommen. Ersatzweise wird neue Haltestelle an der Heßheimer Straße errichtet.

 

 Die Linie 462

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 462 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/n6vLCvdbDvA

 Die Linie 462 verbindet Frankenthal mit den nördlichen Nachbargemeinden im Rhein-Pfalz-Kreis. Die Linie verläuft vom Hauptbahnhof über die Beindersheimer Straße und das Industriegebiet Nord zuerst nach Beindersheim und endet schließlich in Bobenheim am Bahnhof. Sie ist wegen der Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Industriegebiet Nord auch für Berufspendler attraktiv.

 Änderungen gibt es nur bei den Haltestellen: Die Haltestelle KKK heißt neu Dirmsteiner Straße, in der Industriestraße wird eine neue Haltestelle entstehen.

  

Die Linie 463

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 463 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/z9vzYvAINTk

 Die Linie 463 verbindet Frankenthal mit der Nachbar­gemeinde Bobenheim-Roxheim. Sie bleibt im neuen ÖPNV-Konzept unverändert bestehen und verläuft wie bislang über den Hauptbahnhof, die nördliche Innenstadt und die Wormser Straße in Richtung Bobenheim-Roxheim. Diese Linie ist ebenfalls für Berufspendler attraktiv, da Sie ebenso wie die Linie 462 den Hauptbahnhof mit den Industrie- und Gewerbegebieten im Nordwesten verbindet. Darüber hinaus verbindet diese Buslinie die Innenstadt mit den Einkaufszentren an der Wormser Straße.

 Die Haltestelle Friedhof heißt künftig Parkfriedhof, um eine Verwechslung mit dem Friedhof in Studernheim auszuschließen.

  

Die Linie 464

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 464 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/sruO3p0hCR0

 Die Linie 464 verbindet den Ortsteil Mörsch mit der Innenstadt und dem Hauptbahnhof. Die Linie behält bis auf Abweichungen von wenigen Minuten, die zur Herstellung eines klaren 30-Minuten-Taktes dienen, ihren Fahrplan.

 Die Struktur der Haltestellen zwischen der Innenstadt und Mörsch wird verbessert: Die Bushaltestelle Pilgerstraße entfällt in Fahrtrichtung Innenstadt, in Richtung Mörsch wird sie in Schillerschule umbenannt. Eine neue Haltestelle wird am Schlachthausweg eingerichtet. Die Haltestelle Adamslust wird künftig An der Adamslust heißen. Die Haltestelle Nordring entfällt.

 Die Linienverlaufsvariante über die JVA entfällt.

  

Die Linie 465

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 465 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/9XeQkjJwF-k

 Die Linie 465 wurde bereits 2019 eingerichtet. Sie verbindet den Hauptbahnhof mit Ludwigshafen-Ruchheim und verläuft dabei vom Hauptbahnhof über den Neumayerring, am CongressForum vorbei über die Hans-Kopp-Straße, die Flomersheimer Straße, dann durch Flomersheim und Eppstein und über das Industriegebiet „Am Römig“ (mit Amazon) bis nach Ludwigshafen-Ruchheim.

 Die Linie verkehrt im Stundentakt mit Verdichtungen und bietet in Frankenthal Übergänge zur S-Bahn und Deutschen Bahn sowie am Haltepunkt Ruchheim zur Rhein-Haardt-Bahn in Richtung Bad Dürkheim/Weinstraße und Pfälzer Wald.

 In der Frankenthaler Kernstadt entstehen mit CongressForum und Philipp-Rauch-Straße zwei neue Haltestellen. Die Haltestelle Jahnplatz entfällt. Am Ortsende von Eppstein wird die Haltestelle Römerstraße neu eingerichtet.

  

Die Linie 466

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 466 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/kpPGBYoWwEg

 Die Linie 466 verbindet künftig den Hauptbahnhof mit dem Ortsteil Studernheim. Diese Linie hat in weiten Teilen die gleiche Linienführung wie Linie 465: Sie verläuft vom Hauptbahnhof über den Neumayerring, am CongressForum vorbei, über die Hans-Kopp- und Flomersheimer Straße, durch die Ortsteile Flomersheim und Eppstein und fährt dann anschließend über den Studernheimer Weg in Richtung Studernheim, wobei der Ortsteil durch einen Rundkurs erschlossen wird.

 Die Linie wird im Stundentakt befahren, im Abschnitt Frankenthal Hbf – Eppstein Süd ergibt sich mit der Linie 466 einem Halbstundentakt (außer sonn- und feiertags).

 Es entstehen zwei neue Haltestellen in der Kernstadt: CongressForum und Philipp-Rauch-Straße. Die Haltestelle Studernheimer Weg in Eppstein wird in Römerstraße umbenannt und erhält eine neue Haltestelle in Fahrtrichtung Studernheim. Alle Haltestellen in Eppstein abseits der Dürkheimer Straße entfallen. In Studernheim wird eine neue Haltestelle am Friedhof vor der Kita in Fahrtrichtung Hauptbahnhof eingerichtet.

  

Die Linie 467

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 467 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/Yl7NmaSaUvo

 Die Linie 467, die den Hauptbahnhof mit Ludwigs­hafen-Oggersheim verbindet, wird im Rahmen des neuen ÖPNV-Konzeptes verändert. Sie verläuft vom Hauptbahnhof über den Neumayer-, Europaring, die Benderstraße und den Albrecht-Dürer-Ring, dann auf einem Rundkurs durch den Ortsteil Studernheim über die B9 in Richtung Oggersheim vorbei am Hans-Warsch-Platz und endet am Bahnhof Oggersheim.

 Der Haltepunkt Süd wird von der Linie 467 nicht mehr bedient. Studernheim Süd liegt künftig auf der Linie 466. Die Linie 467 wird im Stundentakt gefahren.

 Die Haltestelle Parsevalstraße entfällt. In der Benderstraße wird eine neue Haltestelle mit dem Namen Frankenstraße eingerichtet. Zwei Haltestellen werden umbenannt: Die bisherige Haltestelle Europaring heißt zukünftig Mühlstraße, die Haltestelle Beckmannstraße wird in Max-Beckmann-Straße umbenannt. Mit der teilweisen Linienverlegung und -verlängerung in Ludwigshafen-Oggersheim werden künftig sowohl der Hans-Warsch-Platz als auch der Bahnhof bedient.

  

Die Linie 468

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 468 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/DTkhgaQcbPU

 Die Linie 468 verbindet den Haltepunkt Süd mit Hauptbahnhof und der Stadtklinik. Sie wird im Rahmen des ÖPNV-Neukonzeptes umstrukturiert, übernimmt dabei einen Teil der Verkehrsaufgaben der bisherigen Linie 467 und verläuft künftig auf Teilen des Linien­weges der Linien 460 und 461. Vom Haltepunkt Süd, wo sie Anschlüsse an die Züge Richtung Mannheim und Freinsheim mit bequemer Übergangszeit herstellt, verläuft sie über den Albrecht-Dürer-Ring zum ZOB am Hauptbahnhof, von dort weiter zum Krankenhaus.

Die Strecke Hauptbahnhof – Stadtklinik weist künftig mit den Linien 460 und 461 vier Fahrten pro Stunde und Richtung auf.

 Die Haltestelle Altenheim Süd heißt künftig Am Speyerbach. Die Haltestelle Süd wird umbenannt in Haltepunkt Süd. Die Haltestellen an der Ecke Albrecht-Dürer-Ring/Käthe-Kollwitz-Straße sowie die Haltestelle an der Sparkasse im Albrecht-Dürer-Ring entfallen.

  

Die Linie 469

Laden Sie sich hier den Plan im pdf sowie die textliche Beschreibung herunter. 

Ein Erklärvideo zur Linie 469 finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/xUaiPzc0908 

 Die Linie 469 verbindet die Stadtklinik mit dem Lauterecken-Viertel (Konrad-Adenauer-Platz). Diese Buslinie fährt als Ringlinie im Ein-Richtungsbetrieb entgegen dem Uhrzeigersinn.

 Es werden zwei neue Haltestelle geschaffen: eine in der Lambsheimer Straße mit der Bezeichnung Friedensring sowie die Haltestelle Hauptbahnhof West an der Einmündung der Johann-Klein-Straße in die Lambsheimer Straße. So entsteht durch die angrenzende Fußgängerunterführung eine Anbindung an den Hauptbahnhof und in die Innenstadt. Ebenso erhalten mit dieser neuen Haltestelle das künftige Albert-Frankenthal-Quartier und das in Planung befindliche neue Wohngebiet Lauterecken-Nord mit rund 150 Wohneinheiten eine direkte Busanbindung an die Stadtklinik und das benachbarte medizinische Zentrum.

 Die Haltestelle Adenauerplatz wird in Konrad-Adenauer-Platz umbenannt.


Änderungen der Haltestelleninfrastruktur:

Umbenannte Haltestellen:

Eppstein Studernheimer Weg in Römerstraße

Frankenthal Altenheim Süd in Am Speyerbach

Frankenthal Adamslust in An der Adamslust

Frankenthal Adenauerplatz in Konrad-Adenauer-Platz

Frankenthal KKK in Dirmsteiner Straße

Frankenthal Europaring in Mühlstraße

Frankenthal Friedhof in Parkfriedhof

Frankenthal Jahnplatz in Speyerer Tor


Neue Haltestellen:

Frankenthal CongressForum

Frankenthal Frankenstraße

Frankenthal Friedensring

Frankenthal Hauptbahnhof West

Frankenthal Industriestraße

Frankenthal Schlachthausweg

Frankenthal Stadtklinik (hier entsteht ein neuer Bussteig in der Heßheimer Straße)


Verlegte Haltestellen:

Frankenthal Philipp-Rauch-Straße


Entfallende Haltestellen:

Eppstein Händelstraße

Eppstein Johann-Strauß-Straße

Eppstein Leininger Straße

Frankenthal Altenheim (Nähe Hallenbad)

Frankenthal Bosch-Siedlung

Frankenthal Daniel-Bechtel-Straße

Frankenthal Gegelstraße

Frankenthal Käthe-Kollwitz-Straße

Frankenthal KSB

Frankenthal Robert-Bosch-Straße

Frankenthal Zeppelinstraße

Frankenthal Nordring (der östliche Bussteig wird jedoch der Haltestelle An der Adamslust zugeordnet)

Frankenthal Pilgerstraße (der südliche Bussteig wird jedoch der Haltestelle Schillerschule (Steig 3) zugeordnet)

 


Chronologie: 

Kleine Änderungen kommen trotzdem zum 14. Juni

 Zum 14.6.2020 kommt es in Frankenthal trotzdem zu folgenden Änderungen am Liniennetz: betroffen sind die Linie 464 und 84.

Linie 464

Die Linie 464 wird nur noch über die Mörscher Straße geführt. Damit entsteht dort ein 30-Minuten-Takt. Die Haltestellen Justizvollzugsanstalt und Mannheimer Straße entfallen.

Linie 84
Die Haltestellen Nachtweideweg, Finkenweg und Kalkofenweg (ehemals Pegulan) werden zukünftig über die Linie 84 bedient. Außerdem wird eine neue Haltestelle Ostpark eingerichtet. Dafür entfällt die Haltestelle Mierendorffstraße.

Mit der Änderung bei der Linie 84 werden die entfallen Bushaltestellen der Linie 464 teilweise kompensiert. Zudem erhalten damit die Einwohner der Vogelsiedlung eine Anbindung im 20-Minuten-Takt Richtung Ludwigshafen-Oppau und Frankenthal Hbf.

 Weitere Gründe können Sie hier nachlesen

Hintergrund

 Eigentlich war geplant, dass die Stadtverwaltung Frankenthal mit Ablauf des aktuellen Verkehrsvertrages zum 14.06.2020 ein neues Buskonzept einrichtet. Demnach wäre es bei allen Linien, die von DB Regio Bus Mitte aktuell betrieben werden (Linien 462, 463, 464, 465, 466, 467) zu einer Neustrukturierung des ÖPNV gekommen.

 

Die Vergabe der Verkehrsleistung „Linienbündel Frankenthal“ wurde im Mai 2019 europaweit ausgeschrieben.

 

Mehr zum Verkehrsverbund Rhein-Neckar

 Die Vergabestelle des Verkehrsverbund Rhein-Neckar fungiert als Dienstleister der Aufgabenträger und hier für die Stadt Frankenthal. In Rheinland-Pfalz (und in Baden-Württemberg) haben die Stadt- und Landkreise nach § 5 der Satzung des Zweckverband Verkehrsverbund Rhein-Neckar (ZRN) im Rahmen eines gemeinsamen Vertrages über die Vergabestelle, dem ZRN ihre hoheitlichen Aufgaben als ÖPNV-Aufgabenträger bzw. zuständige Behörde nach der VO 1370/2007 weitgehend übertragen. Auf dieser Grundlage ist die VRN GmbH auch dort Vergabestelle für alle Wettbewerbsverfahren im ÖPNV und vergibt die Konzessionsverträge im Namen der Aufgabenträger.

 

Mehr unter

https://www.vrn.de/verbund/vergabestelle/vergabestelle/index.html

https://www.vrn.de/service/downloads/tarif/index.html#sec_0_2 

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.