Pilgerpfad - Quartiersentwicklung Pilgerpfad

Die Stadt Frankenthal plant, das Gebiet „Pilgerpfad“ fit für die Zukunft zu machen. Gebäude, Wegeverbindungen und Plätze sind in die Jahre gekommen – Anlass für Politik und Verwaltung, hier aktiv zu werden. 

Das Quartier, das entwickelt werden soll, liegt zwischen der Mahlastraße im Westen, der B9 im Osten, der Frankenstraße im Norden und der Isenach im Süden. 





Link zur Umfrage: https://www.survio.com/survey/d/V8X0A7X4Q3W9F4L3F

Im Folgenden finden Sie zu diesen Punkten nähere Infos: 

    • Bürgerbeteiligung 
    • Bürgerumfrage „Leben im Pilgerpfad“ 
    • Bürgerdialoge vor Ort: Oberbürgermeister Martin Hebich lädt ein!
    • Jugendbeteiligung 
    • Protokolle 
    • Kontakt
    • Historie
     

    Endgültiger Auslöser für den Prozess waren die Pläne des Investors ProConcept, dem Eigentümer des Geländes, auf dem sich der Edeka-Markt befindet. Der Investor beabsichtigte dort eine Entwicklung, die unter anderem zwei neue Hochhäuser vorsah. Die Aufstellung des hierfür nötigen Bebauungsplans löste teilweise Protest in der Bewohnerschaft aus. ProConcept zog daraufhin seine Pläne vorerst zurück. 


    Mit Unterstützung des Stadtberatungsbüros Dr. Sven Fries möchte die Stadt nun zunächst das Gesamtquartier in den Fokus nehmen. Geplant ist ein breit angelegter Bürgerbeteiligungsprozess, bei dem die Bedarfe vor Ort ermittelt werden sollen. Dadurch soll nicht nur die Grundlage für die Entwicklung auf dem Gelände der ProConcept geschaffen werden, sondern Ziel ist es, Fördermittel von Bund und Land für die Entwicklung des gesamten Quartiers zu bekommen.


    Bürgerbeteiligung

    Damit wir erfahren, was die Bürger*innen vor Ort brauchen, möchten wir mit Ihnen in den Dialog treten. Ziel ist es, Stärken, Schwächen und Bedarfe im Quartier zu ermitteln. Wenn Sie hier leben oder arbeiten, sind Sie Profi, was Ihr Quartier angeht. Deshalb binden wir Sie aktiv in die Planungen ein.

     Der Beteiligungsprozess in der Übersicht - Zeitstrahl


    Bürgerumfrage „Leben im Pilgerpfad“

    Damit Ihre Bedarfe in den Entwicklungsprozess eingebunden werden können, brauchen wir Ihr Expertenwissen! Sie kennen Ihr Quartier am besten. Sie wissen, was im Pilgerpfad bereits gut läuft und was vielleicht noch fehlt. Teilen Sie Ihr Wissen mit uns und füllen Sie dafür bitte bis zum 18. September 2020 die Online-Umfrage aus!

     Link zur Umfrage: https://www.survio.com/survey/d/V8X0A7X4Q3W9F4L3F

     Die Umfrage ist an folgenden Auslagestellen auch analog in Papierform erhältlich:

       Eiscafé Rana, Albrecht-Dürer-Ring 10

    •   Pilgerpfad Apotheke, Albrecht-Dürer-Ring 12
    •   Ökumenisches Gemeindezentrum, Jakobsplatz 1
    •   EDEKA Tompeck, Jakobsplatz 2


    Bürgerdialoge vor Ort: Oberbürgermeister Martin Hebich lädt ein!


    Sie möchten persönlich mit uns ins Gespräch kommen? Dann besuchen Sie unsere Infostände auf dem Jakobsplatz. An folgenden Terminen sind wir für Sie vor Ort:


    ·         18. Juli, 9 bis 12.30 Uhr – mit OB Martin Hebich

    ·         18. August, 8 bis 11.30         

    ·         4. September, 13 bis 16.30 Uhr        

    Am großen Plantisch möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und mehr über Ihr Quartier erfahren: Was läuft gut? Wo sind die Bedarfe? Haben Sie Fragen?

    Ebenfalls mit dabei: Die Bürgerinitiative „Frankenthal-Jakobsplatz“ und der Investor ProConcept.

    Mehr im Flyer

    Jugendbeteiligung

    Damit auch die jungen Stimmen im Quartier nicht ungehört bleiben, läuft bis zum 18. September 2020 eine digitale Schnitzeljagd für alle Kinder und Jugendlichen im Pilgerpfad. Mit Hilfe der App „Actionbound“ sollen Bedarfe, Vorlieben und Wünsche der jungen Generation eingeholt werden. Die Challenge ist in zwei Teile geteilt: Teil 1 kann bequem von zu Hause aus gelöst werden, für Teil 2 geht es raus ins Quartier!

     So funktioniert‘s:


    1.      Actionbound-App herunterladen

    2.      QR-Code scannen

    3.      Losrätseln

    Mehr im Flyer 



    Protokolle bisheriger Termine

    Verwaltungsworkshop

    BI 1

    Ergebnisprotokoll Schlüsselpersonenworkshop vom 3. September 2020 

    Abschlussprotokoll Infovormittage


    Kontakt

     Stadtberatung Dr. Sven Fries

    Ansprechpartnerin: Dr. Rebecca Körnig-Pich

    Landauer Straße 58 
    67346 Speyer

    Telefon: 06232-919965
    E-Mail: rebecca.koernig@stadtberatung.info

    www.stadtberatung.info

     

    Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz)

    Bereich Planen und Bauen

    Neumayerring 72

    67227 Frankenthal (Pfalz)

    E-Mail: planenundbauen@frankenthal.de


    Historie

    Dezember 2019

    Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Nördlich des Jakobsplatzes" wird jetzt nicht beschlossen  

    Oberbürgermeister Martin Hebich teilt mit, dass er den Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Nördlich des Jakobsplatzes" von der Tagesordnung der Stadtratssitzung genommen hat. Anstelle des Beschlusses wird der Stadtrat am Mittwoch, 18.12., mündlich über die nächsten Schritte informiert. 

    „Wir werden jetzt nicht über das Projekt am Jakobsplatz beschließen. Wir haben verstanden, dass die Bürgerschaft hier mit uns, der Verwaltung, und dem Investor in den Dialog treten möchte. Das werden wir tun,“ verspricht Oberbürgermeister Martin Hebich.

    Zunächst einmal werden mit allen Beteiligten die Fakten geklärt, die Ängste gehört und entsprechend informiert, Vor- und Nachteile müssen abgewogen und erörtert werden. Mit welchem Konzept die Verwaltung die Beteiligung durchführen will, wird mit der Politik diskutiert. „Darüber können wir uns im Stadtrat nach dem mündlichen Bericht noch einmal austauschen. Die Planungen müssen intensiv diskutiert werden,“ so Oberbürgermeister Martin Hebich.

     Hintergrund

     Der vorhabenbezogene Bebauungsplan "Nördlich des Jakobsplatzes" war am 26.11.2019 im Planungs- und Umweltausschuss. Dort erhielt er neun Ja-Stimmen, drei Gegen-Stimmen und drei Enthaltungen. 

     



     

    bei Fragen zu dieser Seite:
    N.N

    06233 - 89 383

    www.frankenthal.de/pilgerpfad

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.