Mehrgenerationenhaus



Mehrgenerationenhaus Frankenthal ist ab sofort zentrale Anlaufstelle für HILFSINITIATIVEN und Hilfesuchende

Wir stehen sowohl für bereits bestehende Initiativen, als auch für Interessierte, die helfen wollen, für Auskünfte zur Verfügung.

Zudem sind wir Anlaufstelle für HILFESUCHENDE, insbesondere ältere oder alleinstehende Menschen, aber auch für Risikogruppen und Menschen, die derzeit in Quarantäne leben müssen. Wir helfen Ihnen gerne und leiten Ihr Anliegen/ Ihre Hilfsanfrage weiter.

Rufen Sie uns an unter 06233 3558911 (Montag - Donnerstag vo 10 - 16 Uhr) oder schreiben Sie uns eine Mail (mgh@frankenthal.de) ....

Die bisher bekannten Hilfsaktionen in Frankenthal können SIe auf der städtischen Internetseite einsehen:




                                                                                                                                                


Aufgrund der aktuellen Entwicklung durch den Corona-Virus bleibt das MGH Frankenthal bis auf Weiteres geschlossen. Alle Kurse, Veranstaltungen und Treffen müssen daher leider abgesagt werden.

Das Koordinationsbüro ist weiterhin telefonisch oder per Mail erreichbar. Rufen Sie uns an bei Anregungen, Fragen und wenn Sie Unterstützung benötigen!

Bleiben Sie gesund!!

Ihr MGH-Team



MGH Logo

                        

                                   Das Bild zeigt das Logo vom Haus der Familie

 

 

Mehrgenerationenhäuser sind zentrale Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten und schaffen ein neues nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen.

Im Rahmen des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde, basierend auf der Kindertagesstätte Mahlastraße 35, im Jahre 2006 mit dem Haus in der Mahlastraße eines der ersten Mehrgenerationenhäuser in Rheinland-Pfalz eingerichtet. Die große Eröffnungsfeier erfolgte am 02.Mai 2007 mit der damaligen Bundesfamilienministerien Ursula von der Leyen.

Im Jahre 2013 erstrahlt, nach einem umfassenden Umbau und Renovierung, das MGH im neuen Schein. Neben dem MGH befindet sich eine Kindertagesstätte und seit September 2013 eine Krippe in den umgebauten Räumlichkeiten.

Von 2017 bis 2020 wird das MGH durch das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus unterstützt. Der Schwerpunkt basiert auf dem Demographischer Wandel und der Migration. Im Jahre 2018 kam ein weiterer Schwerpunkt hinzu: Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenz, in Form eines Lerncafés.

Frau Besel koordiniert die verschiedenen Angebote und Veranstaltungen  im Mehrgenerationenhaus und ist Ansprechpartnerin für alle Zeitspender, Besucher und Mitarbeiter des Hauses. Neue Ideen und ehrenamtliches Engagement sind jederzeit gerne willkommen. Melden Sie sich bei uns!