News

Der 26. Mai: 
Jubiläum der Gründung der Frankenthaler Porzellanmanufaktur

Ein besonderes Datum für Frankenthal: Am 26. Mai 1755, also heute vor 265 Jahren, wurde die Porzellanfabrik gegründet.

Urkunde zur Erteilung des Priviliegs des Kurfürsten an Paul Anton Hannong

An diesem Tag erteilte Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz Paul Anton Hannong, einem Straßburger Porzellanhersteller, das Privileg, in Frankenthal eine Porzellanmanufaktur zu eröffnen.

Kurfürstliche Hofbildhauer stellten in Frankenthal ihr Können als Modelleure für die Formen in den Dienst der Hannong'schen Manufaktur. Die Produktion war auf die Bedürfnisse des kurfürstlichen Hofes in Mannheim ausgerichtet. Kostbare Services und Figuren-Ensembles erfreuten die Herrschaften bei Tisch und luden zu gepflegter Konversation ein. Mythologische Allegorien der Tugenden und Erdteile zum Beispiel, aber auch kaufmännische Szenen und die Flora und Fauna ferner Länder auf Tassen, Tellern und Platten boten Gesprächsstoff. 

Ein paar Beispiele gefällig?

Auf dem Deckel einer Schnupftabaksdose aus den 1760er Jahren sind der Pfälzer Herrscher und seine Gattin als mythologische Allegorien in Rollenporträts nach Ovids Metamorphosen dargestellt.

Tabakdose mit dem kurfürstlichen Paar in allegorischer Darstellung nach Ovids Metamorphosen

An kunstvollen Kaminuhren orientierten sich die Bewohner der Schlösser Mannheim und Schwetzingen nicht nur über die zeitlichen Abläufe des Hofzeremoniells.

Kaminuhr aus Porzellan, 62 cm Kaminuhr aus Porzellan, 38cm

Das Dekor auf Services, hier eine Platte, zeigte gerne Szenen aus fernen Ländern wie China.

Porzellan-Platte mit Chinesen-Dekor


Die Manufaktur existierte 45 Jahre lang und produzierte etliche Meisterstücke, die bald auch an die Höfe Europas verkauft wurden. Sogar eine Delegation aus der Türkei soll zwecks des Erwerbs edlen Porzellans nach Frankenthal gekommen sein. Heute sind Frankenthaler Porzellane begehrte Sammlerstücke und in einigen Museen in Deutschland und Frankreich, aber auch in St. Petersburg, zu sehen.

Einige Stücke befinden sich in den Sammlungen des Erkenbert-Museums und im Besitz des Frankenthaler Altertumsvereins. Eine Auswahl zeigt das Museum derzeit in der Dauerausstellung "Frankenthal - eine Zeitreise" im 1. OG des Rathauses.



OBJEKT DES MONATS digital

Besondere Zeiten erfordern neue Ideen. Das Museum ist wegen bevorstehender Sanierungsarbeiten geschlossen, und unsere Ausstellungen im Rathaus, der Musikschule und der Stadtbücherei Frankenthal können derzeit wegen der landesweiten Verordnungen zum Schutz vor der Verbreitung des Virus Covid-19 nicht besucht werden.

Normalerweise präsentieren wir in der Stadtbücherei jeden Monat in einer Vitrine unser "Objekt des Monats". Dies ist derzeit ebenfalls nicht möglich. ABER:

Ab Mai stellen wir Ihnen nun auf unserer Seite "Objekt des Monats" jeden Monat ein neues Objekt aus der Sammlung des Museums vor.

Objekt des Monats Mai digital: Tulpenbild des Malers Jacob Marrel


Im Mai widmen wir uns dem Thema "Frühling". 


Schauen Sie vorbei, es gibt viel Spannendes zu unseren Museumsobjekten zu entdecken und Wissenswertes zu Hintergründen zu erfahren.




AKTUELLER HINWEIS ZU UNSEREN VERANSTALTUNGEN:

----- ACHTUNG: ----
In Zusammenhang mit der Verbreitung des Virus Covid-19 ("Coronavirus") finden unsere museumspädagogischen Veranstaltungen, das Kindermuseum und das Museum im Koffer, bis auf Weiteres NICHT statt.

Bitte beachten Sie diese Webseite und die Presse, um zu erfahren, wann das Kindermuseum und das Museum im Koffer wieder stattfinden können.

Ab Mai stellen wir jeden Monat auf dieser Webseite digital ein Objekt des Monats vor.


Bleiben Sie gesund, wir freuen uns auf ein Wiedersehen!


---- ACHTUNG: ----

Die Stadtverwaltung reagiert auf die weitere Ausbreitung des Coronavirus und schränkt ab Montag, den 16.03.2020, den Zugang zu den Verwaltungsgebäuden ein und schließt Einrichtungen. 

Dies gilt auch für das Rathaus und somit für die Sonderausstellung. Die Sonderausstellung kann derzeit nicht besucht werden.

Für weitere Anliegen gelten die Maßnahmen laut Webseite der Stadt, www.frankenthal.de/corona

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen allen kleinen und großen Museumsfreunden und Geschichtsinteressierten, gut und gesund durch diese Zeit zu kommen!

Das Museums-Team



25.01.2020 (aktualisiert)

Interaktive Partie Schach mit historischen Figuren geht mit Remis zu Ende

Fast 7 Monate daurte die interaktive Schach-Partie, bei der alle Bürger und Facebook-Abonnenten der Stadt-Seite gegen Bürgermeister Bernd Knöppel antreten konnten. Das Besondere: Es wurde mit historischen Schachfiguren gespielt, die sich in der Ausstellung "Frankenthal. Eine Zeitreise" im Rathaus befinden.

Bürgermeister Bernd Knöppel ist am Zug


Das Erkenbert-Museum stellte hierfür echte "Hingucker" unter den Schachfiguren zur Verfügung. Historisch muss es natürlich auch sein. Philipp Perron, geboren in Frankenthal und späterer Hofbildhauer König Ludwigs II. von Bayern, erschuf die aktuell in der Vitrinen-Ausstellung im Rathaus zu sehenden Schachfiguren aus Elfenbein. Sie stellen zentrale Schlüsselfiguren des deutsch-französischen Kriegs 1870/71 dar.

So lief die Partie:



Bürgermeister Bernd Knöppel hat die Partie im Juni eröffnet. Über die Museums-Mail-Adresse, die  Facebook-Seite der Stadt Frankenthal, "Stadt Frankenthal (Pfalz) und per Telefon konnten dann nach jedem Zug Bürger und Facebook-Abonnenten ihre Vorschläge für den jeweils nächsten Zug schreiben. Das Los entschied, welcher Vorschlag ausgeführt wurde. Weiter ging es dann im Wechsel mit Bürgermeister Knöppel und den Vorschlägen der Bürger.

Wir danken für die rege Beteiligung! 

Unter allen Teilnehmern wurde ein Preis verlost, der Gewinner wurde bereits benachrichtigt.

Hier noch einmal der Verlauf:

  1. e2 - e4 / e7 - e5
  2.  Sg1 - f3 / Sg8 - f6
  3. Sb1 – b3 / Lf8 - b4
  4. Lb1 - c4 / 0 - 0 
  5. 0 - 0 / Sc6
  6. 2d3 / Lb 4 x c3
  7. b2 x c3 / d7-d5
  8. e4 x d5 / Sf6 x d5
  9. Tf1 – Te1 / Lc8-g4
  10. Lc1 - d2 - Dd8 - d6
  11. Ta1 - b1/ Ta8 - b8
  12. h2 - h3 / Lg4 - e6
  13. d3 - d4 / Sd5 - c3
  14. Ld2 - c3 / Le6 X c4
  15. d4 x e5 / Dd6 x Dd1
  16. Tb1 x d1 / Lc4 x a2
  17. Td1 - d7 / Tb8 - c8
  18. e5 - e6 / Sc6 - b8
  19. Td7 - e7 / Sb8 - c6
  20. Te7 - d7 / Sc6 - b8
  21. Td7 - e7 / Sb8 - c6
  22. Td7 - d7
Remis!

Schachspiel Stand 13. Januar

Stand 13. Januar 2020


14.01.2020

Auf ein Neues! Das "Museum im Koffer" und das "Kindermuseum" gehen in die nächste Runde

Auch 2020 bietet das Erkenbert-Museum wieder museumspädgogische Veranstaltungen an.

Das "Museum im Koffer" kommt in die Seniorenresidenz Frankenthaler Sonne sowie in die Stadtbücherei Frankenthal. In diesem Format werden Objekte aus der Sammlung des Museums zu einem ausgewählten Thema gezeigt, viele davon "zum Anfassen". Das zugehörige Thema wird von einem Referenten vorgestellt und darf rege diskutiert werden.

Beim "Kindermuseum" sind Kinder ab 5 Jahren eingeladen, Spannendendes zu einem Thema zu erfahren und im Anschlass daran etwas zu dem Thema kreativ zu gestalten.

Flyer mit den einzelnen Terminen sind in Vorbereitung. Näheres finden Sie hier auf den Unterseiten "Museumspädagogik".


04.11.2019

Zum zweiten Mal findet das "Museum im Koffer" auch wieder in der Stadtbücherei statt.

Am Dienstag, den 19. November, spricht Museumsleiterin Fr. Dr. Maria Lucia Weigel über "Bildnisse der frühen Neuzeit und ihre verschlüsselten Botschaften". Gezeigt werden hierzu einige Bildnisse bekannter Persönlichkeiten.

Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Museum im Koffer findet monatlich in der Seniorenresidenz Frankenthaler Sonne und ab Herbst 2019 auch wieder an Einzelterminen in der Stadtbücherei Frankenthal statt. Das Format bietet allen Gästen die Möglichkeit, mitzudiskutieren und mitgebrachte Objekte aus dem Museum anzusehen. Der Eintritt ist frei. Für Veranstaltungen in der Seniorenresidenz wird um Voranmeldung für Gäste gebeten.

Näheres finden Sie unter Museumspädagogik -> Museum im Koffer.



16.08.2019

Weiterer Standort des "Museums in der Stadt": Die städtische Musikschule

Neben der neuen Dauerausstellung "Frankenthal - eine Zeitreise" im Foyer des Rathauses und dem "Objekt des Monats" in der Stadtbücherei Frankenthal ist das Museum ab dem 17.08. auch in der Städtischen Musikschule mit einer Vitrine vertreten.


Da die Musikschule im ehemaligen Direktionsgebäude der Frankenthaler Zuckerfabrik untergebracht ist, werden in der Vitrine Ansichten und Objekte zur Geschichte der Zuckerfabrik gezeigt.

Fotos und weitere Neuigkeiten folgen!



15.08.2019

Gemeinsame Aktion mit dem Albert-Einstein-Gymnasium zur Projektwoche

Das Museums-Team freut sich, in der Woche vom 20.-24. August 2019 an einem Projekt der ProWo des Albert-Einstein-Gymnasiums Frankenthal mitzuwirken. Schüler, die das Projekt unter mehreren Angeboten ausgewählt haben, erfahren Wissenswertes über die Stadtgeschichte und die Baudenkmäler Frankenthals sowie über die aktuelle Vitrinen-Ausstellung des Erkenbert-Museums im Rathaus und die Arbeit im Museum. Die Schüler werden die Ergebnisse in Texten festhalten, aus denen ein Führer in leichter Sprache zur Vitrinen-Ausstellung erstellt wird. Lehrer Andreas Hauff und Pfarrer Thomas Jakubowski betreuen das Projekt.

Weitere Neuigkeiten hierzu folgen!



01.08.2019

"Museum in der Stadt"

Das Museum ist wegen Inventarisierungs- und Baumaßnahmen seit dem 20. März 2019 voraussichtlich bis Jahresende 2019 geschlossen. 

Mit dem Konzept "Museum in der Stadt" bleiben ausgewählte Objekte der Sammlung des Museums für Interessierte an verschiedenen Orten in der Stadt sichtbar:


"Frankenthal. Eine Zeitreise" heißt die neue Dauerausstellung im Foyer des Rathauses. Die Geschichte Frankenthals wird anhand repräsentativer Objekte vom Mammut bis zum Strohhutfest mit moderner Mediengestaltung sichtbar. Neben Funden aus den fränkischen Gräbern in Eppstein, Highlights der Frankenthaler Porzellanmanufaktur und Produkten und Werbemittel der Frankenthaler Industriegeschichte werden erstmals auch Schachfiguren des Frankenthaler Künstlers Philipp Perron gezeigt.


Es gelten die Öffnungszeiten des Rathauses.

Zu der Ausstellung wird im Spätherbst/Winter ein Begleitbuch und ein Führer in leichter Sprache erscheinen.

Die Zeitung "Die Rheinpfalz" stellt in der Frankenthaler Zeitung in loser Folge wöchentlich ausgewählte Objekte der Ausstellung vor.


Das "Objekt des Monats" zeigt das Museum in einer gemeinsamen Aktion mit der Stadtbücherei Frankenthal im Eingangsbereich der Stadtbücherei. In einer Vitrine finden Besuchers besonders kuriose, einprägsame oder repräsentative Objekte aus der Sammlung des Museums. Die Objekte wechseln monatlich. Es findet jeweils eine Gesprächsrunde zu den Objekten statt. 

Es gelten die Öffnungszeiten der Stadtbücherei.



Laufende Inventarisierung

Um die Bestände in den Kellerdepots digital zu registrieren, inventarisieren und fotografieren werden diese im Foyer zwischengelagert und bearbeitet, bevor sie in externen Depots untergebracht werden. Im Herbst 2019 schließen sich Maßnahmen zur Sicherung der baulichen Substanz im Keller an. 

Foto: Erkenbert-Museum

Foto: Erkenbert-Museum

Foto: Erkenbert-Museum



Mai 2019

Vorbereitungen zur neuen Vitrinen-Ausstellung im Rathaus


Das Team des Museums bereitet anlässlich des Jubiläums "900 Jahre Augustiner-Chorherrenstift (Erkenbertruine) - Frankenthal feiert seine Geschichte(n)" die Einrichtung einer neuen Dauerausstellung in den Vitrinen vor dem großen Sitzungssaal des Rathauses vor. Bisher war dort ausschließlich Frankenthaler Porzellan aus den Beständen des Museums und als externe Leihgaben zu sehen. Derzeit werden die wertvollen Objekte von einer Kunstspedition fachgerecht verpackt und für den Transport und die Auslagerung in Depots vorbereitet.

 
Originalgröße
 
Umzug Rathaus_Überblick_Foto_Erkenbert-Museum.jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (0).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (1).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (3).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (6).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (7).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (8).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (9).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (10).jpg
Originalgröße
 
Umzug Rathausfoyer_Foto_Erkenbert-Museum (11).jpg
Originalgröße
 
Museum_Frankenthal-Zeitreise_Logo_END.jpg
Originalgröße
 
20190627_130728_unb.jpg
Originalgröße
 
Perron Schach_Stand 2. September (1) (Large) unb.jpg
Originalgröße
 
Erster Zug (1).jpg
Originalgröße
 
Erster Zug (2).jpg
Originalgröße
 
Schach 21okt2019.jpg
Originalgröße
 
Schach 28.11..jpg
Originalgröße
 
Schachzug Bernd Knöppel_9. Dezember.jpg
Originalgröße
 
Schachzug Bürgermeister Knöppel_16. Dezember (1).jpg
Originalgröße
 
Schachzug Bernd Knöppel_13. Januar.jpg
Originalgröße
 
G2231_2.jpg
Originalgröße
 
G 16_Privileg an Hannong am 26. mai 1755 (1).JPG
Originalgröße
 
G 16_Privileg an Hannong am 26. mai 1755 (2) - Kopie.JPG
Originalgröße
 
P 133_Kaminuhr, 62 cm (3) - Kopie.JPG
Originalgröße
 
P 185_Achtpassige Platte mit Chinesendekor (1).JPG
Originalgröße
 
P 340e_Tabatier mit CarlTheodor udn elsabeth Auguste (1).JPG
Originalgröße
 
P 344_Kaminuhr 38 cm (1).JPG
Originalgröße
 
P 340g_Tabatier mit CarlTheodor udn elsabeth Auguste (2).JPG
 
 
 
































 
 

bei Fragen zu dieser Seite:

museum@frankenthal.de

062 33 / 89-495 (Sekretariat)

Rathausplatz
67227 Frankenthal (Pfalz)


 062 33 / 89-495 (Sekretariat)

Öffnungszeiten:

Das Museum ist derzeit geschlossen.