Stadtverwaltung sagt Veranstaltungen bis Ende Juni ab

Foto: Pressestelle FT, M. Schnorr

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Pandemielage sagt die Stadtverwaltung alle größeren Veranstaltungen bis Ende Juni ab. Darunter fallen unter anderem das Strohhutfest (3. bis 6. Juni), die Frankenthaler Kulturtage (21. bis 27. Juni) und der Frühjahrsmarkt (3. bis 11. April) mit Verkaufsoffenem Sonntag (11. April).

Eine neue Miss Strohhut wird trotzdem gesucht.

 

„Ich weiß, wie sehr sich die Frankenthalerinnen und Frankenthaler nach einer langen Zeit des Verzichts nach Normalität sehnen. Angesichts der noch immer angespannten Lage und schleppend verlaufender Impfungen ist die Durchführung von größeren Veranstaltungen aber noch bis in den Sommer hinein schwer vorstellbar. Wie umliegende Städte haben wir uns deshalb zu diesem Schritt entschieden, der für unser kulturelles und gesellschaftliches Leben erneut ein herber Schlag ist“, so Oberbürgermeister Martin Hebich.

Alternative Veranstaltungsformate, die auch unter Pandemiebedingungen möglich wären, sind bereits in Planung. Ob und wann Veranstaltungen mit geringer Teilnehmerzahl, beispielsweise Lesungen, wieder stattfinden können, hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den Beschlüssen der Landesregierung ab. Davon abhängig ist auch, in welcher Form Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte möglich sind.

Diese Veranstaltungen werden abgesagt

In diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden können die für den 6. März geplante Sportlerehrung, die Mini-Olympiade am 30. und 31. März und die Sporabzeichenverleihung (8. Mai). Der Pandemie ebenfalls zum Opfer fällt der vom 3. bis 11. April geplante Frühjahrsmarkt inklusive Verkaufsoffenem Sonntag. Im Juni sind von der Absage die Frankenthaler Kulturtage (21. bis 27. Juni), die für den 25. Juni geplante Kunst- und Einkaufsnacht und das Frankenthaler Strohhutfest betroffen, das traditionell am verlängerten Fronleichnam-Wochenende vom 3. bis 6. Juni stattgefunden hätte.

Wahl der Miss Strohhut findet trotzdem statt

Auch wenn das Strohhutfest erneut nicht in gewohnter Form stattfindet, wird 2021 eine neue Miss Strohhut gesucht. Sie löst Vanessa Quietzsch ab, die das Amt seit 2019 innehat. Aufgabe der Miss Strohhut ist es, Frankenthal ein Jahr lang zu repräsentieren – bei Veranstaltungen und offiziellen Anlässen, soweit dies möglich ist. Auch wenn die Vorstellung der neuen Miss nicht wie gewohnt bei der Eröffnung stattfinden kann, soll dies auch in diesem Jahr in einem angemessenen Rahmen erfolgen.

Die Siegerin erhält von der Stadt Frankenthal eine Prämie und eine Aufwandsentschädigung. Dazu kommt die Förderung durch Sponsoren. Gleich bleiben die Anforderungen an die neue Miss: Sie muss mindestens 18 Jahre alt sein, ein sicheres Auftreten besitzen und in Frankenthal wohnen oder eine besondere Verbindung zur Stadt haben.

Bewerberinnen können sich bis 31. März bei Marktmeister Klaus Junski melden, entweder per E-Mail an klaus.junski@frankenthal.de oder telefonisch unter 06233 89 264. Das Bewerbungsformular können Sie hier herunterladen. Die Wahl ist für Ende April geplant.


AUF EINEN BLICK

Abgesagt

6. März                                   Sportlerehrung

30. + 31. März                        Mini-Olympiade

3. bis 11. April                        Frühjahrsmarkt

11. April                                  Verkaufsoffener Sonntag

8. Mai                                     Sportabzeichenverleihung

3. bis 6. Juni                           Strohhutfest

21. bis 27. Juni                       Frankenthaler Kulturtage

25. Juni                                   Kunst- und Einkaufsnacht

 

Alternativangebote sind in Planung

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.