Schulsozialarbeit

die Schulsozialarbeit an den weiterführenden Schulen in FT wird gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz

 


Cover des Schulsozialarbeitsflyer 2015

Im Jahr 1998 war die Friedrich-Ebert-Schule die erste Schule in Frankenthal, an der das Kinder- und Jugendbüro Schulsozialarbeit installiert hat. Seitdem ist die Zahl der Schulen, an denen Schulsozialarbeit angeboten wird, ständig gestiegen. Es gibt mittlerweile an fünf Grundschulen und drei weiterführenden Schulen in Frankenthal Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen.
Die SchulsozialarbeiterInnen unterstützen Schüler und Schülerinnen. Sie sind Ansprechpartner bei Problemen in der Schule, aber auch außerhalb, helfen beim Schlichten von Streitigkeiten und vieles mehr.
Auch Eltern können sich mit ihren Fragen zur Schule und Erziehung an die Schulsozialarbeit wenden. Dort werden sie kostenlos und vertraulich beraten.
Für Lehrer bietet die Schulsozialarbeit Beratung zum Umgang mit einzelnen Schülern und Schülergruppen und Begleitung von präventiven und freizeitpädagogischen Veranstaltungen.
Daneben betreuen die Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen auch Projekte, z.B. in der Gewaltprävention und führen Ferienfreizeiten durch.
Weitere Informationen über die Schulsozialarbeit an den jeweiligen Schulen erhalten Sie über die linke Menüleiste.

 

Standorte der Schulsozialarbeit in Frankenthal:

 
 

bei Fragen zu dieser Seite:
Monika Herrmann

06233 - 496 05 65

06233 - 349 227