Bandinfos

Winter 2020


Die
 Konzertübersicht und Eintrittspreise findet ihr unter Termine 

 

Unsere Konzerte sind barrierefrei und ebenerdig erreichbar

weeping skulls - cyroblood - humator

Fr. 10.01.20

Bandfoto von weeping skullsWeeping Skulls wurden 2009 von Nico (Drums), Jesus (Gitarre) und Stan (Gesang) gegründet und haben nach Veröffentlichung des ersten Albums “The Inner Gore“(2011). Wegen privater Verpflichtungen und Besetzungswechsel von 2014 bis 2017 eine Schaffenspause eingelegt.
Frisch aufgelegt in neuer Besetzung bestehend aus Nico (Drums), Stan (Gesang), Kai(Gesang), Pocho(Bass) und Daniel (Gitarre) melden sich die Goregrinder mit einem neuen Studioalbum in schubladenverachtenden BPM zurück. (Releaseparty am 09.11.2018 in der Zuckerfabrik).

Cyroblood - eiskalt und blutrot, tobt ein akustischer Hagelsturm aus Karlsruhe heran! In drei Jahren mit Demos und Shows zu düsterer Brillanz geschliffen, verneigen sich CRYOBLOOD vor den Größen der extremen Musik und zollen auf der Bühne bezwingend und unnachgiebig Tribut. Das Resultat ist eine eigene, einzigartige, kompromisslos in der DIY-Szene verwurzelte Vision des auditiven Untergangs. Stampfend wie eine Dampfwalze, rasend wie eine Bandsäge, wird Old-School-Death mit Thrash und Doom von vier Musikern zu einem finsteren Wirbel aufgepeitscht, dessen ungezügelte Energie ein grimmiges Lächeln auf das Gesicht jedes Metalheads zaubert. 

Humator wurde 2003 in Giardinello, Sizilien, von Piero Geloso und Raimondo Caltagirone gegründet. In den Anfangstagen nannte man sich noch Cadaver Mutilator. Es folgten die Alben „Hate Incubator“ und „Carnasyum“ sowie viele Auftritte, u.A. mit Suffocation.
Nach internen Problemen und einem Line Up wechsel beschloss man sich zur Umbenennung in Humator, es folgte das Album „Memories from the abyss“. 2010 zog es Piero und Raimondo dann nach Deutschland.  Die nächsten Jahre verliefen ruhig, da man ständig mit Line Up Wechseln zu kämpfen hatte. Im Frühjahr 2018 stießen an der Gitarre Antonino Durante und am Gesang Phil Dittlinger dazu. Die ersten Konzerte mit dem neuen Line Up folgten bald, u.A. auf dem Rhein Neckar Metal Festival, dem Waldpark Open Air und bei der Grabbenacht.
Das neue Album „Curse of the pharaoh“ befindet sich momentan im Aufnahmeprozess und soll noch 2019 erscheinen.



Gelee Royal - Far Too Blurry - El Pistolero

Fr. 17.01.20

Bandfoto von gelee royale


Gelee Royal - "Rockmusik mit deutschen Texten ohne lyrischen Pathos, dafür mit unbequemen Wahrheiten. Rockmusik, die sich wechselnder Stilmittel aus Blues, Funk und Pop bedient und musikalisch wie inhaltlich Geschichten erzählt - mit viel Herz und noch mehr Groove".



bANDFOTO VON FA TOO BLURRYFar Too Blurry sind eine dreiköpfige Pop-Punk Band aus Mannheim, die im August 2019 von Jeffrey Bog, Simon Fuchs und Marcel Kohler gegründet wurde. Der Stil der Band definiert sich vor allem durch melodische Riffs und Vocals, die mit abwechslungsreichen Drumpattern & Basslines untermalt sind und zum Mitmachen anregen. Sowohl Themen zum Feiern, als auch melancholische, tiefgründige Themen sind in den Songtexten vertreten.
Hierbei lassen sich deutliche Rückschlüsse auf die Einflüsse der Band, die ihren Musikstil am ehesten mit Bands wie Fall Out Boy, Blink 182, All Time Low, State Champs & Neck Deep vergleichen würde, ziehen. Am 17.01.2020 freuen sich Far Too Blurry darauf Gelee Royal in der Zuckerfabrik Frankenthal zu unterstützen.

El Pistolero - Hard'N'Heavy Rock aus Mannheim: Wenn Lemmy`s Vermächtnis Motörhead jemals ein uneheliches Kind mit Aussi-Rockern alà AC/DC und Airbourne gezeugt haben sollte - dann sind EL PISTOLERO wohl genau der dreckige Hardrock-B*stard der dabei herausgekommen ist...
Bandfoto von far to blurry



the killer apes - red distortion - burnerhead

Fr. 24.01.20

Bandfoto "the killer apes"The Killer Apes – „Rock ‘N‘ Roll ist tot, lang lebe Rock ‘N‘ Roll“ die vier aus Mainz haben ihn aber mit absoluter Sicherheit nicht selbst auf dem Gewissen, auch wenn es der Name vermuten lässt. Ganz im Gegenteil! Wiederbelebung ist das klar anvisierte Ziel.
Sie haben in den 60ern bis 90ern gezielt gewildert und so finden sich Garage, Detroit, Retro, High Energy oder auch Punk ‘N‘ Roll Elemente in ihren Songs wieder. Aber nie, ohne den roten Faden zu verlieren. 2019 haben sich The Killer Apes bereits an der Seite von Bands, wie z.B. RoadRage, Deviltrain, CatEaters bewiesen.
Wer sie live erlebt hat, äußert sich vermutlich wie folgt: “Wahrscheinlich sind sie betrunken. Haben sich am illegal gebrauten Bananenbier gütlich getan und marodieren, vom Alkohol enthemmt, durch die Siedlungen und schlagen gnadenlos zu. Den Affen ist nicht beizukommen. Die vier King Kongs trommeln sich auf die Brust und rasen von einem Zoo zum anderen. Der Rock ‘N‘ Roll-Dschungel hat das längst gebraucht. Denn Lackaffen gibt es genug.” …Es liest sich wie reißerische Schundliteratur. Ihr erster aufgenommener Demo Song schaffte es gleich auf die 16. Ausgabe des „A Fistful More Of Rock N‘ Roll“ Samplers vom legendären Electric Frankenstein Gitarristen Sal Canzonieri und wird voraussichtlich in 2020 auf Vinyl und CD erscheinen. Ein erstes eigenes Album ist ebenfalls für 2020 geplant.
The Killer Apes sind:
Copy Go Rilla – Vocals
Mo Rang Utan – Bass & Backing Vocals
Vince Man Drill – Guitar & Backing Vocals
Joersh Ba Boon – Drums & Backing Vocals

Bandfoto von red distortionRED DISTORTION, das bedeutet kompromissloser Rock gemischt mit Metal. Ohne groß zu zögern beginnen die drei Musiker mit Vollgas. Solide und routiniert ist dabei nicht nur der Sound, sondern auch das Auftreten und die generelle Bühnenpräsenz. Etwas, das RED DISTORTION besonders gut meistern ist, dass sie nicht viel Zeit verlieren und ihrem Set keinen Abbruch durch größere Pausen geben. Dennoch kamen RED DISTORTION in zeitliche Bredouille und überzogen etwas. Dem Publikum kam dies jedoch gelegen, denn das Trio, das insbesondere mit Stoner Riffs besonders viel Anklang fand, überraschte mit einem Instrumentenwechsel. Alles in allem ein Grund für die nächste Runde!

Bandfoto von BurnerheadWer Burnerhead hört, der weiß gleich wohin die Reise geht. Eindeutig zweideutige Texte und harte Beats verschmelzen zu einer heißen musikalischen Melange, die kein Auge trocken läßt. Willkommen beim Porn-Rock! Die Band wurde Mitte 2013 gegründet und feilt seit dem unermüdlich an neuem Repertoire, das von Punk ähnlichen Riffs über Hardrock artige Grooves bis hin zu Twin Lead Guitar Parts reicht. Die mehrstimmigen Gesangsharmonien unterstreichen das feine Arrangement der Stücke und runden es zu einem stilvollen Gesamtpaket ab. Zudem erlaubt sich die Band den Luxus von gleich zwei Lead Sängern und erreicht damit ein wunderbar breites Spektrum an Klangfarben von rotzig bis melodiös. Longplayer: „A Wild Ride“ (2015) und „Side Effects Of Bad Medication“ (Sommer 2018).



Ivory Tower - Slaughterra - Therapie nach Noten

Fr. 07.02.20

Bandfoto Slaughterra


Modern Metal, vier sympathische Jungs und eine vor purer Energie strotzende Bühnenshow. Das beschreibt die Band Slaughterra aus Landau in der Pfalz perfekt. Ihre Musik ist ständig im Wandel und nie auf ein Genere beschränkt. Mit Einlagen aus groovigen Death Metal Riffs und melodiösen Einschlägen des modernen Metalcore erzeugen sie ein unverwechselbares Klangbild, das in der Lage ist, jedem Fan der härteren Musik den Atem zu rauben.


Bandfoto Ivory TowerIvory Tower aus Kiel/Hamburg machen Power Progressive Metal und haben am 23.08.2019 ihr neues Album STRONGER bei MASSACRE RECORDS veröffentlicht! Der 5 er war auch schon auf Festivals wie dem Wacken Open Air zu sehen und teilte sich die Bühne mit Bands wie Motörhead, Saxon, Korpiklaani, Within Temptation, Dirkschneider oder waren Support von Beyond the Black. Ivory Tower ist wirklich heißer scheiß!! Musiker, die ihr Instrument und Handwerk beherrschen und ein Sänger der kaskadierte melodische Passagen, ebenso wie stakkatomässig gepressten Gesang raushaut, sphärische Keyboardklänge und treibende Killerriffs mit großem Headbangfaktor... Abliefern? Können wir. Werden wir! Das aktuelle Album "Stronger" ist im September bei Massacre Records erschienen! Besetztung: Thorsten Thrunke - Drums, Björn Bombach - Bass, Frank Fasold - Keys, Sven Böge - Guitar, Dirk Meyer – vocals

TBandfoto Therapie nach NotenHERAPIE NACH NOTEN aus Heidelberg – das Mittel der Wahl für alle, denen eine ordentliche Dosis E-Gitarre verschrieben wurde. Ursprünglich 2006 in Hannover gegründet, verschlug es die Bandgründer und Gitarristen Alex Adler und Alex Dawindski in das schöne Heidelberg, wo sie sich gleich nach geeigneten Mitstreitern umschauten. So enstand 2013 das erste Album „Mittel der Wahl“ und 2016 die „Wir Sind Hier – EP“. Aktuell wird in neuer Bandbesetzung fleißig am kommenden Album gewerkelt und gefeilt. Die Musik, die irgendwo in der Schnittmenge zwischen Deutschrock, Heavy und Thrash Metal einzuordnen ist, kommt mal riffig, meist melodisch, aber immer mit reichlich Energie daher wie eine starke Dosis Amphetamine.


Pah - Used - Point Valaine

Fr. 14.02.20

Bandfoto von Pah

Vier Typen schleppen Instrumente in eine Bude am Rand der Stadt, schalten den Strom an und schreiben Songs. Was für Songs fragst Du? Nun, es kommen jedenfalls Gitarren aus den Boxen. Der Stimmung liegt irgendwo zwischen energetisch und melancholisch. Früher hätte man vielleicht mal Power Pop dazu gesagt, Du kannst es aber auch Indie nennen. Wir nennen es Pah! Pah! sind generell eher sauer als happy, mehr Spott als Tragödie und gerne mal ironisch. Pathos? Warum nicht!




Bandfoto von UsedDie Band Used besteht aus den Zwillingsbrüdern Marco & Dario Klein. Used nicht etwa, weil die Beiden die „Masters of Songwriting“ wie Ray Davies oder Paul McCartney imitieren wollen, sondern viel mehr weil sie den unbeschwerten Sixties Sound heute wieder neu aufleben lassen. Ihrem musikalischen Horizont, sowie ihren beiden bisher veröffentlichten Alben, kann man jedoch nicht einen Genre-Stempel aufdrücken. Die Alben überzeugen mit einem ausgewogenem Spektrum aus zeitgemäßem Britpop,energetisch lässigem Rock'n' Roll und träumerischen Akustik Balladen. Handmade und mit voller Hingabe, unter der angagierten Mitwirkung des Produzenten und Drummer Raphael Rasmus eingespielt. Dabei performen sie mal als dynamische Band, oder als intimes Singer-Songwriter-Duo.

Bandfoto von Poin ValainePoint Valaine kommen aus Heidelberg und spielen rockigen Indie-Pop. Den Namen haben sie sich einem hierzulande recht unbekannten, britischen Theaterstück entliehen. Noch bevor die Band überhaupt komplett war, erschien im Frühjahr 2017 ihre Debüt-EP “Resist” auf CD und den gängigen Streamingdiensten wie Spotify und iTunes. Im Sommer des gleichen Jahres war das aktuelle Line-up durch Jonas, Pete, Björn und Frank endlich vervollständigt und das bisherige Songmaterial wurde live und laut präsentiert. Nach einer längeren, künstlerischen Pause sind die Jungs im vergangenen Winter zurück in den Proberaum, um an dem Nachfolger "Mandrakes" zu arbeiten. Dieser ist kürzlich als 5-Track E.P. auf CD, LP und online erschienen. Dass sie der Pop-Attitüde den Rücken zugewendet haben und inzwischen auf der Bühne verzerrte Gitarren und ein treibendes Schlagzeug dominieren, werden sie in der Zuckerfabrik beweisen.


Dr. Seltsam - Gelbsucht

Fr. 21.2.20

Bandfoto Dr. SeltsamDie Dr Seltsam Band ist, gegen alle Trends, sich immer treu geblieben. Treibender Deutschrock immer geradeaus mit überwiegend eigenen Songs aber auch Covers denen sie immer ihre eigene Note verpassen sind im Programm. Doch auch vom Stil her sind die Seltsamen schwer in eine Schublade zu packen. Doch eins ist klar mit ihren Songs sind sie immer am Puls der Zeit. Nach einer Verjüngungskur geht es in gewohnter DR. SELTSAM Manier weiter wir freuen uns euch auf unseren Konzerten begrüßen zu dürfen. Dr Seltsam das sind Tony Veglia (Gitarre und kreativabteilung schreibt alle Songs) Hans-Peter Höll (Gesang Der Singende Kneipenwirt) Johannes Ackermann (Bassgitarre trotz  Alzheimer und Gicht erst beim letzten Akkort ist Schicht) Metin Aylan (Schlagzeug macht aus religiösen Gründen keine Schlagzeugsolos).
Vier Musiker, vereint in der Sprache, in der sie aufwuchsen. Hardrock pur, dessen australische Einflüsse nicht zu leugnen sind. Live tritt die Band mit einer Energie vor ihr Publikum, die mitreißt und begeistert.

Gelb, Gelber, Gelbsucht, das heißt Vollgas auf der Bühne und stets einen Kracher parat. Die Band aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde 1999 gegründet und die musikalische Richtung war von Anfang an klar: knalliger, gitarrenbetonter Hardrock mit ohrwurmartigen und ansteckenden Refrains. Wer einmal ein Konzert hautnah erlebt hat, wird schnell zum Wiederholungstäter.
Gelbsucht haben bundesweit und auch im Ausland viele Auftritte absolviert, sowohl in Clubs als auch auf großen Festivals - oft mit namhaften Größen wie Guano Apes, Saga, Slade, Smokie, Uriah Heep oder der Spider Murphy Gang. Dabei konnte die Band ihre Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellen, was seitens Presse und Publikum viel Anerkennung auslöste. Gelbsucht sind waschechte Hardrocker und das hört man vor allem bei Auftritten. Sie halten sich konsequent an ihren unverkennbaren Stil, der eindrucksvoll beweist, dass Hardrock jenseits von Weichspüler und Punkgebrüll lebendiger ist denn je.
Auch der Spaß kommt bei den Auftritten nicht zu kurz und sorgt für Stimmung, nicht nur im Publikum.


Montezuma´s Revenge - S.C.R.A.B. - Montez

Fr. 06.03.20

Bandfoto Montezuma´s RevengeMONTEZUMA´S REVENGE steht für handgemachten leidenschaftlicher Alternative Rock, gratiniert mit Punk und einem leichten Metal topping…ansprechend serviert für den gepflegten HardRock Fan. Musikalische Einflüße der Hard-und Heavy Generation der 90iger prägen die Setlist der Band mit Songs von Stiltskin, Rage Against The Machine, Papa Roach, Judas Priest, 3 Doors Down, uvm… aufgemischt durch Kracher der Neuzeit von Rise Against, Milencollin, Airbourne, Ataris, Stone Sour, Danko Jones, etc. Ein Garant für das kulinarische Live-Rockevent der es krachen lässt…eben wie die Rache Montezumas.
Um aber auch die große Landschaft der Coverbands um neue Einflüsse zu bereichern, wird in der Band großen Wert auf die Songauswahl gelegt, um nicht nur die klassischen “Mainstream” Songs der gecoverten Bands abzudecken, sondern auch die verborgenen Perlen ans Tageslicht zu heben.

Bandfoto Scrab


S.C.R.A.B. besteht aus Spät- und Wiedereinsteigern, die im Spaß an harter Rockmusik ihren gemeinsamen Nenner gefunden haben. Es werden Songs von Hardrock bis zu klassischem Heavy Metal gecovert, immer mit der gehörigen Portion Schmutz, den diese Musik braucht, um auf der Bühne richtig aufzuleben. Wer auf den Sound der 80er und 90er-Jahren Lust aufs Headbangen hatte, wird sich der Song wird sich in der Songauswahl von S.C.R.A.B. wiederfinden.



DBandfoto Montezas Konzept von Montez ist einfach, aber überzeugend: Mit viel Lust und Laune wird die dänische Hard-Rock/Metal-Band „Volbeat“ gecovert. Sonst nichts. Warum? Die Musiker von Montez mögen den unverwechselbaren Stilmix von Volbeat Montez macht gern Livemusik, und beschallt ganz gern mal das Publikum auf die etwas härtere Art. Alle sind leidenschaftliche Musiker, und haben in verschiedenen Projekten vor Montez Band- und Bühnenerfahrung sammeln können – das aber immer nebenberuflich, aus Spaß an der Sache.
Das Entscheidende auf der Bühne ist das unglaublich gute Gefühl zu reproduzieren, das beim Hören von Volbeat entsteht, und damit beim Publikum große Mengen Endorphine freizusetzen. Montez – Volbeat Cover Band: Elvis-Metal für beste Stimmung!


Endlos - Infight - Amantis

Fr. 13.03.20

Infos folgen demnächst


Liquid Horizion - High Striker - ??

Fr. 20.03.20

Bandfoto liquid horizionLIQUID HORIZON sind eine Progressive Metal Band, deren Haupteinflüsse im Bereich zwischen Savatage, Queensryche, Vanden Plas und Dream Theater liegen. Damit ist die Marschrichtung klar: Druckvoll und groovend, melodische Gesangslinien, harte Gitarrenriffs und sphärische Keyboard-Passagen. Dabei umschiffen LIQUID HORIZON nicht nur musikalische Klischees - Auch in textlicher Hinsicht weiß sich die Band vom Metal-Mainstream abzusetzen.
Nach einer künstlerischen Pause sind LIQUID HORIZON Back on Track und kommen mit ihrem neuen Album „Beyond Borders“ zurück auf die Bühnen. Die Produktion des neuen Albums dauerte mehr als vier Jahre, in der die Band viel Zeit im Studio verbrachte um an neuen Sounds für ihre Songs zu feilen.

High Striker wurde 2017 in Muckensturm gegründet und ist inspiriert duch das Musikgenre von Bands wie Motörhead, Anthrax und Tankard. HigStriker tritt in der klassischen 4er Besetzung  Bass, Gitarre, Gesang und Schlagzeug auf.


Die Konzertübersicht, Uhrzeiten und Eintrittspreise findet ihr unter Termine 

 
 

bei Fragen zu dieser Seite:
Herr Karsten Ferchow
karsten.ferchow@frankenthal.de

06233 - 349 226

 Öffnungszeiten

Kinder- und Jugendbüro
Stephan-Cosacchi-Platz 3
67227 Frankenthal

Montag

09.00 - 12.00

Dienstag

09.00 - 12.00 & 14.00 - 16.00

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

09.00 - 12.00 & 14.00 - 18.00

Freitag

09.00 - 12.00