Bandinfos

das Programm - Winter/Frühjahr 2019


Die
 Konzertübersicht und Eintrittspreise findet ihr unter Termine 

 

Endlos - Creanna - Bad but Loud

 Fr. 11.01.19

Bandfoto von EndlosDie Geschichte um Endlos begann im Jahre 2014 als in einem anderen Projekt Jan-Jens (J. J.) Peter(Schlagzeug und Backing vocals), Thomas Traut (Bass) und Björn Bug (Gitarre / lead vocals) aufeinander trafen um Musik zu machen. Nach einigem hin und her mit diversen Gitarristen festigte sich die vier Mann Besetzung, bis 2018 wiederum der Platz an der zweiten Gitarre mit Sebastian Gierl neu besetzt wurde. Der dynamische vierer vereint brettharte Riffings mit melodischem Gesang und growls auf deutscher Sprache.
Teils erinnern die songs an sanfte Nickelback Balladen, teils kracht es mit schnellen läufen und harten growls wie bei Trivium. Auch mit Rammstein wurde das energetische Quartett schon in der Presse verglichen. Kurz um: mit diesen Jungs wird es auf der Bühne garantiert nicht langweilig und durch die gebotene Bandbreiten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Bandfoto von CreannaCREANNA wurde im Januar 1996 von Emil (Guitar), Matthias (Vocals), Markus (Guitar /Backing Vocals) und Clunsch (Drums) unter dem Namen „Dark Prophecy“ gegründet. Nach wenigen Proben entstand der erste eigene Song „Unholy Love“. Nach einigen Besetzungswechseln wurde im August 1999 das Demo „Nightfall“ in den Lft – Studios eingespielt. Danach geht es auch Live voran und es folgt eine kleine Tour inklusive einem Slot bei Rock in Schroth und die „Heavy Metal Kaffefahrt“.
Mittlerweile existierte eine eigene Homepage, bei der sich das Gästebuch mit positivem Feedbacks füllte. Auch Größen des Metal haben hier Ihre Einträge hinterlassen. Die Rede ist von der finnischen Band Nightwish und Mortician aus den USA.
Das nun fertig produzierte Demo wird in der HR3 Sendung Hard ´n Heavy gespielt.
Im Februar 2002 gab es einen harten Einschnitt, da sich Emil dazu entschloss die Band zu verlassen. Somit fehlte CREANNA nun eine treibende Kraft und es kam schlussendlich 2006 zur Auflösung.
Seit Juni 2015 ist CREANNA nun wieder mit festem Lineup – Matthias (Vocals), Tobias (Drums / Backing Vocals), Sascha (Guitar / Backing Vocals), Dennis (Guitar / Backing Vocals) und Björn (Bass) – am Start und will den melodischen handgemachten Heavy Metal in die Weiten der Welt hinaus tragen.

bad but loud logoBAD BUT LOUD ein Umschmeicheln der Sinne, eine Symphonie für die Seele..... So'n Quatsch. Hier steht Old School Hard Rock und Heavy Metal auf dem Speiseplan. Fliegende Schlüpfer und Ohnmachtsanfälle sind keine Seltenheit, wenn die drei Jungs aus der Nähe von Bad Dürkheim loslegen. Es ist Zeit euer Bier und eure Frauen festzuhalten. Denn die Presse hat es schon bestätigt, es wird ausgezeichnete Unterhaltung geboten, wenn sie ihre harten eingängigen Tracks auf die Menge abfeuern. Ein Metalfeuerwerk das nur ein Ziel hat: Eine gröhlende laute Meute. Werdet ein Teil von Ihnen  ein Teil der BAnd, ein Teil der Crew.
Authentisch, straight und Laut ist die Ansage.



Renewal - Beneath th Grey - Clustered Vision 

 Fr. 18.01.19

Bandfoto von beneath the grey Ende 2009 gründeten Chris (Drums), Daniel (Bass), Fabi (Gitarre), und Norman (Gesang), die damals noch als Rockband gedachte Gruppe Beneath The Grey. Durch die verschiedenen Einflüsse und Musikstile der Jungs, haben sie sich jedoch schnell in die etwas härteren Metal Gefilde begeben. Nach den ersten Gigs, Demoaufnahmen und diversen Besatzungswechseln, Hauptsächlich an der Leadgitarre, haben BTG in den letzten Jahren endlich eine starke, feste Besetzung vorzuweisen. Nicht nur eröffneten sich, mit der Entscheidung den Gesang aufzuteilen, neue Möglichkeiten, sondern fand sich in Saskia eine begabte und charismatische Frontfrau. Letztendlich komplettiert AJ das Line-Up an der Leadgitarre und gibt mit seinen Old-School Metal Einflüssen die perfekte Konterbalance, im BTG Ensemble. Stilistisch irgendwo zwischen Hard-Rock und Death-Metal, liefern Beneath The Grey eine aufregende Mischung aus eingängigen Melodien und treibender, erbarmungsloser Härte, welche man auch auf der EP: Abide The Eclipse wieder miterleben darf.

Bandfoto von clustered visionKomplexes Trommelfeuer, ein sater und dennoch verspielter Bass, melodischdjentge Gitarrenriffs und eine impulsive Frauenstmme. Mit Clustered Vision präsentert sich eine etwas andere Band aus Kaiserslautern, die proggig-groovigen, aber ebenso harten Klängen verfallen ist. Die Kombinaton verschiedener und teils gegensätzlicher Genres, die mit verspielten Details, Progressivität und Herzblut zum Ausdruck gebracht werden, fasst die Band kurzum als "Pop-gressive Metal" zusammen. Dabei stehen Bewegung und das Live-Erlebnis auf der Bühne im Vordergrund. Vergleichbar mit? Das ist nicht möglich. Clustered Vision muss man erleben!

Bandfoto von RenewalRenewal - Erneuerung, Wiederherstellung… ein in vieler Hinsicht passendes Motto dieser Coverband aus der Rhein- Neckar- Region welches als Bandname gewählt wurde.
Wobei es nicht um die Erneuerung grandioser Songs der Hard'n'Heavy Geschichte geht, sondern vielmehr darum diese in Erinnerung zu halten und auf den Bühnen der Region wieder zum Leben zu erwecken. Die Setlist reicht von allbekannten Klassikern bis zu ausgewählten Highlights der 80/90er Jahre.
Renewal besteht aus 5 erfahrenen Musikern quer aus der Rhein-Neckar-Region: angefangen mit dem Frontmann „de pälzer Krischer“ Thomas Fahrnbach, die Gitarrenfraktion bilden „der Lange“ Dirk Schäfer und „Unser Grieche“ Nico Apostolopoulos und die beiden Brüder Sven (Bass) und Jochen Busch (Drums) sorgen für das Fundament der Band, die mit viel Leidenschaft und Spaß für die Musik ans Werk geht.



Erzengel - Exit-X - Maschinist - Ausverkauft

 Fr. 25.01.19

Am 25.01.2019 findet endlich das lang ersehnte Konzert mit dem Titel : DUNKLE NACHT in Frankenthal in der Zuckerfabrik statt. Diese Doppelheadliner Show mit Maschinist und Erzengel wird ein neues Highlight in der Szene. Den Aftershow Act werden Exit-X aus Mannheim bestreiten.

MASCHINIST aus Nürnberg:
M A S C H I N I S T
Ein Befehl ... Ein Countdown ... 3 ... 2 ... 1 ...
Ein Klicken... Ein Knarren... Metall auf Metall ...
Es wird LAUT!
Wie der Name Maschinist schon erahnen lässt ist die Musik alles andere als ein Zuckerschlecken. Mach Dich auf etwas hartes, brachiales gefasst und lass die schwachen Nerven zu Hause! Moderne Elektroparts, rhythmische Gitarrenriffs ergänzt mit gesellschaftsspiegelnden, provozierenden Texten erwarten Dich! Die Maschine läuft. Der Maschinist hält Sie am Leben! Maschinist. Neue deutsche Härte des 21. Jahrhunderts aus den Köpfen des Ex-Peragon Frontmannes Stephan und dem ehemaligen Mastermind von Peragon und Sound of Might und Vlad.

Bandofot von Erzengel


ERZENGEL aus Mannheim:
Die Band ERZENGEL aus dem Schoß der "Pop-Hauptstadt" Mannheim wurde im Januar 2017 gegründet. Harte Riffs und ausgefeiltes Song Arrangement gepaart mit einer Visuell Ansprechenden Show sind die Markenzeichen von ERZENGEL. Die 4 Musiker sind allesamt aus Szene bekannten Bands und haben zusammen mehr als 80 Jahre Bühnen und Liveerfahrung. Das hört man den Songs von ERZENGEL auch an.


Bandfoto Exit-X


Die Band Exit-X aus Mannheim, bestehend aus vier Musikern aus dem Raum Mannheim/Ludwigshafen beschlossen, unter dem Namen Exit-X die eingestaubte Cover-Rock-Szene aufzufrischen. Mit nicht ganz typischen Rock-Covern, melodiösen Hardrock-Covern aus den 80er / 90er Dekaden bis hin zum aktuellen Rockjahr sowie eigenen Songs konnte man sich schon einen guten Namen erspielen. Bei den Live-Konzerten wurde das Publikum auch immer wieder mit Gastmusikern überrascht. Frei nach dem Motto „The Sky is the Limit“.



Flyer 25.1.



boobams - von lenthe campos - impetus

 Fr. 08.02.19

Bandfoto boobamsDie Boobams können vieles, eins nicht: ihre 90er-Indie-Roots verleugnen. Wie auch, die Mitglieder des Mannheimer Trios wirbelten damals in Bands wie Seahog Linus, Fatal Impact, Kananga's Drugstore und UB Plasma durch die Lande. Nun, seit rund sieben Jahren, als Boobams: Understatement ja, Altersmilde keine Spur. Eigenwillige (wir vermuten: teilweise einzigartige) Gitarren-Tunings, ausufernder Trio-Minimalismus und warum nicht auch mal ein Schuss Latin? Boobams schlurfen nicht in ausgelatschten Chucks auf die Bühnenbretter – sie schöpfen aus dem Vollen und genießen ihr eigenes, ganz spezielles Equilibrium. Am Ende des Tages, links hinterm Regenbogen: Es ist Rockmusik. Aber sehen Sie selbst...

Bandfoto von lenthe camposAuthentischer Alternativerock und eingehende Melodien mit progressiven Elementen, das sind Von Lenthe Campos. In den vergangenen sieben Jahren entwickelten die vier Musiker aus dem Rhein-Neckar-Raum ihren ganz eigenen Stil: eine Mischung aus Indie, Alternative und Hardrock, die irgendwie in keine Schublade passen will. Das neue Album ist in der Mache. Dabei nehmen euch die vier Musiker mit auf eine Reise an den Abgrund der Welt. In acht Songs erschaffen sie vielschichtige Dystopien mit tragischen Protagonisten. Dabei halten auch verstärkt Post Rock-Elemente Einzug in ihre Musik.

Bandfoto Impetus
Zwei Jahre lang haben die fünf Mannheimer von Impetus an ihren Songs geschraubt, bevor sie das erste Mal auf der Bühne standen und das hört man! Verwobene Riffs treffen auf harte Grooves, verschmelzen mit atmosphärischen Effektkulissen und eingängigen Melodien zu einem rohen Soundgewand. Impetus ist Antrieb, eine Explosion an Gefühlen und Ideen, die in einer energetischen Liveshow freigesetzt werden.



Dr. Seltsam - Hämweh on the Rocks

 Fr. 15.02.19

Bandfoto von Dr. SeltsamDr Seltsam Band 1988 von Chef Arzt Tony Veglia gegründet sind gegen alle Trends sich immer treu geblieben. Treibender Deutschrock immer geradeaus mit überwiegend eigenen Songs aber auch Covers denen sie immer ihre eigene Note verpassen sind im Programm. Doch auch vom Stil her sind die Seltsamen schwer in eine Schublade zu packen. Doch eins ist klar mit ihren Songs sind sie immer am Puls der Zeit. Nach einer Verjüngungskur geht es in gewohnter DR. SELTSAM Manier weiter wir freuen uns euch auf unseren Konzerten begrüßen zu dürfen.
Dr Seltsam das sind Tony Veglia (Gitarre und kreativabteilung schreibt alle Songs) Hans-Peter Höll (Gesang Der Singende Kneipenwirt) Johannes Ackermann (Bassgitarre trotz  Alzheimer und Gicht erst beim letzten Akkort ist Schicht) Metin Aylan (Schlagzeug macht aus religiösen Gründen keine Schlagzeugsolos).

Foto hämweh on the rocks"Das ist ja gar kein Schlager!" so das verbalisierte Verwundern vieler Konzertbesucher unserer Helden von Haemweh on the Rocks während ihrer ersten umfassenden Garagenschlagertour 2018.
Garagenschlager, so nennen die beiden Protagonisten Eric Haemweh und Mössi on the Rocks (Künstlernamen) schon seit 2014 ihre eigenen Songs. Gedanklich ist dieser Garagenschlager daraus entstanden, dass Sänger Eric Haemweh ehr in der Schlager- bzw. Mundartschiene seine Wurzeln hat und Gitarrist Mössi on the Rocks bekennender Fan des schnoddrigen Garagenrocks a la Iggy Pop ist.
Schlager leitet sich definitionsgemäß vom englischen "Hit" ab und die Garage steht für einfache, repetitive Musik - rauh und dreckig. So ist es auch das erste Ansinnen von Haemweh on the Rocks, DEN Hit mit ihrer garagenmäßigen Titeln zu landen.
Eine Rockband will Haemweh on the Rocks trotzdem nicht sein. Zu eingeschränkt wäre man da in seinem künstlerischen Schaffen. Schon rein äußerlich, als Duo auftretend und mit ihrer Rockband 4.0 (Sampler,) gibt man sich erfrischend anders. Angelegt als 2-Mann-Guerillatruppe, die mit wenigen Handgriffen und nahezu ohne Soundcheck an fast jedem Ort der Welt eine satte Show abliefern kann (230V vorausgesetzt).
"Fliegen oder Fallen" nennt sich das inzwischen fünfte Album der Band (2019). Elf Songs aus allen möglichen Stilbereichen sorgen für viel Abwechslung und Hörgenuss. Das vielleicht garagenschlagerischste Album im Werk von Haemweh on the Rocks.



Liquid Horizion - Epic Fate - Innfight

 Fr. 22.02.19

Foto Liquid HorzionLIQUID HORIZON sind eine Progressive Metal Band, deren Haupteinflüsse im Bereich zwischen Savatage, Queensryche, Vanden Plas und Dream Theater liegen. Damit ist die Marschrichtung klar: Druckvoll und groovend, melodische Gesangslinien, harte Gitarrenriffs und sphärische Keyboard-Passagen. Dabei umschiffen LIQUID HORIZON nicht nur musikalische Klischees - Auch in textlicher Hinsicht weiß sich die Band vom Metal-Mainstream abzusetzen. Nach einer künstlerischen Pause sind LIQUID HORIZON Back on Track und kommen mit ihrem neuen Album „Beyond Borders“ zurück auf die Bühnen.
Die Produktion des neuen Albums dauerte mehr als vier Jahre, in der die Band viel Zeit im Studio verbrachte um an neuen Sounds für ihre Songs zu feilen.

Bandfoto von epic fateKennst du das, wenn sich beim Hören von geiler Musik die Härchen auf deinem gesamten Körper Richtung Lautsprecher strecken und dir vor lauter Überwältigung das Wasser in die Augen schießt? Die 4 Jungs von Epic Fate lieben dieses Gefühl und wollen es durch ihre Musik mit dem Publikum teilen.
Treibende Rhythmen gepaart mit orchestralen Höhepunkten und fesselnden Synthiesounds definieren einen brandaktuellen Metalsound, der sowohl Fans der alten Schule als auch genrefremdes Publikum immer wieder ins Staunen versetzt.
Die Lyrics des Quartetts versprechen von Gesellschaftskritik bis hin zu melancholieerfüllten Hymnen eine große Variabilität und heben sich deutlich vom Einerlei des aktuellen Standards ab. Markenzeichen der Band sind neben dem Raben, der als Bote des Schicksals fungiert, die selbstgefalteten "Paper Planes", die passend zur gleichnamigen Ballade durch die Lüfte zischen und auch bei Freunden der ruhigeren Gangart das Eis zu Brechen vermögen.

Die Geschichte von INNFIGHT begann Ende 2013 in Mannheim mit Sascha Wagner (Gitarre), Michael Heck (Keyboard) und Frank Widderson (Gesang). Nachdem die ersten Songs entstanden waren, begannen ein knappes Jahr später bereits die Aufnahmen ihrer Debüt-CD „Boulevard Of Pain" in den Empire-Studios von ROLF MUNKES im hessischen Bensheim. Mit Udo Boppré am Schlagzeug und vervollständigt durch die beiden weiteren Musiker Eugen Leonhardt (Leadgitarre) (u.a. Absolvent der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim) und Thomas Klesius (Bass) spielte INNFIGHT in der Folgezeit diverse Konzerte, um sich selbst und ihr Album bekannt zu machen.
Im Oktober 2017 begab sich INNFIGHT erneut in die Empire-Studios, um ihr zweites Album „Black Dog" aufzunehmen. Noch während der Aufnahmen verstarb allerdings der Bassist Thomas Klesius nach kurzer, schwerer Krankheit. Erfreulicherweise stand in dieser schweren Zeit Tommy Schmitt (u.a. RED CIRCUIT) der Band zur Seite und spielte den Großteil der Bassaufnahmen ein.
Treibende Rhythmen, energiegeladene Gitarren-Riffs, die sich mit sphärischen Keyboardmelodien vereinen, und die unverwechselbare Stimme von Frank Widderson ergeben einen modernen, melodiegeprägten Alternative-Rock / Metal-Sound mit eigenem Stil. Die Songs handeln von Emotionen, Erlebnissen, Eindrücken und Themen wie zwischenmenschliche Beziehungen, den alltäglichen Kampf mit der Umwelt und sich selbst.



the last suffer - Strings'n'Stories - Schlächter 

Fr. 01.03.19

Bandfoto the last sufferWo hört Progressive auf, wo fängt Psychodelic an? Genau damit beschäftigt sich The Last Suffer aus Bad Dürkheim. Und wenn es noch so seltsam klingt, also "odd", Hauptsache die Band und ihr Publikum haben ihren Spaß dabei.
Wer für Vielschichtiges, Verworrenes und manchmal etwas Verstörendes einen Sinn hat, dem sei die Stilrichtung "Prog-odd-delic" ans Herz gelegt. Eigene Texte, eigenständiger Rock und jede Menge Leidenschaft prägen diese Band.
Nur gefallen will das Trio nicht – wer nur klare Rhythmen und eingängige Riffs sucht bleibt lieber zu Hause.

Strings'N'Stories "Die Geschichte der Band begann vor 6 Jahren mit einer spontanen Jam-Session in einer urigen Trierer Studentenkneipe, die sich inzwischen zu einer wirklich ernst zu nehmenden Blues-Rock Band entwickelt hat. Bis einschließlich 2018 konnte das Power-Trio auf zahlreichen regionalen wie überregionalen Konzerten und Festivals mehr als überzeugen. Man teilte sich die Bühne mit aufstrebenden Bands wie Radio Moscow (USA), oder Kaiser Franz Josef (AUT) und spielte zuletzt im Marburger KFZ zusammen mit dem deutschen Blues-Giganten Henrik Freischlader. 
Zu diesen Erfolgen führte vor allen Dingen die Live-Präsenz der drei Jungs. Jeder einzelne beherrscht sein Instrument hervorragend, die Chemie untereinander stimmt und niemand kann sich dem Tempo und dem Rhythmus ihrer Musik entziehen. Der facettenreiche Sound der Gruppe trägt sein Übriges dazu bei: Immer wieder lässt man sich von Funk, Ska, Hard- oder Southern Rock inspirieren, wodurch sich Strings'N'Stories ein eigenes Markenzeichen geschaffen hat. Nach bisher zwei veröffentlichten EP´s befindet sich die dritte Platte in Arbeit. Man darf auf das Ergebnis sehr gespannt sein!"

Bandfoto SchlächterMusikalisch bewegt sich die Band ,,Schlächter" hauptsächlich im Bereich Metalcore, laut, heavy und brachial. Die Songtexte werden in deutsch geschrieben und haben meistens einen tiefsinnigen Hintergedanken den man nicht immer auf den ersten Blick erahnen kann. Musikvideos, Albumproduktion, Merchandise und Grafiken werden alles in eigener Hand produziert und erstellt. Der Band ist es wichtig aus einfachen Ideen und Mitteln etwas kreatives und einzigartiges zu schaffen, ob Musikvideo, Albumsound oder CD -Cover.
Mittlerweile konnte die Band auch Live technisch schon einiges abliefern. So durften sie im vergangenen Jahr zusammen mit Hämatom, Rage und Gloomball die Stage rocken.



Amantis - Pentastone - Sona

Fr. 08.03.19

Bandfot von Amantis
Amantis wurde im November 2015 in der Arbeiterstadt Ludwigshafen am Rhein gegründet. Hier mag man Musik, die selbst gemacht ist. Fünf Musiker erschaffen in einem alten Bunker mit viel Energie, Schweiß und Herzblut neue Songs, die zwischen Metal und Rock wandeln und auch die ruhigen Momente mitbringen, welche die schweren Riffs umso
stärker in Szene setzen.


Bandfot von Pentastone



Pentastone
verkörpert eine einzigartige Mischung aus verschiedenen Genres wie Alternative, Rock und Metal. Die Band zeichnet sich durch eine starke weibliche Stimme und Songs mit Ohrwurmcharakter aus.



Bandfoto von sona


SONA nun vergoldet diese Band auch Deine Welt. Mit deutscher Rockmusik und mächtig Dampf geht es an den Start. Da kannst Du was erwarten. Die 5 Pfälzer sind heiß auf diese goldenen Zeiten. Mit Jo, Marvin, Yannik, Paul und Ihrer Frontfrau LY gibt es die volle Ladung Rockmusikpower. Brennende Leidenschaft exklusiv oben drauf und gratis dazu.
SO(NA) klingt.



Screwed Death - Boiling Blood - Humator

Fr. 12.04.19

Bandfoto von screwed death

Screwed Death wurde im Juni 2015 als Death-Thrash-Band gegründet. Seit 2018, nach diversen Besetzungswechseln, stand am 13. Oktober 2018 der erste Auftritt auf dem Waldpark open Air in Mutterstadt an. Der Musikstil setzt sich aus Oldschool Thrashmetal und mit wenigen Deathmetaleinflüssen zusammen, wobei dann das Genre Death-Thrash entsteht. Dies prägten vor allem Bands wie Sepultura.

Bandfoto von Boiling BloodBoiling Blood wurde bereits 2003 gegründet. Musikalisch ging es ursprünglich in Richtung Oldschool Thrash Metal mit leichtem Hardcore Einschlag. Durch die erfolgten Besetzungswechsel  kamen immer mehr Einflussfaktoren hinzu. Hauptaugenmerk liegt zwar nach wie vor auf Thrash Metal, den man aber mittlerweile in einem modernen Gewand mit verschiedensten Einflüssen zeitgemäß präsentiert. Die aktuelle Besetzung besteht aus Peter Rummel (Gesang), Jochen Olbort (Gitarre, Gesang), Ingo Renne (Gitarre, Gesang), Michael Groß (Bass) und Christian Jotter (Schlagzeug). Boiling Blood steht seit Jahren für Live-Action, bei welcher der Name stets Programm ist. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. Außerdem macht man sich nun mittels professioneller Audio- und Videoaufnahmen einem breiterem Publikum zugänglich. Die Live-Show wird ebenfalls entsprechend präsentiert. Also lasst es Euch nicht entgehen ...

Bandfoto von humatorHumator wurde 2003 in Giardinello, Sizilien, von Piero Geloso und Raimondo Caltagirone gegründet. In den Anfangstagen nannte man sich noch Cadaver Mutilator. Es folgten die Alben „Hate Incubator“ und „Carnasyum“ sowie viele Auftritte, u.A. mit Suffocation. Nach internen Problemen und einem Line Up wechsel beschloss man sich zur Umbenennung in Humator, es folgte das Album „Memories from the abyss“. 2010 zog es Piero und Raimondo dann nach Deutschland.  Die nächsten Jahre verliefen ruhig, da man ständig mit Line Up Wechseln zu kämpfen hatte. Im Früjahr 2018 stießen an der Gitarre Antonino Durante und am Gesang Phil Dittlinger dazu. Die ersten Konzerte mit dem neuen Line Up folgten bald, u.A. auf dem Rhein Neckar Metal Festival, dem Waldpark Open Air und bei der Grabbenacht.

Das neue Album „Curse of the pharaoh“ befindet sich momentan im Aufnahmeprozess und soll noch 2019 erscheinen. Death Metal is alive!




voice of brutality - exorcised gods - world of tomorrow

Fr. 03.05.19

Bandfoto von voice of brutalityVoice Of Brutality (kurz: VoB) sind eine moderene Metal/Deathcore Band & wurden im September 2010 gegründet. Nach einigen Änderungen im Line-Up und einer kurzen Auftrittspause, um ihr erstes Album "Hopeless Smile" (2016) aufzunehmen, ergab sich folgende Konstellation: Sascha (Guitar) - Markus (Guitar) - Alexander (Vocals) - Nico (Drums)- Maximilian (Bass): Im September 2018, also acht Jahre nach der Bandgründung, veröffentlichten die Jungs ihre EP mit dem Namen "The EP". Die einzigartigen und extremen Stimmleistungen des Sängers Alexander zeigen, dass die Gruppe noch lange nicht am Limit ist und das "Voice Of Brutality" nicht nur ein Name ist.

Bandfoto von Exorcised Gods

Exorcised Gods - Oldschool Deathcore mit Slam- und Beatdowneinflüssen, das sind "Exorcised Gods" aus Mainz. Ende 2017 gegründet, haben sie Mitte 2018 ihre erste EP "Unholy Purification" veröffentlicht und arbeiten zur Zeit an ihrem Debütalbum.



World Of Tomorrow - The Sound Of The Dirty South! Fünf Jungs aus Mannheim die seit 2014 Beatdown im 68Stil ballern. Im Dezember 2017 erschien ihr Debütalbum "South German Brutality" über Bleeding Nose Records veröffentlicht und standen bereits mit Bands wie Nasty, Fallbrawl, DCA, Cunthunt777, Balboa, Reduction, Malevolence u.v.m. auf der Bühne.



Rock gegen Rassismus mit
no second name - killing your idols - the striggs
Phriedrich Chiller und Markus Becherer alias Die Fabelstapler

Fr. 10.05.19

eine Veranstaltung des Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus Frankenthal
c/o DGB Stadtverband Frankenthal, Pilgerstraße 1 67227 Frankenthal

Foto fabelstaplerPhriedrich Chiller und Markus Becherer alias - Die Fabelstapler „Dichtung im Dreiviertelfakt" facebook.com/fabelstapler
„Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein." Frei nach Adorno liefern die Fabelstapler drei viertel Fakt und ein bisschen Dichtung – oder Dichtung im Dreiviertelfakt! Hierbei werden Kolbenfresser zu Insekten im Maisfeld, Salmonellen zu kleinen Lachsen und Bullen verwenden anstatt Handschellen echtes Abführmittel.
Das neue Bühnenprogramm der Fabelstapler hat es in sich: Spoken Word, Slam-Poetry, Rap, Schauspiel, Gesang und ab und zu wird sogar getanzt. Gestrandete Wortwal trifft auf Seehilfe zur Weltanschauung, Tiefsinn auf Unsinn, ein Schulschwänzer auf einen promovierten Chemiker. Kein Witz!
Groß geworden beim Poetry Slam, sprengen die Künstler Phriedrich Chiller und Markus Becherer als Duo mittlerweile sämtliche Schubladen, in die man sie zu stecken versucht. Wem das zu viel ist, der sollte vorm Betreten dieser Show vom Konsum bewusstseinserheiternder Drogen absehen.
Die Fabelstapler hinterlassen jedes Publikum dermaßen perplex, dass es unkontrolliert Lustschreie ausstößt und beschwingt Beifall klatscht. Ihre epische Prosa ist eingängig bis investigatiefsinnig und lässt erkennen, dass sie mit sich selbst im Reimen sind.
Und am Ende ist alles Wortspielerei.

Bandfoto von no second nameNo Second Name, die Deutschrockgruppe aus Worms wurde bereits 2014 als Schüler- und zunächst noch Coverband gegründet. Nach einen Besatzungswechsel und mit neuer Energie startete die junge Band 2016 dann voll durch. Heute spielen sie ihre eigenen Songs um mit ehrlichen Texten und rockiger Musik zu überzeugen. Gemeinsam mit der Aktion "Worms macht die Klappe auf" bekamen die fünf Musiker 2017 den Jugend-Engagement-Preis RLP von Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht und konnten mit dem Preisgeld ihre Idee zu einem Konzert für mehr Toleranz und Integration in die Tat umsetzen. Hier sammelten sie Spenden für den guten Zweck und heizten gemeinsam mit befreundeten lokalen Bands den Zuschauern ordentlich ein. Damit soll es jedoch nicht geschehen sein, denn auch weiterhin möchten sich NoSecondName engagieren und für ein gutes, offenes Miteinander einstehen.

Bandfoto von Killing your IdolsKilling Your Idols - gegründet 2014 in Frankenthal - stehen für einen unverkennbaren, packenden Sound: Getrieben von energiegeladenen Rhythmen, erfüllt von teils melodischen, teils zerstörerischen Riffs, donnernden, doch auch komplexen Bass-Lines und geleitet von einer unvergleichlichen, kraftvollen Stimme, entfaltet der Sound des Modern Heavy Metal Fünfers seine geballte Power und fegt die Bühnen regelrecht hinweg.
Sie entwickelten eine klangliche Symbiose aus brutaler Härte und sphärischer, tragender Melodik, was das Erleben und Hören dieses Formation zu einer facettenreichen, emotionalen Erfahrung im Metal-Genre macht.
Nach dem Release ihrer Debüt-EP „Mass Hysteria“ im Jahr 2017, nimmt die Formation aktuell ihr erstes Studio-Album auf, welches voraussichtlich 2019 erscheinen wird.

Bandfoto von "the striggs"The Striggs formierten sich im Winter 2018 in folge der Bandauflösung der Mannheimer Punkrock Legende Jaz33. Gespielt werden eigene Songs in einer Mischung aus Post-Punk und Rock`n Roll der alten Schule. Neben Sänger  und Gitarristen Carsten Sauder, dem Bassist Chris Whale und Schlagzeuger David Schwarzendahl findet sich seit der  Neuformierung nun Christian Klein an der Sologitarre wieder. Diesen kennt man u.a. wie auch Basser Chris von „Feier Department“  aus Worms. The Show must go on uns so sind die nächsten Gigs von Speyer bis Mainz und Berlin schon gebucht oder in der Pipeline.
Im Oktober werden die Jungs das Rama-Studio in Mannheim aufsuchen um ihr Debüt-Album aufzunehmen.



Die Konzertübersicht, Uhrzeiten und Eintrittspreise findet ihr unter Termine 

 
 

bei Fragen zu dieser Seite:
Herr Karsten Ferchow
karsten.ferchow@frankenthal.de

06233 - 349 226

 Öffnungszeiten

Kinder- und Jugendbüro
Stephan-Cosacchi-Platz 3
67227 Frankenthal

Montag

09.00 - 12.00

Dienstag

09.00 - 12.00 & 14.00 - 16.00

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

09.00 - 12.00 & 14.00 - 18.00

Freitag

09.00 - 12.00