Rat & Hilfe

  • Stress in der Schule und zu Hause?
  • Was mache ich, wenn sich die Eltern trennen wollen?
  • Wenn Mobbing in der Schule oder im Internet ein Problem ist?
  • Über Freundschaft, Liebe, Sex kann man auch nicht mit jedem reden. Wer hilft mir, wenn es mal brennt?


Eine erste Anlaufstelle kann ein Frankenthaler Kinder- und Jugendtreff sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort behandeln deine Probleme vertraulich und können oft helfen, die Sache wieder ins Lot zu bringen. Sie helfen dir aber auch bei der Kontaktaufnahme zu Beratungsstellen und begleiten dich dorthin.

Hier findest du weitere Adressen in und um Frankenthal, an die du dich wenden kannst, außerdem Linktipps zu Internetseiten (oben zu Beginn der Seite), die dir weiterhelfen können:


Beratungsstelle der evang. Heimstiftung
Bahnhofstraße 38 67227 Frankenthal Tel: 06233 - 222 66

Anonyme Sucht-und Drogenhotline:
Tel: 01805-313031.

Pro Familia Ludwigshafen
Theaterplatz 6 67059 Ludwigshafen
Tel: 06 21 -  56 30 15

Stadtmedienzentrum Mannheim
Collinistrasse 1
68161 Mannheim
Tel: 0621 293-7930
http://www.stadtmedienzentrum-mannheim.de

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Beratungsstelle Ludwigshafen
Bahnhofstraße 1
67059 Ludwigshafen
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de


Richtiges Verhalten bei Cyber-Mobbing
weitere Infos zu cyber mobbing

Wie kann ich mich im Voraus vor Cyber-Mobbing schützen:

Schütze deine Privatsphäre! Sei vorsichtig, welche Angaben du im Internet machst. Deine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Wohnadresse, Handynummer oder private Fotos) können auch von „Cyber-Bullys“ gegen dich verwendet werden. Achte insbesondere darauf, deine Zugangsdaten geheim zu halten und ein sicheres Passwort zu verwenden. Besondere Vorsicht gilt bei „Hotspots“ und im Internet-Café.

Wenn ich bereits von Mobbing betroffen bin:

Bleib ruhig! Lass dich nicht von Selbstzweifeln beherrschen. Du bist okay, so wie du bist.

Sperre die, die dich belästigen! Die meisten Websites und Online-Anbieter geben dir die Möglichkeit, bestimmte Personen zu sperren. Blockierte Nutzer können dann nicht mehr auf dein Profil zugreifen und dir auch keine Nachrichten schicken Wenn du mit Anrufen oder SMS belästigt wirst, kannst du auch deine Handynummer ändern lassen.

Antworte nicht! Reagiere nicht auf Nachrichten, die dich belästigen oder ärgern. Wenn du zurückschreibst, wird das Mobbing wahrscheinlich nur noch schlimmer.

Sichere Beweise! Kopiere und speichere unangenehme Nachrichten, Bilder oder Online-Gespräche. Das wird dir helfen, anderen zu zeigen, was passiert ist.

Rede darüber! Wenn du Probleme hast, wende dich an Erwachsene, denen du vertraust, z.B. an deine Eltern, einen Lehrer oder Schulsozialarbeiter. Auf www.kinderundjugendtelefon.de findest du Email-Adressen und Telefonnummern, die dir weiterhelfen können.

Melde Probleme! Nimm Belästigungen nicht einfach hin, sondern informiere umgehend die Betreiber der Website. Vorfälle, die illegal sein könnten, solltest du schnellst möglich der Polizei melden.

Wenn ein andere Person gemobbt wird:

Betroffene unterstützen! Wenn du mitbekommst, dass jemand anderer per Handy, Internet oder SMS belästigt wird, dann schau nicht weg, sondern hilf dem Betroffenen und melde den Vorfall. Wenn der Täter merkt, dass der Betroffene nicht alleine dar steht, hören die Beleidigungen oft schnell auf.

UND

Vertraue dir! Wichtig ist, dass du an dich selbst glaubst und dir nichts von anderen einreden lässt. Lass dich nicht fertig machen und mach niemand anderen fertig!

www.schau-hin.info