Strausberg

Allgemeines

Das Bild zeigt die Ansicht Strausbergs von der SeeseiteDie Partnerschaft Frankenthal-Strausberg besteht seit 1990. Strausberg hat rund 26.000 Einwohner und liegt an den malerischen Ufern des Straussees. Mit seiner schönen, waldreichen Umgebung, bietet Strausberg viele Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Aufenthalt. In den klaren und fischreichen Wassern von Straus- und Bötzsee, können Sie rudern, schwimmen und angeln. In der Nähe liegt auch der Golfpark, Schloss Wilkendorf und die Golfakademie, sowie mehrere Reiterhöfe. Auf mehr als 100 km markierten Wanderwegen können Sie entlang eiszeitlicher Rinnenseen durch herrlichen, märkischen Mischwald wandern. 

Möglichkeiten der Anreise

Mit dem Auto: 

Von der A6 über die A5, Richtung Frankfurt Main , A4 über Eisenach, Gotha, Jena, A9 bis östlicher Berliner Ring (A10) Ausfahrt Altlandsberg nach Strausberg, oder Abfahrt Vogelsdorf über die B1, B5 nach Strausberg 

oder  

Von der A6 über die A5 Richtung Frankfurt/Main, A7 Richtung Hannover, über die A39 zur A2 über Magdeburg zum Berliner Ring (A10) weiter s.o. 

oder 

A6 bis Nürnberg auf die A9 bis zum Berliner Ring (A 10) weiter s.o.

Mit der Bahn: 

Direktverbindung Mannheim-Berlin Ostbahnhof

vom Ostbahnhof mit der S-Bahn nach Strausberg 

Mit dem Flugzeug:

 

Frankfurt(Main) - Berlin - Tegel

Weiter mit S-Bahn nach Strausberg

Sehenswertes

Das Bild zeigt die Kirche St. Marien in StrausbergPfarrkirche St. Marien, ältestes Bauwerk Strausbergs, Feldsteinbau, Mitte 13. Jahrhundert mit schönen Gewölbemalereien, Mitte 15. Jahrhundert 
 

Stadtbefestigung, Feldsteinmauer, zweite Hälfte des 13. Jahrhundert, in Teilen noch gut erhalten
 

Markt mit altem Rathaus, Rathaus klassizistischer Putzbau 1818/20
 

Landarmen- und Invalidenhaus, 1792 

Das Bild zeigt den Straussee mit FähreFähre Strausberg, besteht seit 100 Jahren, einzige mit elektrischer Oberleitung betriebene Fähre

Heimatmuseum 

Strandbad am Straussee, Holzbauten um 1920

 

 

 

 zur Geschichtliche Strausbergs

Was hat Strausberg mit dem Vogel Strauß zu tun?

Nichts. Und das, obwohl der Vogel Strauß das Wappentier unserer Partnerstadt ist. Sprachwissenschaftler sind zu dem Ergebnis gekommen, dass "Straus" von dem Wort "Strutz" abgeleitet wurde, das aus dem Slawischen kommt und als Bezeichnung für den botanischen Begriff "Schote" gedeutet werden kann. Man nimmt an, dass damit die längliche, schotenähnliche Form des Sees gemeint war, an dessen Ufer die ersten Siedlungen und eine Burg entstanden. Und diese Burg, die vielleicht schon um 1210 vorhanden war, bezeichnete man in jener Zeit als "Struzeberg". Sie soll, wie Historiker erforscht haben, nach Lage und Größe das Verwaltungszentrum des östlichen Barnim gewesen sein. In der Sprachentwicklung zum Mittelhochdeutschen wurde allerdings aus "Struz" die Form des heutigen Wortes "Straus". 

Ausflugsziele

Die Hauptstadt Berlin ist nur ein Katzensprung von Strausberg entfernt und auch mit der S-Bahn zu erreichen (Strausberg-Berlin 40 km)

Schiffshebewerk in Niederfinow, Seelow, Oderbruch, Frankfurt/Oder, Märkische Schweiz, Bad-Freienwalde, Rennbahn Dahlwitz-Hoppegarten

Die Stadtverordnetenversammlung

Die Stadtverordnetenversammlung Strausberg besteht aus 32 gewählten Stadtverordneten (13 DIE LINKE, 6 SPD, 5 CDU, 3 Unabhängige und freie Wählergemeinschaft Pro Strausberg, 1 F.D.P., 1 Bündnis 90 - Die Grünen, 1 Einzelwahlvorschlag Schmitz, 1 Einzelwahlvorschlag Sieminiak, 1 Einzelwahlvorschlag Knoblich)

Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung ist Herr Steffen Schuster (UfW Pro Strausberg), Bürgermeisterin ist seit Mai 2010 Elke Stadeler (fraktionslos). 

Weitere Informationenen

Hotel -und Unterkunftsnachweis über die


Stadt- und Touristinformation Strausberg
August-Bebel-Straße 1
15344 Strausberg
Tel.: 0 33 41 - 31 10 66
Fax: 0 33 41 - 31 46 35
www.stadt-strausberg.de
touristinformation.strausberg@ewetel.net