Sterbefälle

Information:

Ein Sterbefall ist innerhalb von drei Werktagen dem zuständigen Standesamt anzuzeigen. Trat der Todesfall in einem Altenheim bzw. der Stadtklinik Frankenthal (Pfalz) ein, erfolgt die Anzeige von dort automatisch. Sollte ein Angehöriger zu Hause verstorben sein, muss diese Anzeige von den Familienangehörigen oder einem beauftragten Bestattungsinstitut übernommen werden.

Zuständig für die Beurkundung eines Sterbefalles ist immer das Standesamt, in dessen Bezirk der Todesfall eingetreten ist.

 

Grundsätzlich benötigte Unterlagen:

  • Todesbescheingung des Arztes
  • Heiratsurkunde bzw. Ablichtung aus dem Eheregister des Verstorbenen bei verheirateten Personen
  • Geburtsurkunde bei ledigen Personen
  • Personalausweis

Im Einzelfall können weitere Dokumente benötigt werden (z.B. Scheidungsurteil, Nachweise der deutschen Staatsangehörigkeit etc.). Um dies zu klären, können Sie sich gerne auch telefonisch im Vorfeld bei uns informieren.

 

Gebühren:

Die Beurkundung des Sterbefalles selbst ist gebührenfrei, ebenso die gebührenfreien Urkunden für die Krankenkasse sowie die Rentenstelle. Alle weiteren Urkunden sind gebührenpflichtig: Die erste Urkunde kostet dann 12,00 Euro, jede weitere 6,00 Euro.

Sollte eine Bestattung auf einem Frankenthaler Friedhof erfolgen, wird des Weiteren noch eine sogenannte Bestattungsgenehmigung benötigt, die Sie ebenfalls von uns ausgestellt bekommen. Hierfür werden weitere Gebühren in Höhe von 19,00 Euro fällig.  

 

Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Donnerstagnachmittag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • mittwochs geschlossen

Kontaktdaten:

Bereich Zentrale Dienste
Abteilung Standesamt
Rathausplatz 2 - 7
67227 Frankenthal (Pfalz)

 115

 06233/89-705

standesamt@frankenthal.de

Informationen  zur Verarbeitung Ihrer Daten im Standesamt gemäß Datenschutz-Grundverordnung finden Sie hier