Bürger-Engagement lohnt

Bürgerengagement lohnt! - Stadt bietet ehrenamtlich Aktiven Möglichkeit der Präsentation auf der städtischen Homepage und im Bürgerbrief


 


Anderen helfen, gemeinnützige Ziele verwirklichen, Projekte anschieben - viele Frankenthalerinnen und Frankenthaler übernehmen in ihrer Freizeit ehrenamtliche Aufgaben und setzen sich für gemeinnützige Ziele ein.

Ob in Vereinen, Kirchen, Verbänden oder in einer örtlichen Initiative, das soziale Klima einer Gesellschaft wird durch ihre engagierten Bürgerinnen und Bürger entscheidend geprägt. Dieses Engagement ist auch unverzichtbar für die Stadt Frankenthal, trägt es doch dazu bei, das Leben in Frankenthal freundlicher, gemeinschaftlicher und lebenswerter zu gestalten.

Um das ehrenamtliche Engagement Einzelner noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen, möchte die Stadt Frankenthal auf ihrer städtischen Homepage unter www.frankenthal.de, im Bürgerbrief und in regionalen Medien Menschen vorstellen, die sich in Frankenthal ehrenamtlich einbringen.

Oberbürgermeister Martin Hebich bittet die Frankenthaler Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe:

Frankenthalerinnen und Frankenthaler, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl im sozialen, caritativen, kulturellen oder sportlichen Bereich engagieren, sind aufgerufen, sich bei der städtischen Pressestelle im Rathaus, Ansprechpartnerin Frau Christine Senz zu melden.

„Zufriedene Ehrenamtliche machen die beste Werbung um neue Ehrenamtliche zu gewinnen, betont der OB. „Sie können aus eigener Erfahrung am besten andere begeistern, mit gutem Beispiel voran gehen und Dritte zur Mitarbeit motivieren“.

„Bestimmt kennt jeder von Ihnen auch Menschen, die sich in ihrer Freizeit mit ganzer Kraft um eine gute Sache kümmern, und die wir der Öffentlichkeit vorstellen sollten“, erklärt der OB. Zum Beispiel der Bekannte, der jede freie Minute die Jugendarbeit im Sportverein unterstützt, die Nachbarin, die den Altentreff betreut, der Freund, der nach der Arbeit Besuchsdienste im Krankenhaus übernimmt, die Freundin, die regelmäßig die Elterninitiative leitet, die Mutter, die trotz ihrer familiären Verpflichtungen die Hausaufgabenbetreuung in der Grundschule übernommen hat oder der Kollege, der als Aufsichtskraft Ausstellungen betreut.

„Das alltägliche Engagement genau dieser Menschen möchten wir mit dieser Aktion in den Mittelpunkt rücken und würdigen und gleichzeitig auch andere Personen zum bürgerschaftlichem Engagement ermutigen“, betont Hebich.

Eigenbewerbungen und Vorschläge bitte schriftlich in Form eines Porträts über sich oder über die vorgeschlagene Person an die 

Pressestelle der Stadt Frankenthal
Rathausplatz 2-7,  67227 Frankenthal
pessestelle@frankenthal.de

Wichtig zu beachten:

Die Bewerbung sollte eine kurze Beschreibung der ausgeübten ehrenamtlichen Tätigkeit beinhalten, alle Kontaktdaten und Informationen über die Art und Dauer des freiwilligen Engagements, Angaben wie es zu dem Ehrenamt gekommen ist, warum die freiwillige Aufgabe übernommen wurde, welche Beweggründe eine Rolle spielten, und welche Wertschätzung das Ehrenamt bringt. Gerne auch persönliche Erlebnisse, Erfahrungen und kleine Anekdoten, die mit dem ausgeübten Ehrenamt in Verbindung gebracht werden.

Nach Möglichkeit sollte auch ein Foto, z.B. ein Porträt der Person oder bei der Ausübung der ehrenamtlichen Tätigkeit, zur Veröffentlichung eingereicht werden. Hierfür ist eine schriftliche Einverständniserklärung erforderlich. Diese steht zum Download im Internet bereit.