Aktuelles

 








Rollstuhl-Training

Workshop

Hier sehen Sie das Rollstuhlfahrersymbol.


In dem Workshop werden Techniken, richtiges Sitzen und Positio-nieren sowie zahlreiche Tipps und Hinweise vermittelt.

Inhalt:

  •  Fahr- und Alltagstraining
  •  Rollstuhlsport- und Spielmöglichkeiten, die den Gebrauch
            des Rollstuhls zusätzlich verbessern
  •  Informationen, Austausch und Gespräche


Wann:          Samstag, 13.10.2018, 09.30 – 16.30 Uhr

Wo:              Frankenthal, Sporthalle "Am Kanal", Am Kanal 4

Wie viel:        5.- € für Mitglieder / 10.- € für Nichtmitglieder
                  
Weiteres:     Angesprochen sind sowohl Rollstuhl-Fahrende, Rollator-Fahrende sowie Ange- 
                    hörige.

                    Bitte bringen Sie sich ein Vesper für den Tag mit!
                    
                    Anmeldung erforderlich bis 28.09.2018

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne unter 06233-89 385 oder birgit.loewer@frankenthal.de entgegen.

Weitere Informationen auch unter 06236-39 80 68 bzw. E-Mail: w.oberfrank-paul@dmsg-rlp.de oder http://www.dmsg-rlp.de.

Eine Kooperationsveranstaltung der Beauftragten für die Belange behinderter Menschen der Stadt Frankenthal (Pfalz) und der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung des integrativen Sports sowie der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
...................................................................................................................................................


Multiple Sklerose hat 1.000 Gesichter
Beratungstage im Klinikum Ludwigshafen

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers zur Veranstaltung.


Individuelle und vertrauliche Beratung für MS-erkrankte Menschen und ihre Angehörigen

Wann:       freitags,    12.10.2018
                                  09.11.2018
                                  07.12.2018
                             
                                   jeweils 09.30 – 13.00 Uhr

Wo:                            Ludwigshafen, Klinikum, Haus B, 5. Stock, 
                                  Zimmer 5.07

Weiteres:                   Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin
                                  mit Frau Oberfrank-Paul: DMSG-Landesverband
                                  Rheinland-Pfalz e.V., Beratungsstelle Vorder-
                                  und Südpfalz, Tel.: 06236-39 80 68, E-Mail:
                                  w.oberfrank-paul@dmsg-rlp.de 
......................................................................................................................................................


Gemeinsam auf den Weg machen

Fortlaufende Gesprächsgruppe für Erwachsene mit AD(H)S

Vor einigen Jahren galt ADHS nur als eine Erkrankung im Kindes- und Jugendalter. Inzwischen ist bekannt, dass bei vielen die Symptome im Erwachsenenalter bestehen.

Wann:       26.09.2018
                 24.10.2018
                 20.11.2018
                
                 jeweils 19.30 – 21.30 Uhr

Wo:           Mehrgenerationenhaus, Falkenstraße 19, 67063 Ludwigshafen

Wie viel:    SeHT-Mitglieder frei,
                  Interessenten: 2 Abende frei, danach Mitgliedschaft
                  Einzelmitgliedschaft:     32,– Euro jährlich
                  Familienmitgliedschaft: 64,– Euro jährlich

Weitere Informationen zu Veranstaltung und Anmeldung bei Heidi Steinert, 06236-39142, E-Mail: sehtlu@gmx.net oder http://www.sehtlu.de/.
......................................................................................................................................................


Treffen der Angehörigen von AD(H)S - Betroffenen

ADS/ADHS-junge Erwachsene sind phantasievoll, kreativ, intelligent, sozial engagiert, hilfs-bereit, nicht nachtragend, charmant, witzig, einfühlsam!

ADS/ADHS-junge Erwachsene sind nicht "geheilt", haben Schwierigkeiten bei Ausbildung und Beruf, haben ein geringes Selbstwertgefühl, brauchen Verständnis und Anleitung!

Erfahrene Eltern geben Hilfen und Tipps und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf.

Wann:        Donnerstag, 11.10. / 09.11.2018
                  20 – 22 Uhr

Wo:            Mehrgenerationenhaus, Falkenstraße 19, 67063 Ludwigshafen-Friesenheim

Weiteres:   Eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen zu Veranstaltung und Anmeldung bei Heidi Steinert, 06236-39142,
E-Mail: sehtlu@gmx.net oder http://www.sehtlu.de/.
....................................................................................................................................................


Motivation für Eltern von AD(H)S-Kindern

ADS/ADHS-Kinder sind phantasievoll, kreativ, intelligent, sozial engagiert, hilfsbereit, nicht nachtragend, charmant, witzig, einfühlsam!

ADS/ADHS-Kinder sind anstrengend, unruhig, ablenkbar, zappelig, verträumt, vergesslich, unaufmerksam, motorisch ungeschickt, impulsiv!

Erfahrene Eltern geben Hilfen und Tipps und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf.

Wann:       18.10.2018 und 15.11.2018
                 20 – 22 Uhr

Wo:           Mehrgenerationenhaus, Falkenstraße 19, 67063 Ludwigshafen - Friesenheim

Weiteres:  Eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen zu Veranstaltung und Anmeldung bei Heidi Steinert, 06236-39142,
E-Mail: sehtlu@gmx.net oder http://www.sehtlu.de/. .....................................................................................................................................................


SeHT e.V.

Selbständigkeitshilfe bei Teilleistungsschwächen

Kollegiale Beratung der JobPaten

Wann:          23.10. / 20.11. / 18.12.2018
                     jeweils 19:30 – 22:00 Uhr

Wo:               MGH Ludwigshafen, Falkenstraße 19, 67063 Ludwigshafen-Friesenheim

Weitere Informationen bei Heidi Steinert, 06236-39142 oder E-Mail: sehtlu@gmx.net bzw. http://www.sehtlu.de/. ..................................................................................................................................................

Angehörigengemeinschaft psychisch erkrankter Menschen in Frankenthal

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers zur Angehörigengemeinschaft psychisch erkrankter Menschen.

Angehörige leiden unter

  • Isolation
  • Ratlosigkeit
  • Missverständnissen
  • Schuldgefühlen
  • Stigmatisierung
  • dem Unverständnis der Umwelt
  • Hilflosigkeit
  • sozialem Abstieg

Um gemeinsam einen Weg aus dem Teufelskreis zu finden, müssen sie

  • sich treffen
  • miteinander reden
  • sich austauschen
  • sich unterstützen und
  • manchmal trösten
  • sich informieren
  • gemeinsam nach Lösungen suchen

Treffpunkt:
Hieronymus-Hofer-Haus, Foltzring 12, 67227 Frankenthal, an jedem 3. Donnerstag im Monat, um 19 Uhr

Die nächsten Treffen sind am:

16.10. / 20.11. / 18.12.2018 

Weitere Informationen unter 0176-21 55 27 87 oder E-Mail: kress50@gmx.de.

Unterstützt wird die Angehörigengemeinschaft  vom Landesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen in Rheinland-Pfalz e.V.
.......................................................................................................................................................


Kontaktstellenangebot Juli – September 2018 der Tagesstätte Frankenthal für psychisch kranke Menschen

Hier sehen Sie die Termine für Juli bis September 2018 zum Kontaktstellenangebot.

Kontaktstellenangebot Oktober – Dezember 2018

Hier sehen Sie den Flyer zum Kontaktstellenangebot der Tagesstätte FT für psychisch Kranke.

Ein Angebot der Gesellschaft für Einrichtungen der Gemeindepsychiatrie (GEG),
GbR Frankenthal. ......................................................................................................................................................


Kompetente Beratung in Angelegenheiten

  • des Renten- und Behindertenrechts
  • Gesetzliche Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung 
  • Prävention und Rehabilitation
  • Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung
  • Gleichstellung von Menschen mit Behinderung
  • Barrierefreie Gestaltung aller Lebensbereiche
  • Soziales Entschädigungsrecht

erhalten Sie durch die Ansprechpartner des Sozialverbandes VdK Deutschlands, Kreisverband Ludwigshafen im Frankenthaler Rathaus, Rathausplatz 2–7, an nachfolgend genannten Donnerstagen in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, besteht die Möglichkeit einer vorherigen Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0621 59 13 0-0 (Mo – Fr von 8 bis 12 Uhr).
Die Beratung setzt eine Mitgliedschaft beim VdK voraus.

Achtung: Ab sofort finden die Sprechstunden in Zimmer Nr. 348 (mit Aufzug 4. OG) des Rat-hauses statt.

Termine in 2018

27.09.2018
11.10.2018
25.10.2018
08.11.2018
22.11.2018
06.12.2018

VdK Kreisgeschäftsstelle 
Bismarckstr. 49
67059 Ludwigshafen
Telefon  0621-59 13 0-0 (Mo – Fr von 8 bis 12 Uhr)
Fax 0621-59 13 0-29
E-Mail    kv-ludwigshafen@vdk.de      
.........................................................................................................................................................


Stiftung Anerkennung und Hilfe

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Stiftung Anerkennung und Hilfe".

Für Menschen, die als Kinder und Jugendliche in der Zeit von 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. von 1949 bis 1990 in der DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben.

Qualifizierte Beraterinnen und Berater in den Anlauf- und Beratungsstellen unterstützen die Betroffenen persönlich bei der Schilderung und Bearbeitung der Erlebnisse und der Anmeldung zur Stiftung. Sind die Voraussetzungen erfüllt, erhalten die Betroffenen eine Geldpauschale. Diese soll die Folgewirkungen des Erlebten abmildern und damit einen Beitrag zur Ver-besserung der Lebenssituation leisten. Betroffene, die während ihres Aufenthaltes in der Einrichtung in erheblichem Umfang gearbeitet haben, ohne dass die Einrichtung dafür Sozial-versicherungsbeiträge gezahlt hat, können unter bestimmten Voraussetzungen eine einmalige Rentenersatzleistung erhalten.


Alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu den Anlauf- und Beratungsstellen in den Ländern finden Sie unter:

http://www.stiftung-anerkennung-hilfe.de/

Allgemeine Fragen zur Stiftung beantwortet das Infotelefon: 0800  221 221 8

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 20 Uhr, kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz.
....................................................................................................................................................


Eltern-Kind-Gruppe
Ein Angebot für psychisch belastete Eltern mit ihren Kindern

Jeden 4. Montag im Monat in der Zeit von 16.30 bis 18.00 Uhr trifft sich die Eltern-Kind-Gruppe im Mehrgenerationenhaus Frankenthal, Mahlastraße 35, 67227 Frankenthal.

Die nächsten Treffen sind:

24.09.2018
22.10.2018
26.11.2018
17.12.2018

Anmeldung bei: melanie.krebs@frankenthal.de

Das Angebot findet in Kooperation mit der Stadt Frankenthal, Rhein-Pfalz-Kreis, Stadtklinik Frankenthal und dem Netzwerk Kinderschutz statt.
..........................................................................................................................................................


N:ET - Neu: Erfahrungstreffen

Multiple Sklerose ist als "Krankheit mit den tausend Gesichtern" bekannt. Denn Verlauf, Symptome und Behandlung sind bei jedem Menschen sehr unterschiedlich.

Bei Ihnen wurde die Erkrankung in den letzten 5 Jahren diagnostiziert und Sie suchen neue Erkenntnisse und Wege im Umgang mit der Erkrankung? Sie möchten die Krankheit besser bewältigen können? In dem Erfahrungstreffen begegnen Sie Ärzten und anderen Therapeuten auf Augenhöhe, aber auch anderen Betroffenen. Sie erhalten vielfältige Informationen und können in einer kleinen Gruppe Ihre Erfahrungen austauschen. Ein Lebenspartner bzw. Lebenspartnerin ist herzlich miteingeladen und kann kostenfrei an allen Abenden teilnehmen.                 

Termine:                                              

01.10.2018            Medizinische Informationen zur MS
                              Dr. Jörg v. Schrader, geschäftsf. Oberarzt der Neurol. Klinik,
                              Klinikum Ludwigshafen, Ärztlicher Beirat des DMSG-LVs RLP

08.10.2018            Krankengymnastik bei MS
                              Angelika Doser, Physiotherapeutin, Otterstadt

22.10.2018            Ergotherapie bei MS
                              Annette Klappenberger, Praxis für Ergotherapie, Frankenthal

05.11.2018            Meine Krankheit MS und ich ....
                              Möglichkeiten der Krankheitsbewältigung
                              Waltraud Oberfrank-Paul, Dipl.Päd., DMSG-LV RLP

Wo:                        Adlerstube, Schifferstadt
                              Ecke Kirchenstraße / Große Kapellenstraße

                              jeweils 18 Uhr

Wie viel:                 30.- € für DMSG-Mitglieder / 60.- € für Nichtmitglieder

Weiteres:               Anmeldeschluss: 07.09.2018 Anmeldung auf seminare.dmsg-rlp.de/ oder
                              Tel. 06131-604 704.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Waltraud Oberfrank-Paul unter 06236-39 80 68 oder w.oberfrank-paul@dmsg-rlp.de. .......................................................................................................................................................


Blinden- und Sehbehindertenbund Pfalz

Jeden 2. Donnerstag im Monat gibt es einen BSB Stammtisch für Interessierte. Dieser findet in der Gaststätte "La Piazza" in der Speyerer Str. 29, 67227 Frankenthal immer um 18 Uhr statt.                                            
.......................................................................................................................................................


Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose-Erkrankte und deren Angehörige

Die Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat von
15 bis 17 Uhr im Hieronymus-Hofer-Haus in der Cafeteria, Foltzring 12, 67227 Frankenthal.

Weitere Informationen auch bei Birgit Wagner, Tel. 06233-68 999.
......................................................................................................................................................


MS und Sport – Kooperation Behindertensportverband Frankenthal

Wann:             jeden Mittwoch, 17 – 18.30 Uhr

Wo:                 Turnhalle des Albert-Einstein-Gymnasiums in Frankenthal, Parsevalplatz 2
.......................................................................................................................................................


Telefonische Beratung

Sie sehen zwei Personen die sich die Hand geben.

Für viele Arbeitgeber ist die Einstellung von Menschen mit Behinderung noch keine Selbst-verständlichkeit. Es bestehen Unsicherheiten bezüglich der Einstellung und Beschäftigung, die sich nur durch gezielte Information und pass-genaue Beratung beseitigen lassen. Um diese Hemmnisse abzubauen und sowohl den Arbeit-gebern als auch den Personen selbst zu helfen, bietet die Agentur für Arbeit eine telefonische Beratung an.


Wer:          Sebastian Schmidt – Bereich Rehabilitation / Schwerbehinderung 
                  0621 5993-321     Ansprechpartner für Unternehmen

                  Lisa Bormeth – Arbeitsvermittlerin im Bereich Rehabilitation / Schwerbehinderung
                  0621 5993-335     Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung 

Foto: (c) Konstantin Gastmann – pixelio.de
....................................................................................................................................................


Malteser Schulbegleitdienst für Kinder mit Beeinträchtigung

Die Malteser betreuen, unterstützen und fördern Kinder und Jugendliche mit Beein-trächtigungen an Regel- und Förderschulen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Aktueller Standort mit dem Angebot des Malteser Schulbegleitdienstes ist Frankenthal.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.malteser-speyer.de/ oder direkt bei Robert Austerschmidt, Tel.: 06232-600448 bzw. Mail: robert.austerschmidt@malteser.org. ......................................................................................................................................................


Fahrdienst für schwerbehinderte Menschen gestartet – Kooperationspartner ASB (Arbeiter-Samariter-Bund)

Hier sehen Sie ein behindertengerechtes Transportfahrzeug mit einem Rollstuhl.


Mobilitätseingeschränkte Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen Beeinträchtigungen keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könn-en, ihren Hauptwohnsitz in Frankenthal haben und in deren Schwer-behindertenausweis das Merkmal "aG" (= außergewöhnlich Gehbe-hindert) eingetragen ist, können diesen Fahrdienst beanspruchen.

Die Behinderung und die Notwendigkeit der Inanspruchnahme des Fahrdienstes sind durch den Schwerbehindertenausweis bei Antritt der Fahrt beim Arbeiter-Samariter-Bund nachzuweisen.

Weitere Informationen zum Fahrdienst finden Sie hier ...


Gerne beantwortet die Beauftragte für die Belange behinderter Menschen Birgit Löwer Ihre Fragen.   
.......................................................................................................................................................


Sport für Menschen mit Amputationen und Fehlbildungen

    Auf dem Titelbild des Flyers Sport für Amputierte sehen Sie eine Frau an der Kletterwand - ihr rechtes Bein ist amputiert.

      Sportangebote für Menschen mit Amputationen und Fehlbildungen in der Rhein-Neckar-Region hat der Verein Anpfiff ins Leben e.V. in seinem Programm.

      Das Angebot umfasst

         Schnupperevents und Wochenendaktionen für
             Anfänger und Fortgeschrittene
         regelmäßige Sportaktivitäten für Freizeitsportler
         Unterstützung für ambitionierte Sportler im
             Leistungsbereich
      ✓   Außersportliche Treffen

      in den Sportarten

         Ausdauersport
         Kraftsport
         Fitnesssport
         Ballsport
         Erlebnissport

      Im Vordergrund stehen das Ausprobieren neuer Sportarten sowie Spaß und Freude an körperlicher Aktivität. Dabei werden Menschen mit und ohne Behinderung eingebunden – und Inklusion gelebt!



      Informationen zu allen Sportangeboten und Events, auch saisonale Angebote wie Rad- und Kanufahrten etc. erhalten Sie bei der Projektkoordinatorin Diana Schütz unter der E-Mail-Adresse d.schuetz@anpfiff-ins-leben.de, unter der Rufnummer 0175 6598257 und unter www.anpfiff-ins-leben.de. Zum Newsletter für Januar 2017 kommen Sie hier ...
      ....................................................................................................................................................

       
      EULE
      Büro für leichte Sprache des Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz


      Hier sehen Sie das Logo des ZsL eine Eule.EULE ...

      ... übersetzt Texte in leichte Sprache. Die Übersetzungen sind geprüft.
          Von Menschen die auf eine leichte Sprache angewiesen sind.

      ... berät zum Thema "Leichte Sprache". EULE ist telefonisch, per E-Mail
          und persönlich innerhalb einer offenen Sprechstunde.

      ... gibt eine Einführung zum Thema "Leichte Sprache"  
          und bietet Vorträge, Schulungen oder Info-Stände an.


      Nähere Informationen finden Sie unter www.zsl-mainz.de und in dem anhängenden Flyer Hier kommen Sie zum Flyer.

      .....................................................................................................................................................


      Schwerbehinderten-Antrag online

      Hier sehen Sie den Rücken eines Schwerbehindertenausweises.


      Seit neuestem gibt es  die Möglichkeit, den Schwerbehindertenantrag, Erst- oder Änderungsantrag auf Feststellung einer Behinderung nach dem Schwerbehindertenrecht, online zu stellen.

      Den Online-Antrag gibt es unter
      http://www.lsjv.rlp.de/



      Foto: (c) Egon Häbich – pixelio.de
      .......................................................................................................................................................

       

       

       

                                                                   

       


       

       
       

      bei Fragen zu dieser Seite:
      Frau Birgit Löwer
      birgit.loewer@frankenthal.de

      06233 - 89 385

      Öffnungszeiten
      Mo - Fr  8.30 - 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung