Aktuelles

        

 

              


Die Gleichstellungsstelle informiert und berichtet zu aktuellen Veranstaltungen und Themen, bei denen Frauen als Veranstalterinnen oder als Zielgruppe im Mittelpunkt stehen.

In der Rubrik Rat und Hilfe halten wir auch Informationen zu aktuellen Broschüren verschiedener Themenbereiche bereit.


Klares Signal gegen antifeministische und rechtspopulistische Angriffe
Gemeinsame Tagung von kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und Frauenministerium

Sie sehen eine Gruppe von Frauen.

Die kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und das Frauenministerium haben bei ihrer gemeinsamen Jahrestagung ein klares Signal gegen antifeministische Angriffe und populistische Aktionen der rechten Bewegung gesetzt. Weiterlesen ...


Foto: MFFJIV
...................................................................................................................................................... 


Verfassungsauftrag Gleichstellung - Taten zählen!

25. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Karlsruhe erfolgreich zu Ende

Sie sehen eine Gruppe von Frauen mit Transparenten marschierend.


Mehr als 400 kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Deutschland sind zu ihrer Bundeskonferenz nach Karlsruhe gekommen.

Mit einem Demonstrationsmarsch zum Sitz des Bundesverfassungsgerichtes forderten sie Taten gegen die vielfältige Benachteiligung von Frauen.

Ebenfalls Teilnehmerin der Konferenz war die Frankenthaler Gleichstellungsbeauftragte.


Lesen Sie mehr ... Die einstimmig verabschiedete Karlsruher Erklärung finden Sie hier ...

Foto: Gleichstellungsstelle
........................................................................................................................................................


Wahlkämpfe
Dokumentation zu 100 Jahren Frauenwahlrecht im heutigen Rheinland-Pfalz und zu 30 Jahren Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in RLP



Titelbild der Broschüre    










Frauen in die Kommunalpolitik! Daran arbeitet die LAG der kommunalen Frauen- und Gleichstellungs-beauftragten, daran arbeiteten aber bereits vor mehr als 100 Jahren Frauen aus der damals bayrischen Pfalz, dem preußischen Norden zwischen Trier und Koblenz oder dem großherzoglich-hessischen Rhein-hessen rund um Mainz.

Mehr dazu lesen Sie hier ... 

Die Broschüre erhalten Sie kostenfrei bei Ihrer Gleichstellungsbeauftragten.

Foto: Gleichstellungsstelle
........................................................................................................................................................


100 Jahre Frauenwahlrecht – "Wir wollen lieber fliegen als kriechen." (Luise Otto-Peters)
Veranstaltungsreihe

Am 12. November 1918 erkannte der Rat der Volksbeauftragten allen Männern und Frauen das aktive und passive Wahlrecht zu – ein wichtiger Meilenstein für die deutsche Frauenbewegung, deren Wurzeln bis tief ins 19. Jahrhundert zurückreichen!

Deutschland gehört damit nach den skandinavischen und baltischen Ländern zu den Ländern Europas, das als erstes das Frauenwahlrecht eingeführt hat.

Mit einer Veranstaltungsreihe wollen wir das Jubiläum feiern - im Blick zurück nach vorn!


Sie sehen das Plakat zur Veranstaltungsreihe.


"Sternstunde ihres Lebens"
Kino-Matinée mit Sektempfang

Wann:          Sonntag, 4. November 2018, 10:30 - 13 Uhr

Wo:              Lux Kinos Frankenthal, August-Bebel-Str. 7-9

Was:            Der Film "Sternstunde ihres Lebens" zeigt die Entstehungsgeschichte des
                    Artikels 3, Absatz 2 "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" des Grund-
                    gesetzes der Bundesrepublik Deutschland.

Wie viel:       6,– Euro (inkl. 1 Glas Sekt)
                     Karten sind schon jetzt im Kino erhältlich.

                                                        *****

"100 Jahre Frauenwahlrecht – Ziel erreicht! ... und weiter?"
Lesung, Talk und Get-together

Wann:          Sonntag, 11. November 2018, 10:30 - 13 Uhr

Wo:               Kunsthaus Frankenthal, Mina-Karcher-Platz 42 a

Wer:             Rebecca Beerheide stellt das von ihr und Isabel Rohner herausgegebene Buch 
                     vor und nimmt die Gäste, darunter frauenpolitisch engagierte Frankenthalerinnen
                     mit auf eine Reise in die Geschichte, die Gegenwart und in die Zukunft.

Wie viel:        Eintritt frei

                                                         *****

"Frauenpolitischer Aufbruch – 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland"
Eröffnung der Wanderausstellung des Frauenmuseums Bonn

"Erste Wahl? Erste Wahl! – 100 Jahre Frauenwahlrecht.
Ein Beitrag zur Partizipation von Frauen in Politik und Gesellschaft"
Vortrag

"Wahlkämpfe – 100 Jahre Frauenwahlrecht im heutigen Rheinland-Pfalz"
Vorstellung der gleichnamigen Broschüre

Wann:            Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:30 - 20:30 Uhr

Wo:                Stadtbücherei Frankenthal, Welschgasse 11

Wer:               Vortrag von Dr. Monika Storm, Leiterin des Bereichs "Archiv, Parlaments-
                       dokumentation, Bibliothek" beim Landtag Rheinland-Pfalz im Rahmen der
                       Ausstellungseröffnung

Wie viel:          Eintritt frei

Weiteres:        Ausstellungsdauer 06. - 20.12.2018 zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei

Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Martin Hebich.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gleichstellungsbeauftragten unter der Tel. 06233 89 385 oder birgit.loewer@frankenthal.de bzw. hier ...

Die Veranstaltungsreihe wird von der Arbeitsgemeinschaft der Frankenthaler Frauenverbände und der Gleichstellungsstelle durchgeführt und findet in Kooperation mit der Volkshochschule, der Stadtbücherei, den Lux Kinos und Art & More / Uschi Freymeyer statt. Unterstützt wird sie vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz.
.........................................................................................................................................................


Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung
Vortrag im Rahmen des Frankenthaler Runden Tisches "Häusliche Männergewalt gegen Frauen"

Sie sehen ein Schild mit dem Schriftzug Hinweis und einem Ausrufezeichen.Der Frankenthaler Runde Tisch "Häusliche Männergewalt gegen Frauen" ist ein interdisziplinär zusammengesetzter Arbeitskreis unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure im Interventionsverbund von Gewalt.

Einmal jährlich lädt die Gleichstellungsbeauftragte zu einer Sitzung ein. 

In diesem Jahr steht das Thema "Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung" im Mittelpunkt.


Wann:           Montag, 19.11.2018, 13 - 15 Uhr

Wo:               Rathaus, Sitzungszimmer 3, Seiteneingang

Wer:              Regina Mayer, Dipl. Psych., Frauennotruf Worms und
                      Mareike Ott, Dipl. Psych., Wildwasser und Notruf Ludwigshafen e.V.

Wie viel:        Eintritt frei

Weiteres:      Anmeldung erwünscht, gerne telefonisch unter 06233 89 385.

Im Anschluss werden wir anlässlich des Internationalen Tages "NEIN zu Gewalt an Mädchen und Frauen am 25.11. vor dem Frankenthaler Rathaus die Fahne "Frei leben - ohne Gewalt" hissen.

Foto: (c) Alfred J Hahnenkamp - pixelio.de
..........................................................................................................................................................


Mehr Frauen in die/der Kommunalpolitik!
Veranstaltungsreihe von Oktober 2018 bis Januar 2019





"Lebendige Demokratie lebt von der Beiligung der Bürgerinnen und Bürger. Partizipation ist in einer Vielfalt von Formen möglich und hat verschiedene Einflussfaktoren: persönliche Fähigkeiten und Erfahrungen, Merkmale des sozialen Umfeldes, die politische Kultur, Frauen- und Männerleitbilder. Politik kann nicht ohne Frauen gehen" (Textauszug Flyer).

Lesen Sie mehr zur Veranstaltungsreihe ... die in Kooperation des Heinrich-Pesch-Hauses mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen und des Rhein-Pfalz-Kreises angeboten wird.



........................................................................................................................................................


Die Zukunft ist weiblich! "Mein Leben, mein Beruf, mein Mut"

Kongress

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers.

Irgendwann stehen wir Frauen alle an einem Punkt, an dem wir feststellen:

  • Ich muss etwas ändern! Doch wie genau zieh´ ich so etwas auf?
  • Welchen Wandel in meinem Leben benötige ich?
  • Ich möchte raus aus der Negativspirale! Nur, wie schaffe ich das?

Freuen Sie sich auf interessante Vorträge – beim 1. COSa-Frauenkongress für mehr Lebens- und Arbeitsqualität – von starken Frauen für starke Frauen zu den Themen: Feuer in sich entfachen, Vereinbarung von Familie & Beruf – wie Sie Mehrbelastung meistern, Blockaden lösen für mehr Freiheit und Leichtigkeit sowie Wirkung der Stimme und Körpersprache als Pflegende.

Wann:          23.11.2018, 13 - 18 Uhr

Wo:              Haus am Westbahnhof, An 44 Nr. 40 a in 76829 Landau

Weiteres:     Ticketkauf (nur online möglich) unter www.cosa-akademie.de/kongress/.

Weitere Informationen zur Veranstaltung lesen Sie hier ... 
......................................................................................................................................................


So gelingt IHR Neustart!

Kostenfreies Beratungsangebot

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "So gelingt IHR Neustart!"

Mit unserem Konzept "Schritt für Schritt zurück in den Beruf" möchten wir alle ermutigen, eigene berufliche Möglichkeiten zu erkennen um erfolgreich ins Berufsleben zurückzukehren.

Gerade Frauen in der (längeren) Familienphase bilden ein wertvolles Potenzial für die Wirtschaft. Sie sind gut gebildet, verfügen über soziale Kompetenz, Organisationstalent und Lernbereitschaft.

Wir beraten Sie individuell und unterstützen Sie

  • berufliche Perspektiven neu zu entwickeln
  • klare berufliche Ziele zu definieren
  • Ihre Stärken und Kompetenzen bewusst einzusetzen
  • Ideen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu entwerfen
  • bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • bei der Stellensuche und der Arbeitgeberansprache
  • geeignete Weiterbildungs-/Qualifizierungsangebote zu finden


Termin in Frankenthal

Wann:             10.12.2018, 10 bis 12 Uhr

Wo:                 Mehrgenerationenhaus Frankenthal, Beratungsbüro E 07, Mahlastraße 35

Weiteres:        Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter ludwigshafen.Wiedereinstieg@arbeitsagentur.de.

Die Beratungstage sind ein Angebot der Wiedereinstiegsberaterin der Arbeitsagentur Lud-wigshafen in Zusammenarbeit mit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und dem Mehrgenerationenhaus der Stadt Frankenthal.
.....................................................................................................................................................


BiZ & Donna
Informationsveranstaltungen für Frauen
Hier sehen Sie das Titelbild des Veranstaltungsprogramms 2018.







Die Informationsreihe richtet sich an Frauen aller Alters- und Berufsgruppen: Egal ob Sie im Berufsleben stehen, wieder-einsteigen oder sich beruflich verändern wollen, hier erhalten Sie Tipps und Informationen zu aktuellen Themen der Arbeitswelt.






13.11.2018                     Rhetorik – überzeugend auftreten!

11.12.2018                     Arbeitsrecht – das sollten Sie wissen!

Wo:                                 Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit, 
                                        Berliner Straße 23 a, 67059 Ludwigshafen

Wann:                              9 – 11 Uhr

Wie viel:                           kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Weitere Informationen zu den Inhalten der Veranstaltungen erhalten Sie hier ... oder bei Doris Hammer, Telefon 0621 5993 558 oder ludwigshafen.bca@arbeitsagentur.de.

Die Veranstaltungsreihe ist ein Angebot der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeits-markt der Arbeitsagentur Ludwigshafen. 
.....................................................................................................................................................


GENDER WORKING – Gleichstellung im Beruf

Seminare, nicht nur für Gleichstellungsbeauftragte

  Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Dein SCHWUNG für die Gleichstellung!" eine Frau sitzend auf einer Schaukel.

Mit der Veranstaltungsreihe, die sich an Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Frauenreferate, in der Personal- und Organisationssentwicklung Be-schäftigte und an Gleichstellungsfragen Interes-sierte wendet, bietet die Johannes Gutenberg Uni-versität Mainz ein Weiterbildungsprogramm zu Fra-gen der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern an.

                
                                                                                         

Selbst- und Zeitmanagement

06./07.12.2018                          Referentin: Beate Berdel-Mantz
                                                  Anmeldeschluss: 15.11.2018

Weitere Informationen zu Seminarinhalten, Teilnahmegebühren, Anmeldung, Ort und Zeit erhalten Sie unter http://www.zww.uni-mainz.de/ oder unter 06131-39-24 11 8.
......................................................................................................................................................


OASE – alleinerziehend

Gruppen-Angebot für getrennt lebende, ledige, geschiedene und verwitwete Eltern und ihre Kinder

Hier sehen Sie das LOGO von OASE.

Die Treffen finden einmal im Monat an einem Samstag im Mehrgenerationenhaus statt:

27.10., 24.11. und 08.12.2018
jeweils 10.30 – 13.30 Uhr
   

                                                                                                                                                                                                  
Kontakt über das Mehrgenerationenhaus mgh@frankenthal.de oder Familie in Bewegung Tel.: 0621 95 34 11 04 oder  info@familie-in-bewegung.de.

Anmeldungen und Anfragen zu Kostenermäßigung bzw. -befreiung sind jederzeit möglich. Weitere Infos unter www.familie-in-bewegung.de/.

Ein Angebot der Stadt Frankenthal (Pfalz) in Kooperation mit "Familie in Bewegung e.V".
.....................................................................................................................................................


N:ET - Neu: Erfahrungstreffen

Multiple Sklerose ist als "Krankheit mit den tausend Gesichtern" bekannt. Denn Verlauf, Symptome und Behandlung sind bei jedem Menschen sehr unterschiedlich.

Bei Ihnen wurde die Erkrankung in den letzten 5 Jahren diagnostiziert und Sie suchen neue Erkenntnisse und Wege im Umgang mit der Erkrankung? Sie möchten die Krankheit besser bewältigen können? In dem Erfahrungstreffen begegnen Sie Ärzten und anderen Therapeuten auf Augenhöhe, aber auch anderen Betroffenen. Sie erhalten vielfältige Informationen und können in einer kleinen Gruppe Ihre Erfahrungen austauschen. Ein Lebenspartner bzw. Lebenspartnerin ist herzlich miteingeladen und kann kostenfrei an allen Abenden teilnehmen.

Termine:        

22.10.2018            Ergotherapie bei MS
                              Annette Klappenberger, Praxis für Ergotherapie

05.11.2018            Meine Krankheit MS und ich ....
                              Möglichkeiten der Krankheitsbewältigung
                              Waltraud Oberfrank-Paul, Dipl.Päd., DMSG-LV RLP

                              jeweils 18 Uhr

Wo:                       Adlerstube, Schifferstadt
                              Ecke Kirchenstr. / Große Kapellenstr.

Wie viel:                 30.- Euro für DMSG-Mitglieder / 60.- Euro für Nichtmitglieder

Anmeldung auf seminare.dmsg-rlp.de/ oder Tel. 06131-604 704.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Waltraud Oberfrank-Paul unter 06236-39 80 68 oder w.oberfrank-paul@dmsg-rlp.de. .......................................................................................................................................................


Comeback ANNE 2018
Qualifizierungs-Konzept: in Teilzeit zum Berufsabschluss

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers.




Wer keinen Berufsabschluss hat, bekommt oft nur Aushilfsjobs. Doch es ist nie zu spät, neu anzufangen. Aus diesem Grund hat die Agentur für Arbeit Ludwigshafen das Programm "Comeback Anne" konzipiert, denn in unserer modernen Arbeitswelt sollte jeder die Chance bekommen, einen Beruf zu erlernen. Das gilt auch für Erwachsene ohne Berufsabschluss, die es noch mal wissen wollen.

Interessierte können sich unverbindlich über das Programm informieren bei der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Berliner Straße  23a, 67059 Ludwigshafen, Telefon 0800 4 5555 00 oder 
ludwigshafen.anne@arbeitsagentur.de. .....................................................................................................................................................


Startklar für den Wiedereinstieg!

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers.


Bei dem Projekt "Perspektive Wiedereinstieg" können Frauen teilnehmen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Studium, mit mehr als einem Jahr Berufserfahrung und mindestens einem Jahr in der Familienphase. Es bietet Seminare, Einzel- und Gruppencoachings, EDV-Schulung, Bewerbungstraining, Prak-tikum und zielorientierte Unterstützung bei der Jobsuche.

Die Teilnahme am sechsmonatigen Angebot (zwei Tage pro Wo-che), ist kostenlos.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0621-5993 328 oder ludwigshafen.wiedereinstieg@arbeitsagentur.de sowie bei der Gleichstellungsbeauftragten.




.....................................................................................................................................................


Alleinerziehende Mütter und Väter
Treffpunkt in Frankenthal

  • Austausch mit anderen Menschen in ähnlicher Lebenssituation
  • Gegenseitige Unterstützung
  • Informationen zu relevanten Fragen wie Sorgerecht, 
           Umgangsregelungen, Erziehungsfragen ...
  • Kinderbetreuung während der Gruppentreffen
  • Gemeinsame Ausflüge mit den Kindern

Die Treffen finden mit Kinderbetreuung jeden zweiten und letzten Montag im Monat von 16:30 bis 18:00 Uhr statt.

Wo:                     Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
                           Bahnhofstraße 38, Frankenthal

Weiteres:           Tel.: 06233 30 54 63 1 oder FT@evh-pfalz.de 
.....................................................................................................................................................


Hier sehen Sie das Logo des Mehrgenerationenhauses.


Angebote des Frankenthaler Mehrgenerationenhauses (MGH)

Sprachfördergruppe für Migrantinnen

Was:        Frauen aus allen Generationen und Kulturen lernen gemeinsam die deutsche
                Sprache

Wann:      montags         09.30 – 12.00 Uhr (Karin Klomann – Fortgeschrittene)
                donnerstags  10.00 – 12.00 Uhr (Ruth Brabner – Anfängerinnen, mit Kinder-
                betreuung); Aktionsraum E.02 im MGH

Wie viel:  Das Angebot ist für jede Frau offen und kostenlos.

Sprachförderung für junge Migrantinnen, 12 – 26 Jahre

Wann:      montags + donnerstags, 17 – 19 Uhr, Anfängerinnen
                montags + mittwochs, 17 – 19 Uhr, Fortgeschrittene
                freitags, 18 – 20 Uhr, Sprachstunde

Kulturelles Erzähl-Café

Was:        Frauen jeden Alters aus verschiedenen Kulturen widmen sich bei Café und Tee in 
                offener Runde aktuellen Themen.

Wann:      montags, 14 – 16 Uhr, Offener Treff E.11

Wie viel:   Das Angebot ist für jede Frau offen und kostenlos. Einstieg jederzeit möglich.

Sprachförderung und Erziehungstipps

Was:       Kostenfreie Sprachförderung und Erziehungstipps für Migrantinnen und ihre
               Grundschulkinder

Wann:    Kinderkurse
               Kinder der 1. und 2. Klasse (Sprachanfänger): Freitag 14.30 – 15.15 Uhr
               Kinder der 1. und 2. Klasse (Fortgeschrittene): Freitag 15.15 – 16.15 Uhr
               Kinder der 3. und 4. Klasse: Freitag 16.30 – 18.00 Uhr

               Elternkurs: jeden Mittwoch, 09.30 – 11.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)

Wie viel: Das Angebot ist für jede Frau offen und kostenlos.
               In den Ferien finden keine Kurse statt.

Sozialberatung für Migrantinnen durch die AWO LU

Wann:    Dienstags, 10 – 12 + 14 – 17 Uhr

Rummy Cup für Frauen

Was:        Ein beliebtes Gesellschaftsspiel für Jung und Alt

Wann:     Jeden 2. und 4. Dienstag, 14 – 17 Uhr, Offener Treff


Offene Hebammensprechstunde - mit
Christel Müller, Hebamme

  • Alle Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr des Kindes
  • Ergänzung zur klassischen Schwangerschaftsvorsorge
  • Hinweise zu Pflege, Hygiene, Ernährung und Umgang
  • Abrechnung kann über die Krankenkasse erfolgen (Versichertenkarte und ggfls.
           Mutterpass mitbringen)

Wann:        mittwochs von 10 – 12 Uhr
                   07.11. und 05.12.2018

                  donnerstags von 16 – 18 Uhr
                  25.10. und 29.11.2018
                     
Wo:             im Offenen Treff

Telefonische Anmeldung möglich bei Christel Müller unter 06243-5 59 oder 0171-282 66 48.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Mehrgenerationenhaus, Mahlastr. 35 oder bei Doris Besel unter 06233-3 55 89 11, E-Mail mgh@frankenthal.de.

Krabbelgruppen

Wann:          montags von 10 – 12 Uhr
                     freitags von 10 – 12 Uhr

Interkulturelle Krabbelgruppe
Ein Angebot für junge Mütter und deren Kinder (bis 3 Jahre).

Wann:          donnerstags von 09.15 – 11:15 Uhr

Anmeldung: info@fibi-verein.de oder 06233-1 20 60 29

Eltern-Kind-Gruppe
Ein Angebot für psychisch belastete Eltern mit ihren Kindern.

Wann:          Jeden 4. Montag im Monat, 16:30 – 18 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Koordinierungsstelle für Psychiatrie
Tel.: 06233-89 336 oder melanie.krebs@frankenthal.de.
........................................................................................................................................................


Internationaler Frauenstammtisch

Frauen aus aller Welt treffen sich am 3. Donnerstag jeden Monats ab 19 Uhr zum Gespräch in lockerer Runde.

Integration 2 copyright by Dieter Schütz - pixelio.de.jpg 


Treffpunkt bitte nachfragen bei Frau Meekyung Kim-Marton,
Tel. 06233-36 67 94        





Foto: (c) Dieter Schütz – pixelio.de
.......................................................................................................................................................


Café Wolle 
Offener Handarbeitstreff für alle Strick- und HäkelfreundInnen mit Helen Sohns 

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers.


      Wann:        jeden letzten Dienstag im Monat,
                        15 – 17 Uhr
                        30.10. und 27.11.2018

      Wo:            Stadtbücherei Frankenthal,
                         Lesecafé, Welschgasse 11

      Wie viel:     kostenfrei

      Weitere Informationen erhalten Sie unter
      06233-89630 oder
      stadtbuecherei@frankenthal.de.
     

.................................................................................................................................................


Steuern zahlen, aber richtig
Ein Steuerleitfaden zur Wahl der richtigen Steuerklasse – (nicht nur) für Frauen

Hier sehen Sie das Titelbild der Broschüre "Steuern zahlen, aber richtig."

Die Broschüre ist als Orientierung gedacht und weist auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Steuerklassen-kombinationen hin. Denn auch hier gilt: Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Sie sind auch gleich verantwortlich für ihre Existenzsicherung. Um diese Verantwortung wahrnehmen zu können, sollten beide Partner in einer Ehe die Wahl-möglichkeiten im deutschen Steuerklassensystem kennen.

Weitere Informationen finden Sie hier ...    oder stehen als PDF-Datei zum kostenfreien Download unter www.mffjiv.rlp.de zur Verfügung.

In gedruckter Version liegt die Broschüre kostenfrei bei der Gleichstellungstelle aus.
.....................................................................................................................................................


Rechtsmedizinische Hilfe nach körperlicher und sexualisierter Gewalt
Dokumentation von Befunden – Sicherung von Spuren – Beratung über weitere Hilfe

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Rechtsmedizinische Hilfe nach körperlicher und sexualisierter Gewalt".


Gewalt hat viele Gesichter!

Nach einer Gewalterfahrung fällt es vielen Betroffenen schwer, zeitnah eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Dennoch ist eine zeitnahe und fachgerechte Verletzungsdokumentation und Spurensicherung für ein späteres Ermittlungsverfahren von großer Bedeutung.

Wenn Sie nach einer Gewalterfahrung noch keine Entscheidung über eine Anzeige treffen möchten, können Sie in der Forensischen Ambulanz eine professionelle Befundsicherung vornehmen lassen.

Alle Ärztinnen und Ärzte in der Rechtsmedizin unterliegen der Schweigepflicht – es werden keine Informationen an die Polizei weitergegeben!

Telefonische Kontaktaufnahme unter 06131-17 94 99 oder E-Mail: IRM-Ambulanz@uni-mainz.de.
 

Weitere Informationen lesen Sie hier ... oder unter http://www.rechtsmedizin.uni-mainz.de/.  
.........................................................................................................................................................
 

Wer kann mir helfen?
Hilfs- und Beratungsangebote für Menschen in Konfliktsituationen

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Wer kann mir helfen?".Hier sehen Sie die bildhafte Darstellung der verschiedenen Hilfsangebote von "Wer kann mir helfen?".


Jeder Mensch hat das Recht auf Hilfe und Beratung – auch Flüchtlinge. Wer Hilfe sucht, muss keine Angst haben, dass sich das negativ auf das Asylverfahren auswirkt.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
08000 116 016   http://www.hilfetelefon.de/

Gewalt gegen Frauen ist in Deutschland verboten. Niemand darf eine Frau schlagen oder sie zu etwas zwingen, das sie nicht möchte. Wer Gewalt erfahren hat, bekommt Hilfe, zum Beispiel bei der Polizei. Beratung und Hilfe bietet auch das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen".
Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 116 016 werden Sie von den Beraterinnen des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" verständnisvoll und vertraulich beraten. Sie können rund um die Uhr anrufen, auch nachts und am Wochenende. Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.

Hilfe und Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intersexuelle Menschen (LSBTI)
http://www.rainbow-refugees.de/

In Deutschland sind alle Menschen gleich. Niemand darf wegen seiner sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden - egal ob schwul, lesbisch, bisexuell, trans- oder intersexuell.
Wer Hilfe braucht oder Fragen hat, kann sich an das Aktionsbündnis "Rainbow Refugees" wenden. Es vermittelt online an Beratungsstellen unter www.rainbow-refugees.de in sieben Sprachen. Die Unterstützung ist vertraulich, Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.

Hilfetelefon "Schwangere in Not"
0800 40 40 020   www.geburt-vertraulich.de

Sie sind schwanger und brauchen Hilfe? Egal, welche Fragen, Zweifel oder Ängste Sie beschäftigen, das Hilfetelefon "Schwangere in Not" ist für Sie da.
Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 40 40 020 werden Sie verständnisvoll und kompetent beraten. Sie können rund um die Uhr anrufen, auch nachts und am Wochenende. Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.
.......................................................................................................................................................


"Plan W"

Broschüre zum Beruflichen Wiedereinstieg neu aufgelegt                               

Hier sehen Sie das Titelbild der Online-Broschüre zum beruflichen Wiedereinstieg "Plan W"

Die Broschüre "Plan W – Wegweiser für den beruflichen Wiedereinstieg" ist ab sofort in aktualisierter Form nicht nur online, sondern auch in gedruckter Form erhältlich. Sie informiert praxisnah und umfassend über die Rückkehr in den Beruf.
Nicht nur Wiedereinsteigende, auch Unter-nehmen erhalten in der überarbeiteten Bro-schüre Hinweise, wie sie die Potenziale von Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinstei-gern zur Fachkräftesicherung nutzen können und wie sie gut qualifiziertes Personal während der Familienphase und der Elternzeit unterstützen können.

Die Broschüre ist online abrufbar unter www.mffjiv.rlp.de/ oder als Druckversion in der Gleichstellungsstelle kostenfrei erhältlich.
........................................................................................................................................................


"Suse" – online gegen Gewalt an behinderten Frauen und Mädchen

Die neue Online-Plattform www.suse-hilft.de/ informiert bundesweit über Hilfen und Anlauf-stellen. Hier finden betroffene Frauen und Mädchen Anlaufstellen in ihrer Region.

Wo gibt es bei mir in der Nähe eine Therapeutin, die Gebärdensprache kann? Wo finde ich eine Anwältin, die sich mit dem Thema Behinderung und Gewaltschutz auskennt? Welche Selbstbehauptungstrainerin macht Kurse auch für behinderte Frauen? Welche Materialen in Leichter Sprache zum Thema Gewalt gibt es? Solche Fragen kann suse-hilft.de beantworten.
......................................................................................................................................................

Gegen Gewalt an Frauen – Hilfetelefon

      

Sie sehen die Fahne zum Internationalen Tag NEIN zu Gewalt an Frauen
Kostenfrei, vertraulich und jederzeit erreichbar

Rufnummer 0800 116 0116

Online- und E-Mail-Beratung 

www.hilfetelefon.de

                               


Beraten werden auch Familienmitglieder, Freun-
                                de und Fachkräfte von gewaltbetroffenen Frauen. 

                                Es können jederzeit Dolmetscherinnen für 15
                                Sprachen zugeschaltet werden. Auch hörbeeinträch-
                                tigte Menschen können die Beratung mithilfe von
                                Gebärdensprachdolmetschern nutzen.
                                                                


......................................................................................................................................................


ElterngeldPlus
Unterstützungsleistung für Familien erster Schritt auf dem Weg zu einer Familienarbeitszeit

Hier sehen Sie das Titelbild zum Flyer "Das neue ElterngeldPlus".Das Bundeskabinett hat am 07.11.2014 das Gesetz zur Einführung eines ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit beschlossen. Arbeiten Mutter oder Vater nach der Geburt eines Kindes Teilzeit, können sie künftig länger Elterngeld beziehen. Neben dem Elterngeld wird mit dem Gesetz auch die Elternzeit flexibler. Die größere Flexibilität soll es Eltern besser ermöglichen, Auszeiten für ihr Kind und die Familie zu nehmen – und dann leichter beruflich wieder einzusteigen. In Kraft getreten sind diese Neuregelungen am 01.01.2015 und gelten für
                                                                         die Geburten ab dem 01.07.2015.

Der Elterngeldrechner hilft dabei, die ersten Monate mit Kind gemeinsam zu planen - zeitlich und finanziell. Mit dem erweiterten Planer können Eltern jetzt ausprobieren, wie sie nach der Geburt ihres Kindes Elterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus miteinander kombinieren, welche Verteilung für sie in Frage kommt und welcher Anspruch auf Elterngeld sich daraus ergibt. Lesen Sie mehr ...

Weitere Informationen auch zum Elterngeldrechner finden Sie unter http://www.bmfsfj.de/.
.....................................................................................................................................................


Faltblatt "Frauen in Rheinland-Pfalz 2018"

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Frauen in Rheinland-Pfalz 2018".


Das Statistische Landesamt in Bad Ems hat das Faltblatt "Frauen in Rheinland-Pfalz" neu aufgelegt. Die Publikation beleuchtet die Situation der Frauen in verschiedenen Lebensbereichen und zeigt dabei kleinere und größere Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern. Frauen leben beispielsweise länger als Männer, heiraten früher und sind seltener an Verkehrsunfällen mit Personenschäden beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie hier ...

In gedruckter Version liegt das Faltblatt bei der Gleich-stellungsstelle aus.





.....................................................................................................................................................


Digitaler Gleichstellungsatlas

Hier sehen Sie das Titelbild des 3. Gleichstellungsatlas.


Auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend steht der "Digitale Gleichstellungsatlas" zur Verfügung. Er "liefert einen umfassenden Überblick über die regionalen Unterschiede bei der Gleichstellung von Männern und Frauen in Deutschland". Als Grundlage des digitalen Atlas wurde der "3. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern" herangezogen.

Den digitalen Gleichstellungsatlas finden Sie hier:

https://bmfsfj/service/gleichstellungsatlas





....................................................................................................................................................


Frauenbewegung in Deutschland

Fachportal

Seit 13. September 2018 ist das Digitale Deutsche Frauenarchiv online. Erstmals bündelt das Online-Archiv umfangreiches Wissen zur deutschen Frauenbewegung.

"Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht erstritten – doch auch heute ist die vollständige Gleichstellung von Frauen und Männern noch nicht erreicht. Wir alle zusammen müssen immer wieder und weiter für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen kämpfen, so wie es in der Vergangenheit schon viele Frauen getan haben. Im Digitalen Deutschen Frauenarchiv wird die Geschichte der deutschen Frauenbewegung digitalisiert und für alle Interessierten verfügbar gemacht. Hier können wir sehen, nachvollziehen, uns inspirieren lassen, was die Frauen in den vergangenen Jahrzehnten für uns alle erkämpft haben" (Textauszug aus Pressemitteilung 058 des Bundesfamilienminsteriums veröffentlicht am 13.09.2018).

Lesen Sie mehr unter www.digitales-deutsches-frauenarchiv.de/.

.....................................................................................................................................................


















.....................................................................................................................................................

 
 

bei Fragen zu dieser Seite:
Frau Birgit Löwer
birgit.loewer@frankenthal.de

06233 - 89 385

Öffnungszeiten
Mo - Fr 8.30 - 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung