Aktuelles

        

 

              


Die Gleichstellungsbeauftragte informiert und berichtet zu aktuellen Veranstaltungen und Themen, bei denen Frauen als Veranstalterinnen oder als Zielgruppe im Mittelpunkt stehen.

In der Rubrik Rat und Hilfe halten wir auch Informationen zu aktuellen Broschüren verschiedener Themenbereiche bereit.




Verfassungsauftrag Gleichstellung - Taten zählen!

25. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Karlsruhe erfolgreich zu Ende

Sie sehen eine Gruppe von Frauen mit Transparenten marschierend.


Mehr als 400 kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Deutschland sind zu ihrer Bundeskonferenz nach Karlsruhe gekommen.

Mit einem Demonstrationsmarsch zum Sitz des Bundesverfassungsgerichtes forderten sie Taten gegen die vielfältige Benachteiligung von Frauen.

Ebenfalls Teilnehmerin der Konferenz war die Frankenthaler Gleichstellungsbeauftragte.


Lesen Sie mehr ... Die einstimmig verabschiedete Karlsruher Erklärung finden Sie hier ...

Foto: Gleichstellungsstelle
.......................................................................................................................................................


Wahlkämpfe
Dokumentation zu 100 Jahren Frauenwahlrecht im heutigen Rheinland-Pfalz und zu 30 Jahren Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauf-tragten in RLP



Titelbild der Broschüre    









Frauen in die Kommunalpolitik! Daran arbeitet die LAG der kommunalen Frauen- und Gleichstellungs-beauftragten, daran arbeiteten aber bereits vor mehr als 100 Jahren Frauen aus der damals bayrischen Pfalz, dem preußischen Norden zwischen Trier und Koblenz oder dem großherzoglich-hessischen Rhein-hessen rund um Mainz.

Mehr dazu lesen Sie hier ... 

Die Broschüre erhalten Sie kostenfrei bei Ihrer Gleichstellungsbeauftragten.


Foto: Gleichstellungsstelle
........................................................................................................................................................


Frauen und Beruf - Fallstricken stark entgegentreten
Vortrag

Sie sehen das Plakat zur Veranstaltungsreihe "Frauen und Beruf".Welche Frau kennt sie nicht, die Fragen und Unsicherheiten, die sich auf dem eigenen Berufsweg stellen können? Welche Möglichkeiten in der Arbeitswelt bieten sich mir überhaupt? Werde ich gerecht bezahlt? Wie bringe ich Karriere und Familienwünsche in Einklang?

Frauen, die bereits fest im Berufsleben stehen, wollen wir Ideen und Lösungsansätze zu diesen Fragen aufzeigen.

Inhalte:

- Arbeitszeitmodelle
- Chance durch Minijob
- Arbeitsunterbrechungen
- Den Partner in die familiäre Pflicht nehmen
- Private Netzwerke schaffen

Ein Speed-Coaching zu Gehaltsverhandlungen rundet den Vortrag ab.

Wann:       22.01.2019, 18 - 20 Uhr

Wo:           VHS-Bildungszentrum, Schlossergasse, Vortragsraum

Wer:          Dr. Hildegard Flach 
                  Business and Professional Women Club Mannheim-Ludwigshafen e.V.

Weiteres:   kostenfrei, Anmeldung bis 18.01.2019 erwünscht unter 06233 89 385 oder
                  birgit.loewer@frankenthal.de

Veranstaltet wird der Themenabend vom regionalen Arbeitskreis "Frauen und Mädchen am Arbeitsmarkt (FuMA)" in Kooperation mit der VHS Frankenthal e.V. Termine und Örtlichkeiten weiterer Themenabende in der Region entnehmen Sie dem Plakat. 
........................................................................................................................................................

Kommunikative Kompetenz für Frauen
Workshop

Nehmen Sie kein Blatt vor den Mund und kommunizieren selbstbewusst mit weiblicher Stärke. Für Frauen ist das die Voraussetzung, um gehört und ernst genommen zu werden. Es gilt kompetent die eigenen Interessen zu vertreten und die Haltung einzunehmen: "Ich kann das!" Und ebenso lernen zu sagen: "Ich will das!"

Wann:                 20.02.2019, 18:15 - 21:15 Uhr

Wo:                     VHS-Bildungszentrum, Schlossergasse, Vortragsraum

Wie viel:              19,– Euro (inkl. Teilnehmerunterlagen)

Wer:                    Ulrike-Ebba Gräfin von Sparr

Weitere Informationen unter http://www.vhs-ft.de/ oder info@vhs-ft.de bzw. 06233-349203/04.

Ein Angebot der VHS in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Frankenthal (Pfalz).
........................................................................................................................................................

Internationales Frauenfrühstück

Das Bild zeigt sechs Hände, die einen Kreis bilden.




Wann:        10.03.2019, 10 - 13 Uhr

Wo:             Dathenushaus, Kanalstr. 6, Frankenthal

Weiteres:    kostenfrei
                   Spenden für das Buffet erwünscht



Das Internationale Frauenfrühstück wird veranstaltet von der Gleichstellungsstelle und dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Frankenthal (Pfalz).

Foto: (c) Dieter Schütz – pixelio.de
.........................................................................................................................................................

Hier sehen Sie das Logo der VHS.

Geschlecht und Arbeit – Themenführung im TECHNOSEUM Mannheim
Ausstellungsbesuch

Das bürgerlich geprägte Familienideal des 19. Jahrhunderts verwies Frauen an den Herd und sah Männer in der Rolle des Ernährers. Für viele Frauen sah die Realität jedoch anders aus: In der Mehrzahl arbeiteten sie als Dienstbotinnen und Landarbeiterinnen oder erwarben ein kümmerliches Einkommen durch Heimarbeit.
Mit dem Beginn der Industrialisierung entstanden in den Fabriken neue Arbeitsplätze, vorwiegend für junge, unverheiratete Frauen.

In der Ausstellungseinheit vom Hausgewerbe zur Textilfabrik werden die Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen in der Phase der Frühindustrialisierung gezeigt.

Wann:              09.05.2019, 18:00 - 19:30 Uhr

Wo:                  TECHNOSEUM Mannheim, Museumstraße 1, Eingang

Wie viel:           5,– Euro; min. 10 Teilnehmer/-innen

Ein Angebot der VHS in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Frankenthal (Pfalz).
....................................................................................................................................................

Hier sehen Sie das Logo der VHS.

Schöne neue Arbeitswelt 4.0?
Chancen und Risiken für Frauen und Männer durch die Digitalisierung

Die Digitalisierung hat begonnen, die Arbeitswelt grundlegend zu verändern. Dadurch wird die Lebenswelt der Beschäftigten in Zukunft entscheidend geprägt werden. Wie sich dieser Prozess jedoch auf Männer und Frauen unterschiedlich auswirkt, wird bisher wenig berücksichtigt. Die Zukunft der Arbeit wird beinahe ausschließlich an traditionell männlichen Berufen beschrieben. Damit ist die Erfahrung vieler berufstätiger Frauen komplett ausgeblendet.

Viele Paare wünschen sich jedoch eine partnerschaftliche Arbeitsteilung und Zeit, gemeinsam in der Betreuung von Kindern und älter werdenden Eltern aktiv zu sein. Und genau das ist in den heutigen Strukturen von Erwerbsarbeit oft nicht möglich. Wünschenswert wäre eine Angleichung der Arbeitswelt an die vielfältigen Lebensbiographien von Männern und Frauen statt einer weiteren Anpassung von Individuen an ihre Unternehmen.
Bei diesem Abend sollen anhand eines Impulsvortrages die Chancen und Risiken der sogenannten "Arbeitswelt 4.0" aufgezeigt und gemeinsam diskutiert werden. Dabei ist auch eine Bezugnahme auf die eigene Erwerbsbiographie und der Austausch über die Bedürfnisse für ein erfüllendes Berufsleben erwünscht.


Wann:                 16.05.2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Wo:                     VHS-Bildungszentrum, Schlossergasse, Vortragsraum

Wie viel:              kostenfrei. Anmeldung erbeten. 

Wer:                    Monika Kreiner

Ein Angebot der VHS in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Frankenthal (Pfalz).
........................................................................................................................................................

Hier sehen Sie das Logo der VHS.

Das geht doch gar nicht?!
Mit Grenzüberschreitungen und Übergriffigkeit im (Berufs)-Alltag besser umgehen

Wer kennt diese Situationen nicht: ein "dummer Spruch", eine zweideutige Bemerkung, ungewollte körperliche Annäherung, verbale Aggressionen – meistens von Männern "weggelacht" und von Frauen als "nicht so schlimm" abgetan.

Sensibilisieren Sie Ihre Wahrnehmung für Situationen, die zu häufig noch tabuisiert werden. Erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, sich in diesen schwierigen Situationen wirkungsvoll zu wehren, wie Sie Betroffene wirkungsvoll unterstützen können.


Wann:             18.05.2019, 09:00 - 13:00 Uhr

Wo:                  VHS-Bildungszentrum, Schlossergasse, Vortragsraum

Wie viel:           25,– Euro

Wer:                 Heike Thompson

Ein Angebot der VHS in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Frankenthal (Pfalz).
......................................................................................................................................................


So gelingt IHR Neustart!

Kostenfreies Beratungsangebot

Mit unserem Konzept "Schritt für Schritt zurück in den Beruf" möchten wir alle ermutigen, eigene berufliche Möglichkeiten zu erkennen um erfolgreich ins Berufsleben zurückzukehren.

Gerade Frauen in der (längeren) Familienphase bilden ein wertvolles Potenzial für die Wirtschaft. Sie sind gut gebildet, verfügen über soziale Kompetenz, Organisationstalent und Lernbereitschaft.

Wir beraten Sie individuell und unterstützen Sie

  • berufliche Perspektiven neu zu entwickeln
  • klare berufliche Ziele zu definieren
  • Ihre Stärken und Kompetenzen bewusst einzusetzen
  • Ideen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu entwerfen
  • bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • bei der Stellensuche und der Arbeitgeberansprache
  • geeignete Weiterbildungs-/Qualifizierungsangebote zu finden

Termine in Frankenthal

Wann:             neue Termine in Kürze

Wo:                 Mehrgenerationenhaus Frankenthal, Beratungsbüro E 07, Mahlastraße 35

Weiteres:        Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie  unter

ludwigshafen.Wiedereinstieg@arbeitsagentur.de.

Die Beratungstage sind ein Angebot der Wiedereinstiegsberaterin der Arbeitsagentur Ludwigshafen in Zusammenarbeit mit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und dem Mehrgenerationenhaus der Stadt Frankenthal.
.......................................................................................................................................................


GENDER WORKING – Gleichstellung im Beruf

Seminare, nicht nur für Gleichstellungsbeauftragte

Hier sehen Sie das Titelbild des Jahresprogramms 2019 der Johannes Gutenberg-Uni Mainz Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung.




Mit der Veranstaltungsreihe, die sich an Frauen- und Gleichstel-lungsbeauftragte, Frauenreferate, in der Personal- und Organi-sationssentwicklung Beschäftigte und an Gleichstellungsfragen Interessierte wendet, bietet die Johannes Gutenberg Universität Mainz ein Weiterbildungsprogramm zu Fragen der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern an.


                




Arbeitsrecht für Frauen - und Gleichstellungsbeauftragte

12./13.03.2019               Referentin: Prof. Dr. Katharina Dahm
                                       Anmeldeschluss: 19.02.2019

Ideenwerkstatt für die interne Öffentlichkeitsarbeit

03.04.2019                      Referentin: Dorothea Wolf
                                        Anmeldeschluss: 13.03.2019

Darf´s noch ein bisschen mehr sein? – Wenn Multitasking zur Falle wird

16.05.2019                      Referentin: Marion Bredebusch
                                        Anmeldeschluss: 25.04.2019

Sexuelle Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz

26.06.2019                       Referentin: Anette Diehl
                                         Anmeldeschluss: 05.06.2019

Aktuelle Regelungen zu Elternzeit und Elterngeld

04.09.2019                      Referent: Manfred Cirkel
                                        Anmeldeschluss: 14.08.2019

Geschlechterstereotype: Wie sie uns und andere beeinflussen

05.11.2019                     Referentinnen: Univ.-Prof. Dr. Melanie Steffens 
                                                                Dr. Franziska Ehrke
                                       Anmeldeschluss: 15.10.2019

Die Rechte und Pflichten der Stellvertreterin

28.11.2019                     Referentinnen: Birgit Löwer
                                                                Beate Berdel-Mantz
                                       Anmeldeschluss: 07.11.2019

Weitere Informationen zu Seminarinhalten, Teilnahmegebühren, Anmeldung, Ort und Zeit erhalten Sie hier ... oder unter http://www.zww.uni-mainz.de/ bzw. 06131-39-24 11 8.
......................................................................................................................................................


OASE – alleinerziehend

Gruppen-Angebot für getrennt lebende, ledige, geschiedene und verwitwete Eltern und ihre Kinder

Hier sehen Sie das LOGO von OASE.

Die Treffen finden einmal im Monat an einem Samstag im Mehrgenerationenhaus statt:

Die nächsten Treffen im 1. Halbjahr 2019
sind am:
26.01. / 23.02. / 23.03. / 13.04. / 25.05. / 15.06.,
jeweils von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr.   

                                                                                                                                                                                                  
Kontakt über das Mehrgenerationenhaus mgh@frankenthal.de oder Familie in Bewegung Tel.: 0621 95 34 11 04 oder  info@familie-in-bewegung.de.

Anmeldungen und Anfragen zu Kostenermäßigung bzw. -befreiung sind jederzeit möglich. Weitere Infos unter www.familie-in-bewegung.de/.

Ein Angebot der Stadt Frankenthal (Pfalz) in Kooperation mit "Familie in Bewegung e.V".
.....................................................................................................................................................


Comeback ANNE 2018
Qualifizierungs-Konzept: in Teilzeit zum Berufsabschluss

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers Comeback ANNE von der Agentur für Arbeit LU.




Wer keinen Berufsabschluss hat, bekommt oft nur Aushilfsjobs. Doch es ist nie zu spät, neu anzufangen. Aus diesem Grund hat die Agentur für Arbeit Ludwigshafen das Programm "Comeback Anne" konzipiert, denn in unserer modernen Arbeitswelt sollte jeder die Chance bekommen, einen Beruf zu erlernen. Das gilt auch für Erwachsene ohne Berufsabschluss, die es noch mal wissen wollen.

Interessierte können sich unverbindlich über das Programm informieren bei der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Berliner Straße  23a, 67059 Ludwigshafen, Telefon 0800 4 5555 00 oder 
ludwigshafen.anne@arbeitsagentur.de. .....................................................................................................................................................


Startklar für den Wiedereinstieg!

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers Perspektive Wiedereinstieg.


Bei dem Projekt "Perspektive Wiedereinstieg" können Frauen teilnehmen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Studium, mit mehr als einem Jahr Berufserfahrung und mindestens einem Jahr in der Familienphase. Es bietet Seminare, Einzel- und Gruppencoachings, EDV-Schulung, Bewerbungstraining, Prak-tikum und zielorientierte Unterstützung bei der Jobsuche.

Die Teilnahme am sechsmonatigen Angebot (zwei Tage pro Wo-che), ist kostenlos.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0621-5993 328 oder ludwigshafen.wiedereinstieg@arbeitsagentur.de sowie bei der Gleichstellungsbeauftragten.




.....................................................................................................................................................


Alleinerziehende Mütter und Väter
Treffpunkt in Frankenthal

  • Austausch mit anderen Menschen in ähnlicher Lebenssituation
  • Gegenseitige Unterstützung
  • Informationen zu relevanten Fragen wie Sorgerecht, 
           Umgangsregelungen, Erziehungsfragen ...
  • Kinderbetreuung während der Gruppentreffen
  • Gemeinsame Ausflüge mit den Kindern

Die Treffen finden mit Kinderbetreuung jeden zweiten und letzten Montag im Monat von 16:30 bis 18:00 Uhr statt.

Wo:                     Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
                           Bahnhofstraße 38, Frankenthal

Weiteres:           Tel.: 06233 30 54 63 1 oder FT@evh-pfalz.de 
.....................................................................................................................................................


Hier sehen Sie das Logo des Mehrgenerationenhauses.


Angebote des Frankenthaler Mehrgenerationenhauses (MGH)

Sprachfördergruppe für Migrantinnen

Was:        Frauen aus allen Generationen und Kulturen lernen gemeinsam die deutsche
                Sprache

Wann:      montags         09.30 – 12.00 Uhr (Karin Klomann – Fortgeschrittene)
                donnerstags  10.00 – 12.00 Uhr (Ruth Brabner – Anfängerinnen, mit Kinder-
                betreuung); Aktionsraum E.02 im MGH

Wie viel:  Das Angebot ist für jede Frau offen und kostenlos.

Sprachförderung für junge MigrantInnen, 12 – 26 Jahre

Wann:      montags + mittwochs, 16.30 – 18.30 Uhr
                 jederzeit – Quereinstieg möglich                

Kulturelles Erzähl-Café

Was:        Frauen jeden Alters aus verschiedenen Kulturen widmen sich bei Café und Tee in 
                offener Runde aktuellen Themen.

Wann:      montags, 14 – 16 Uhr, Offener Treff E.11

Wie viel:   Das Angebot ist für jede Frau offen und kostenlos. Einstieg jederzeit möglich.

Sprachförderung und Erziehungstipps

Was:       Kostenfreie Sprachförderung und Erziehungstipps für Migrantinnen und ihre
               Grundschulkinder

Wann:    Kinderkurse
               Kinder der 1. und 2. Klasse (Sprachanfänger): Freitag 14.30 – 15.15 Uhr
               Kinder der 1. und 2. Klasse (Fortgeschrittene): Freitag 15.15 – 16.15 Uhr
               Kinder der 3. und 4. Klasse: Freitag 16.30 – 18.00 Uhr

               Elternkurs: jeden Mittwoch, 09.30 – 11.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)

Wie viel: Das Angebot ist für jede Frau offen und kostenlos.
               In den Ferien finden keine Kurse statt.

Sozialberatung für Migrantinnen durch die AWO LU

Wann:    Dienstags, 10 – 12 + 14 – 17 Uhr

Rummy Cup für Frauen

Was:        Ein beliebtes Gesellschaftsspiel für Jung und Alt

Wann:     Jeden 2. und 4. Dienstag, 14 – 17 Uhr, Offener Treff


Offene Hebammensprechstunde - mit
Christel Müller, Hebamme

  • Alle Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr des Kindes
  • Ergänzung zur klassischen Schwangerschaftsvorsorge
  • Hinweise zu Pflege, Hygiene, Ernährung und Umgang
  • Abrechnung kann über die Krankenkasse erfolgen (Versichertenkarte und ggfls.
           Mutterpass mitbringen)

Wann:        mittwochs von 10 – 12 Uhr
                   06.02. / 06.03. / 03.04. / 08.05. / 05.06.2019

                  donnerstags von 16 – 18 Uhr
                   31.01. / 28.02. / 25.04. / 27.06.2019 
                     
Wo:             im Offenen Treff

Telefonische Anmeldung möglich bei Christel Müller unter 06243-5 59 oder 0171-282 66 48.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Mehrgenerationenhaus, Mahlastr. 35 oder bei Doris Besel unter 06233-3 55 89 11, E-Mail mgh@frankenthal.de.

Krabbelgruppen

Wann:          montags von 10.00 – 12.00 Uhr
                     freitags von    9.30 – 12.00 Uhr

Interkulturelle Krabbelgruppe
Ein Angebot für junge Mütter und deren Kinder (bis 3 Jahre).

Wann:          donnerstags von 09.15 – 11:15 Uhr

Anmeldung: info@fibi-verein.de oder 06233-1 20 60 29

Eltern-Kind-Gruppe
Ein Angebot für psychisch belastete Eltern mit ihren Kindern.

Wann:          Jeden 4. Montag im Monat, 16:30 – 18 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Koordinierungsstelle für Psychiatrie
Tel.: 06233-89 336 oder melanie.krebs@frankenthal.de.
........................................................................................................................................................


Internationaler Frauenstammtisch

Frauen aus aller Welt treffen sich am 3. Donnerstag jeden Monats ab 19 Uhr zum Gespräch in lockerer Runde.

Integration 2 copyright by Dieter Schütz - pixelio.de.jpg 


Treffpunkt bitte nachfragen bei Frau Meekyung Kim-Marton,
Tel. 06233-36 67 94        





Foto: (c) Dieter Schütz – pixelio.de
.......................................................................................................................................................


Café Wolle 
Offener Handarbeitstreff für alle Strick- und HäkelfreundInnen mit Helen Sohns 

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers.


      Wann:        jeden letzten Dienstag im Monat,
                         jeweils 15.30 - 17.30 Uhr,
                         29.01. / 26.02. / 26.03. / 30.04. /
                         28.05. / 25.06. / 30.07.2019
                        
      Wo:            Stadtbücherei Frankenthal,
                         Lesecafé, Welschgasse 11

      Wie viel:     kostenfrei

      Weitere Informationen erhalten Sie unter
      06233-89630 oder
      stadtbuecherei@frankenthal.de.
     

.................................................................................................................................................


Steuern zahlen, aber richtig
Ein Steuerleitfaden zur Wahl der richtigen Steuerklasse – (nicht nur) für Frauen

Hier sehen Sie das Titelbild der Broschüre "Steuern zahlen, aber richtig."

Die Broschüre ist als Orientierung gedacht und weist auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Steuerklassen-kombinationen hin. Denn auch hier gilt: Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Sie sind auch gleich verantwortlich für ihre Existenzsicherung. Um diese Verantwortung wahrnehmen zu können, sollten beide Partner in einer Ehe die Wahl-möglichkeiten im deutschen Steuerklassensystem kennen.

Weitere Informationen finden Sie hier ...    oder stehen als PDF-Datei zum kostenfreien Download unter www.mffjiv.rlp.de zur Verfügung.

In gedruckter Version liegt die Broschüre kostenfrei bei der Gleichstellungstelle aus.
.....................................................................................................................................................


Rechtsmedizinische Hilfe nach körperlicher und sexualisierter Gewalt
Dokumentation von Befunden – Sicherung von Spuren – Beratung über weitere Hilfe

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Rechtsmedizinische Hilfe nach körperlicher und sexualisierter Gewalt".


Gewalt hat viele Gesichter!

Nach einer Gewalterfahrung fällt es vielen Betroffenen schwer, zeitnah eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Dennoch ist eine zeitnahe und fachgerechte Verletzungsdokumentation und Spurensicherung für ein späteres Ermittlungsverfahren von großer Bedeutung.

Wenn Sie nach einer Gewalterfahrung noch keine Entscheidung über eine Anzeige treffen möchten, können Sie in der Forensischen Ambulanz eine professionelle Befundsicherung vornehmen lassen.

Alle Ärztinnen und Ärzte in der Rechtsmedizin unterliegen der Schweigepflicht – es werden keine Informationen an die Polizei weitergegeben!

Telefonische Kontaktaufnahme unter 06131-17 94 99 oder E-Mail: IRM-Ambulanz@uni-mainz.de.
 

Weitere Informationen lesen Sie hier ... oder unter http://www.rechtsmedizin.uni-mainz.de/.  
.........................................................................................................................................................
 

Wer kann mir helfen?
Hilfs- und Beratungsangebote für Menschen in Konfliktsituationen

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Wer kann mir helfen?".Hier sehen Sie die bildhafte Darstellung der verschiedenen Hilfsangebote von "Wer kann mir helfen?".


Jeder Mensch hat das Recht auf Hilfe und Beratung – auch Flüchtlinge. Wer Hilfe sucht, muss keine Angst haben, dass sich das negativ auf das Asylverfahren auswirkt.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
08000 116 016   http://www.hilfetelefon.de/

Gewalt gegen Frauen ist in Deutschland verboten. Niemand darf eine Frau schlagen oder sie zu etwas zwingen, das sie nicht möchte. Wer Gewalt erfahren hat, bekommt Hilfe, zum Beispiel bei der Polizei. Beratung und Hilfe bietet auch das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen".
Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 116 016 werden Sie von den Beraterinnen des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" verständnisvoll und vertraulich beraten. Sie können rund um die Uhr anrufen, auch nachts und am Wochenende. Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.

Hilfe und Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intersexuelle Menschen (LSBTI)
http://www.rainbow-refugees.de/

In Deutschland sind alle Menschen gleich. Niemand darf wegen seiner sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden - egal ob schwul, lesbisch, bisexuell, trans- oder intersexuell.
Wer Hilfe braucht oder Fragen hat, kann sich an das Aktionsbündnis "Rainbow Refugees" wenden. Es vermittelt online an Beratungsstellen unter www.rainbow-refugees.de in sieben Sprachen. Die Unterstützung ist vertraulich, Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.

Hilfetelefon "Schwangere in Not"
0800 40 40 020   www.geburt-vertraulich.de

Sie sind schwanger und brauchen Hilfe? Egal, welche Fragen, Zweifel oder Ängste Sie beschäftigen, das Hilfetelefon "Schwangere in Not" ist für Sie da.
Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 40 40 020 werden Sie verständnisvoll und kompetent beraten. Sie können rund um die Uhr anrufen, auch nachts und am Wochenende. Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.
.......................................................................................................................................................


"Plan W"

Broschüre zum Beruflichen Wiedereinstieg neu aufgelegt                               

Hier sehen Sie das Titelbild der Online-Broschüre zum beruflichen Wiedereinstieg "Plan W"

Die Broschüre "Plan W – Wegweiser für den beruflichen Wiedereinstieg" ist ab sofort in aktualisierter Form nicht nur online, sondern auch in gedruckter Form erhältlich. Sie informiert praxisnah und umfassend über die Rückkehr in den Beruf.
Nicht nur Wiedereinsteigende, auch Unter-nehmen erhalten in der überarbeiteten Bro-schüre Hinweise, wie sie die Potenziale von Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinstei-gern zur Fachkräftesicherung nutzen können und wie sie gut qualifiziertes Personal während der Familienphase und der Elternzeit unterstützen können.

Die Broschüre ist online abrufbar unter www.mffjiv.rlp.de/ oder als Druckversion in der Gleichstellungsstelle kostenfrei erhältlich.
........................................................................................................................................................


"Suse" – online gegen Gewalt an behinderten Frauen und Mädchen

Die neue Online-Plattform www.suse-hilft.de/ informiert bundesweit über Hilfen und Anlauf-stellen. Hier finden betroffene Frauen und Mädchen Anlaufstellen in ihrer Region.

Wo gibt es bei mir in der Nähe eine Therapeutin, die Gebärdensprache kann? Wo finde ich eine Anwältin, die sich mit dem Thema Behinderung und Gewaltschutz auskennt? Welche Selbstbehauptungstrainerin macht Kurse auch für behinderte Frauen? Welche Materialen in Leichter Sprache zum Thema Gewalt gibt es? Solche Fragen kann suse-hilft.de beantworten.
......................................................................................................................................................

Gegen Gewalt an Frauen – Hilfetelefon

      

Sie sehen die Fahne zum Internationalen Tag NEIN zu Gewalt an Frauen
Kostenfrei, vertraulich und jederzeit erreichbar

Rufnummer 0800 116 0116

Online- und E-Mail-Beratung 

www.hilfetelefon.de

                               


Beraten werden auch Familienmitglieder, Freun-
                                de und Fachkräfte von gewaltbetroffenen Frauen. 

                                Es können jederzeit Dolmetscherinnen für 15
                                Sprachen zugeschaltet werden. Auch hörbeeinträch-
                                tigte Menschen können die Beratung mithilfe von
                                Gebärdensprachdolmetschern nutzen.
                                                                


......................................................................................................................................................


ElterngeldPlus
Unterstützungsleistung für Familien erster Schritt auf dem Weg zu einer Familienarbeitszeit

Hier sehen Sie das Titelbild zum Flyer "Das neue ElterngeldPlus".Das Bundeskabinett hat am 07.11.2014 das Gesetz zur Einführung eines ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit beschlossen. Arbeiten Mutter oder Vater nach der Geburt eines Kindes Teilzeit, können sie künftig länger Elterngeld beziehen. Neben dem Elterngeld wird mit dem Gesetz auch die Elternzeit flexibler. Die größere Flexibilität soll es Eltern besser ermöglichen, Auszeiten für ihr Kind und die Familie zu nehmen – und dann leichter beruflich wieder einzusteigen. In Kraft getreten sind diese Neuregelungen am 01.01.2015 und gelten für
                                                                         die Geburten ab dem 01.07.2015.

Der Elterngeldrechner hilft dabei, die ersten Monate mit Kind gemeinsam zu planen - zeitlich und finanziell. Mit dem erweiterten Planer können Eltern jetzt ausprobieren, wie sie nach der Geburt ihres Kindes Elterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus miteinander kombinieren, welche Verteilung für sie in Frage kommt und welcher Anspruch auf Elterngeld sich daraus ergibt. Lesen Sie mehr ...

Weitere Informationen auch zum Elterngeldrechner finden Sie unter http://www.bmfsfj.de/.
.....................................................................................................................................................


Faltblatt "Frauen in Rheinland-Pfalz 2018"

Hier sehen Sie das Titelbild des Flyers "Frauen in Rheinland-Pfalz 2018".


Das Statistische Landesamt in Bad Ems hat das Faltblatt "Frauen in Rheinland-Pfalz" neu aufgelegt. Die Publikation beleuchtet die Situation der Frauen in verschiedenen Lebensbereichen und zeigt dabei kleinere und größere Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern. Frauen leben beispielsweise länger als Männer, heiraten früher und sind seltener an Verkehrsunfällen mit Personenschäden beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie hier ...

In gedruckter Version liegt das Faltblatt bei der Gleich-stellungsstelle aus.




.....................................................................................................................................................


Digitaler Gleichstellungsatlas

Hier sehen Sie das Titelbild des 3. Gleichstellungsatlas.


Auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend steht der "Digitale Gleichstellungsatlas" zur Verfügung. Er "liefert einen umfassenden Überblick über die regionalen Unterschiede bei der Gleichstellung von Männern und Frauen in Deutschland". Als Grundlage des digitalen Atlas wurde der "3. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern" herangezogen.

Den digitalen Gleichstellungsatlas finden Sie hier:

https://bmfsfj/service/gleichstellungsatlas




....................................................................................................................................................


Frauenbewegung in Deutschland

Fachportal

Seit 13. September 2018 ist das Digitale Deutsche Frauenarchiv online. Erstmals bündelt das Online-Archiv umfangreiches Wissen zur deutschen Frauenbewegung.

"Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht erstritten – doch auch heute ist die vollständige Gleichstellung von Frauen und Männern noch nicht erreicht. Wir alle zusammen müssen immer wieder und weiter für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen kämpfen, so wie es in der Vergangenheit schon viele Frauen getan haben. Im Digitalen Deutschen Frauenarchiv wird die Geschichte der deutschen Frauenbewegung digitalisiert und für alle Interessierten verfügbar gemacht. Hier können wir sehen, nachvollziehen, uns inspirieren lassen, was die Frauen in den vergangenen Jahrzehnten für uns alle erkämpft haben" (Textauszug aus Pressemitteilung 058 des Bundesfamilienminsteriums veröffentlicht am 13.09.2018).

Lesen Sie mehr unter www.digitales-deutsches-frauenarchiv.de/.
.....................................................................................................................................................


















.....................................................................................................................................................

 
 

bei Fragen zu dieser Seite:
Frau Birgit Löwer
birgit.loewer@frankenthal.de

06233 - 89 385

Öffnungszeiten
Mo - Fr 8.30 - 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung