Fremdbestände

Best.VIII: Fremdbestände

Zeitraum: 1752 ff.

Umfang: Bislang 31 Einzelbestände, 581 Einzelakten, 60 lfdm.; Bestand wachsend.

Enthält: Historische Unterlagen anderer Frankenthaler Behörden, Einrichtungen, Vereinigungen, Vereine, Parteien, Verbände, Unternehmen, Betriebe, Banken, Kirchengemeinden, Gaststätten, Hotels, Schulen und anderes mehr.

Die einzelnen Bestände enthalten Unterlagen der Verwaltungsstelle Jüdi­sches Vermögen, der Polizeidirektion Frankenthal, des Veterinäramtes, des Frankenthaler Schwimmvereins, des Musikvereins, des Bauernvereins Flomersheim, der CDU-Frankenthal, der SPD-Frankenthal, der SPD-Flomersheim, des Zithervereins, der Marinekameradschaft, des VfR, der Schützengesellschaft, des Vereins für katholische Kirchen­musik, der Zuckerfabrik, der Pfälzischen Gummiwerke/Pegulan, der Feierabendhausgesellschaft, der Baugesellschaft, der Glockengießerei Hamm, der Mineral- und Flaschenbierhandlung Kandenwein, der Ma-­ schinenbau-AG Balcke, der Stadtsparkasse Frankenthal, der Franken­thaler, der Eppsteiner, Flomersheimer und Studernheimer Kirchenge­meinden, des Hotels Lang, der Taubstummenschule, der Frankenthaler Kindergärten und des Organisationsaus-schusses Lauterecker Kerwe.

 Findbuch: Findbücher zu den Einzelbeständen liegen vor.

 Hinweis: Bei den Fremdbeständen handelt es sich um Originalunterlagen (in Aus­nahmen Kopien), die dem Stadtarchiv überlassen oder als Depositum übergeben wurden.

Das Bild zeigt den Jahresbericht der Kreis-Taubstummen-Anstalt der Pfalz zu Frankenthal aus dem Schuljahr 1895/96