Gehörbildung, Theorie

 

Allgemeine Musiklehre (ML) und Gehörbildung (G), Musikalische Späterziehung

Dieser Unterricht bietet die theoretische Ergänzung sowohl zum Instrumentalfach in der Musikschule als auch zum Musikunterricht der allgemeinbildenden Schulen. Der Lerninhalt ist auf 3 Schuljahre verteilt, d.h.: Die Kurse ML I, II und III bauen inhaltlich aufeinander auf. Am Ende des 3. Kurses sollten die Teilnehmer ein solides Fundament für die Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung zum Musikstudium erworben haben.

Wann?

Der Unterricht findet montags am späten Nachmittag statt (ca. 16.30 – 19.30 Uhr), wobei die Zeiten von Schuljahr zu Schuljahr leicht variieren.

Als Beispiel der Zeitplan im Schuljahr 2010/11:

16.45 Uhr: ML INotenbuch

17.25 Uhr: ML II

18.20 Uhr: G

18.50 Uhr: ML III (bis 19.35 Uhr)

Wo?

Raum 209 der Musikschule

Wie viel...

... kostet das? Für Schüler, die ein Instrumentalfach in der Musikschule belegt haben, gilt der Unterricht als Ensemblefach und ist daher kostenfrei. Für externe Teilnehmer gilt der Gebührensatz für die Belegung eines Ensemblefachs (> Gebührenordnung)

Wie alt...

... sollte man sein? Um dem Unterricht folgen zu können, sollte flüssiges und selbständiges Mitschreiben von der Tafel kein Problem darstellen. ML III und z.T. auch ML II haben Oberstufenniveau. Wer also alle Kurse fortlaufend belegen möchte, steigt am besten im Alter von 13 – 14 Jahren ein.  Nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Da capo: wann...

...sollte man einsteigen? Unbedingt zum Beginn des Schuljahres!

Wer...

... kann teilnehmen? Bei entsprechendem Alter (s.o.) und Eignung (s.u.: „Voraussetzungen“) sind sowohl Schüler der Musikschule als auch Externe herzlich willkommen. Für erwachsene Interessenten, die die Voraussetzungen nicht erfüllen, bieten wir die „Musikalische Späterziehung“ an (s. dort)

Musiklehre  I

Voraussetzungen: sichere Beherrschung des Violinschlüssels, Vorkenntnisse beim Bassschlüssel wären günstig; Notation von Rhythmen und Taktarten.

Inhalte: Bassschlüssel, diatonisches Tonsystem, Dur- und Molltonarten, Quintenzirkel, Intervalle, Dreiklänge, vierstimmige Darstellung von Dreiklängen in Lagen und Umkehrungen, einfache Akkordverbindungen (Pendel, Kadenzen), einfache Harmonisierungen. Gehör: Erkennen von Intervallen und Dreiklängen.

Musiklehre  II

Voraussetzungen: sichere Beherrschung der Inhalte von ML I

Inhalte: erweiterte Kadenzen, Vierklänge und ihre Umkehrungen, reichere Harmonisierung gegebener Melodien, bezifferte Bässe, Vorhaltsbildung, Zwischendominanten, Klausellehre, Kirchentonarten.

Musiklehre  III

Voraussetzungen: sichere Beherrschung der Inhalte von ML II

Inhalte: weitere Anreicherung des vierstimmigen Satzes durch Vierklänge und Figuration, Analyse mittels funktionaler Harmonielehre, Formenlehre, Stilkunde, Musikgeschichte, Instrumentenkunde. Grundbegriffe des Kontrapunkts, Akkordsymbolik der Jazz- und Popularmusik, Skalen außerhalb der traditionellen Diatonik.

Gehörbildung

Voraussetzungen: sichere Beherrschung der Inhalte von ML I

Zielgruppe ist der Teilnehmerkreis von ML II und ML III. Aus diesem Grund liegt der Termin von Gehörbildung zwischen diesen beiden Kursen.

Inhalte: Erkennen von Skalen, Intervallen, Dreiklängen, Vierklängen, Akkordverbindungen, Rhythmen und Taktarten; Ein-, zwei- und vierstimmige Musikdiktate.

 bunte Notenlinien

 

 
Musikalische Späterziehung

Dieses Angebot richtet sich an Erwachsene, die bisher noch über keinerlei Kenntnisse in der Notenschrift verfügen und dies jetzt nachholen möchten, weil

-         sie die ersten instrumentalen Schritte ihrer Kinder unterstützen wollen,

-         sie als Chorsänger endlich die „spanischen Dörfer“ auf ihrem Notenblatt verstehen  
          wollen,

-         sie ein Instrument erlernen wollen,

-         sie das einfach interessant finden.

Vorkenntnisse: keine

Inhalte: Notation in Violin- und Bassschlüssel, Rhythmen und Taktarten, Dur- und Molltonarten, Quintenzirkel, Intervalle, Dreiklänge.

Kursdauer

Dauer des Kurses: Es geht los zum Beginn eines Schuljahres (nach den Sommerferien) und endet mit dem ersten Schulhalbjahr (Ende Januar). Bei entsprechender Nachfrage kann um ein halbes Schuljahr verlängert werden.

Kosten: (siehe <Gebührenordnung)

NB: Der Kurs kommt nur bei ausreichender Nachfrage (10 Teilnehmer) zu Stande. Sprechen Sie also Freunde, Bekannte und Chorsänger an, die Sie am besten gleich zur Anmeldung mitbringen!

 Ansprechpartner: Wolfgang Portugall