Aktivitäten

2018

Veranstaltungen

Unter dem bereits vor vier Jahren verwendeten Motto "Star trifft Sternchen" spielten am Montag, 12. März 2018, 18.00 Uhr im Congressforum Frankenthal verschiedene Schulbands - überwiegend unterstützt von professionellen Musikern aus der Region - bekannte Musiktitel.

Teilgenommen haben Schulbands vom Albert-Einstein-Gymnasium mit Stefan Born von "Born", von der Friedrich-Ebert-Realschule plus mit Franz Matejcek von den "Beat Brothers", vom Karolinen-Gymnasium (Bandgruppe 7) mit der Sängerin und Violinistin Sigrun Schumacher (u. a. "Trio Cajon"), vom Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (Ten over Ten) mit Alexander Hüther von "Grabowsky", von der Friedrich-Schiller-Realschule plus sowie die Trommelgruppe Robert-Schuman-Drummer von der Robert-Schuman Integrierten Gesamtschule und Realschule plus. Die Moderation des Abends übernahm die ehemalige Miss Strohhut Catharina Müller.

Der Eintritt war frei. Die rd. 300 Zuhörer feierten die musikalischen Akteure begeistert und bedankten sich für die tollen Darbietungen mit viel Applaus. Nach der Veranstaltung spendeten die Besucher für Stiftungsaktivitäten der Frankenthaler Bildungsstiftung 875,-- €.


Sonderaktion "Sprachkurse Flüchtlingskinder"

Für die Aktion, die  im Jahr 2015 begann, konnten auf dem Konto der Frankenthaler Bildungsstiftung Spenden in Höhe von 42.925,29 € verbucht werden. Diese Gelder wurden mittlerweile komplett ausgegeben, so dass die Aktion seitens der Frankenthaler Bildungsstiftung in diesem Jahr abgeschlossen wurde.

Die Spenden wurden für Lern-, Unterrichts- und Übungsmaterialien vorwiegend für die Grund- und weiterführenden Schulen, welche Flüchtlingskinder unterrichten, ausgegeben. Aber auch die berufsbildende Schule und die Volkshochschule in Frankenthal erhielten für den Unterricht mit Migrationskindern entsprechende Utensilien. Besonders angeschafft wurden Sprachbildungskoffer verschiedenen Inhalts, Hör-Bilder-Bücher mit dazugehörigen Arbeitsblättern und TING smart Hörstifte, die den mit dem Unterricht für Flüchtlingskinder betrauten Lehrern zur Verfügung gestellt wurden. Zudem kamen auch noch Kurs- und Arbeitsbücher, CD´s, Taschenwörterbücher und sonstige Lernmaterialien hinzu. Jeder Sprachkoffer bspw. beinhaltet zu unterschiedlichen Lebensbereichen einen anderen Wortschatz mit einzuübenden Spielen sowie Unterrichts- und Übungsmaterialien, die sich sehr gut in den Unterricht integrieren lassen und für gemeinsames Lernen in Gruppen eignen. Ferner wurden auch die Kindertagesstätten mit geeigneten Spiel- und Lesematerialien sowie TING Hörstifte ausgestattet, um den Kleinen mit Migrationshintergrund möglichst frühzeitig auf spielerischem Wege die deutsche Sprache beizubringen.


2017

Veranstaltungen

Unter dem Motto "Alles Theater? Frankenthaler Schulen im Congressforum" führten Schüler verschiedener Schulen Theaterstücke und Sketche auf. Es beteiligten sich Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums, der Freien Waldorfschule Frankenthal, der Friedrich-Schiller-Realschule plus, des Karolinengymnasiums, des PIH - Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation sowie der Robert-Schuman-Integrierten Gesamtschule und Realschule plus. Ferner wurde der Abend durch einen Musical-Chor der Albert-Schweitzer-Schule und Musicalsongs von Melanie Schlüter bereichert.

Die Veranstaltung fand am Montag, 27. März 2017 um 18.00 Uhr im Congressforum Frankenthal statt. Der Eintritt war frei.
Die zahlreichen Besucher wurden 2 Stunden bestens unterhalten und spendeten der Frankenthaler Bildungsstiftung nach der Veranstaltung 1.077,-- € für Stiftungsaktivitäten.


Verwendung der Erträge

Die Frankenthaler Bildungsstiftung hat im Jahr 2017 die Friedrich-Schiller-Realschule plus - Kooperative Realschule und Fachoberschule mit verschiedenen Schulutensilien für die Fachgebiete "Naturwissenschaft" und "Politik" unterstützt. Insgesamt wurden für eine Elmo-Spezialkamera (besonders geeignet zur Sicherung und Darstellung von Rollenspielen bzw. politischen Diskussionen), eine Beschilderung Planetensysteme auf Alu-Diond, Präsentationstafeln mit Bundespräsidenten, Bundeskanzlern und Oberbürgermeistern Frankenthals sowie Messingtafeln Planeten für den Außenbereich insgesamt 1.955,08 € ausgegeben.


2016

Veranstaltungen

Unter dem Motto "Abend der Überraschungen" gestalteten Schüler ein umfangreiches Programm. Dieses beinhaltete neben Gesangs-, Tanz- und musikalischen Einlagen auch Theater- und Zirkusvorführungen. An dem Abend beteiligten sich Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums, der Albert-Schweitzer-Schule, des Karolinen-Gymnasiums, der Robert-Schuman-Integrierten Gesamtschule und Realschule plus, der Tom-Mutters-Schule sowie der Freien Waldorfschule Frankenthal. Ferner trat auch wieder Melanie Schlüter auf, die mit ihrer schönen Stimme die Zuhörer begeisterte.

Die Veranstaltung fand am Montag, 18. April 2016 um 18.00 Uhr im Congressforum Frankenthal statt. Der Eintritt war frei.
Vor vollem Haus wurden die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler, die mit großem Einsatz und Freude das Publikum 2 Stunden bestens unterhielten, mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Die Besucher honorierten nach der Veranstaltung den schönen Abend mit Spenden für den Vermögensstock der Frankenthaler Bildungsstiftung in Höhe von 1.555,-- €.


Verwendung der Erträge

Die Frankenthaler Bildungsstiftung hat im Jahr 2016 drei Maßnahmen Frankenthaler Bildungseinrichtungen mit insgesamt 4.356,10 € finanziell unterstützt.

Im Rahmen des Schulprojektes "Join The Pipe" des Albert-Einstein-Gymnasiums hat sich die Frankenthaler Bildungsstiftung mit 1.250,-- € an der Anschaffung einer Wasserzapfsäule für drinnen mit Tropfschale beteiligt. Durch das Projekt sollen die Schüler vor allem für das Thema "sauberes Trinkwasser" sensibilisiert und ihnen bewusst werden, dass es sich hier um ein besonderes Gut handelt.

Die Friedrich-Schiller-Realschule plus hat zur Präsentation von Schülerarbeiten Ausstellungsflächen im Schulhaus geschaffen. Hierfür wurden 30 Wechselrahmen und 20 Galerieleistensets für zusammen 1.318,60 € bestellt. Die Kosten wurden von der Frankenthaler Bildungsstiftung übernommen.

Die Pestalozzi-Grundschule hat einen Klassensatz Schulukulelen und das dazugehörige Lehrwerk "Uku und Lele" angeschafft (jeweils 25 Stück). Die Kosten betrugen 1.787,50 € und wurden von der Frankenthaler Bildungsstiftung bezahlt. Die Ukulelen werden als Hauptinstrument im Musikunterricht genutzt sowie im Projektunterricht und Ganztagsunterricht zum Einsatz kommen. Die Schüler lernen anhand des Instrumentes Rhythmusbildung, Notenwerte, Melodienlehre und das Ukulelenspiel als Liedbegleitung und als Ensemblespiel. Entscheidende Vorteile gegenüber anderen Instrumenten sind, dass man zur Ukulele singen kann, die Ukulele in sämtlichen Musikrichtungen ihren Einsatz findet und die Schüler sich kein eigenes Instrument anschaffen müssen. Der Lehrgang und Üben im Unterricht reichen völlig aus.


2015

Veranstaltungen

Unter dem Motto "Kinder Können Kultur" präsentierten Grundschüler verschiedener Schulen ein vielfältiges Programm. Dieses umfasste neben Gesangs- und Tanzeinlagen auch Theaterstücke sowie eine Zirkusvorführung.

Der Abend wurde gestaltet von Grundschülern der Albert-Schweitzer Schule, der Carl-Bosch-Grundschule, der Erkenbert-Grundschule, der Freien Waldorfschule Frankenthal, der Friedrich-Ebert-Grundschule, der Grundschule Mörsch, der Neumayer-Grundschule, der Pestalozzi-Grundschule, dem PIH - Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation, der Robert-Schuman-Grundschule sowie der Tom-Mutters-Schule. Ferner wurde der Abend bereichert durch Lieder von Melanie Schlüter. 

Die Veranstaltung fand am Montag, 16. März 2015 um 18.00 Uhr im CongressForum Frankenthal statt. Der Eintritt war frei.
Vor vollem Haus wurden die Aufführungen der jungen Schülerinnen und Schüler begeistert aufgenommen und mit tollem Beifall honoriert. Nach der Veranstaltung spendeten die Besucher für den Vermögensstock der Frankenthaler Bildungsstiftung 1.587,-- €.


Verwendung der Erträge

Die Frankenthaler Bildungsstiftung hat im Jahr 2015 drei Maßnahmen Frankenthaler Bildungseinrichtungen mit insgesamt 3.444,73 € finanziell unterstützt.

Das Projekt „Schreibwerkstatt“ der Pestalozzi-Grundschule wurde mit 1.090,-- € gefördert. Dieses Vorhaben betraf den Aspekt der Leseförderung. Die Schüler erstellten ein eigenes Buch und bekamen lediglich die Grundidee der Geschichte vorgegeben. Finanziert wurde das Honorar von Frau Dr. Liebers, die das Projekt vorbereitete, die Schreibgruppen betreute, die Texte lektorierte und die Kapitel zu einem Guss zusammenfügte. Dann wurde das Buch mit dem Titel „Das Robotertier“ gedruckt und ging in die Ausleihe der Schulbücherei, so dass es sowohl im Deutschunterricht als Klassenlektüre als auch im Sachunterricht als Informationsquelle heimischer Nutztiere eingesetzt werden kann. Es kann aber auch über die Einzelausleihe gelesen werden. Ferner fanden Lesungen der jungen Autoren statt.

Mit 500,-- € wurde die Produktion eines Musicals der Neumayer-Grundschule unterstützt. Da die Schule kein Schulorchester hat, musste die Begleitmusik für die Lieder in einem Studio aufgenommen und als Playback bei den Proben und Aufführungen abgespielt werden. Hierfür wurden die Kosten übernommen.

Für die Schulbücherei der Carl-Bosch-Grundschule wurden ein doppelseitiges Rollregal mit Böden und Buchstützen sowie ein Bilderbuchtrog angeschafft. Die Kosten hierfür betrugen 1.854,73 € und wurden von der Frankenthaler Bildungsstiftung bezahlt.


2014

Veranstaltungen

Das Bild zeigt das Plakat "Star trifft Sternchen".

Am Montag, 10. März 2014, um 19.00 Uhr wurde von der Frankenthaler Bildungsstiftung im CongressForum Frankenthal wieder eine besondere Darbietung angeboten.
Unter dem Motto "Star trifft Sternchen" spielten verschiedene Schulbands - unterstützt von professionellen Musikern aus der Region - bekannte Musiktitel.
Teilgenommen hatten zwei Bands vom Karolinen-Gymnasium (Bandklasse mit Peter Stahl von "High Voltage", KGB mit Alexander Hüther von "Grabowsky"), die Schulband vom Albert-Einstein-Gymnasium (mit Stefan Born von "Born"), die Schulband von der Friedrich-Schiller-Realschule plus (mit Thomas "Edsel" Merz und Roman Nagel von den "Anonyme Giddarischde") und die Trommelgruppe Robert-Schuman-Drummer. Ferner traten an diesem Abend Melanie Schlüter (Siegerin einiger Gesangswettbewerbe, z.B. "Junge Stimme der Pfalz") sowie Julian Fiege (Kandidat "The Voice of Germany" 2013) gemeinsam mit Robin Nicolai auf.
Der Eintritt war frei.

Das zahlreich erschienene Publikum war von den musikalischen Akteuren begeistert und honorierte die tollen Auftritte mit lang anhaltendem Applaus. Nach der Veranstaltung spendeten die Besucher für den Vermögensstock der Frankenthaler Bildungsstiftung  insgesamt 1.262,- €.


Verwendung der Erträge

Die Frankenthaler Bildungsstiftung hat im Jahr 2014 drei Maßnahmen Frankenthaler Bildungseinrichtungen mit insgesamt 4.436,-- € finanziell unterstützt.  

Ein Projekt für Ganztagskinder im Karolinen-Gymnasium, nämlich das Projekt von Science Lab e. V. – Kinder forschen und experimentieren, mit 624,-- €.

Mit 1.460,-- € wurde die Anlage eines Schulgartens mit Freiluftklassenzimmer für die Carl-Bosch-Schule (Grundschule) gefördert. Die Bildungsstiftung hat hier die Kosten für die Bänke des Freiluftklassenzimmers übernommen. 

Für die Friedrich-Schiller-Realschule plus -Kooperative Realschule- wurden die Kosten für die Anschaffung von 28 portablen Aufnahmegeräten (entspricht etwa einer Klassenstärke) in Höhe von 2.352,-- € übernommen. Die Geräte sind in allen Räumen einsetzbar und können vielfältige Unterrichtsbereiche abdecken (bspw. Reden festhalten und analysieren im Fach Sozialkunde, Bewerbertraining im Bereich Berufsorientierung sowie Gesprächsbeiträge reflektieren im Fremdsprachenunterricht).


2013

Veranstaltungen

Am Montag, 30. September 2013 um 19.00 Uhr wurde von der Frankenthaler Bildungsstiftung wieder ins CongressForum Frankenthal eingeladen. Unter dem Motto "Klassen! im CFF - Frankenthaler Schüler präsentieren Melodien aus Film und Musical" unterhielten verschiedene Bläser- und Orchester AG's von Frankenthaler Schulen (Friedrich-Schiller-Realschule plus, Albert-Einstein-Gymnasium, Freie Waldorfschule Frankenthal), der Jugendchor des Albert-Einstein-Gymnasiums und die BigBand der städtischen Musikschule das zahlreich erschienene Publikum. Der Eintritt war frei.

Die Zuhörer waren von den Darbietungen begeistert und spendeten nach der Veranstaltung für den Vermögensstock der Frankenthaler Bildungsstiftung 915,21 €.

 

Verwendung der Erträge

Die Frankenthaler Bildungsstiftung  hat im Jahr 2013 wieder mehrere Projekte finanziell gefördert. So wurde für das Projekt  Sanikids der Friedrich-Ebert-Grundschule, welche im letzten Jahr bereits Paravent und Westen finanziert bekam, ein Stahlschrank sowie eine Sanitätstasche im Wert von zusammen 375,66 € angeschafft.

Das Albert-Einstein-Gymnasium und das Karolinen-Gymnasium arbeiten beide im Rahmen des Projektes "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"  an der Umsetzung der entsprechenden Ziele. Für die Ausbildung sogenannter „Courage-Scouts“  an den zwei Schulen hat die Frankenthaler Bildungsstiftung insgesamt 1.600,-- € ausgegeben. Die unterrichteten Schüler geben ihr erworbenes Wissen an die neu aufgenommenen Schüler weiter und sollen diese zur Mitarbeit motivieren, um das Engagement für eine Schule ohne Rassismus auch für die nächsten Jahre zu sichern. Die Ausbildung der Scouts wurde vom Netzwerk für Demokratie und Courage durchgeführt.

Das Albert-Einstein-Gymnasium hat zudem zwei Head-Sets für 1.154,30 € erhalten. Als Schule mit musikalischem Schwerpunkt können die Ergebnisse des Musikunterrichts und der AG`s (Kinder-Musical, musikalische Kaleidoskope, Theateraufführungen usw.) nun besser auf der Bühne dargeboten werden.

 

2012

Veranstaltungen

Unter dem Motto „ROCK MEETS MEXICO“ spielten im CongressForum Frankenthal verschiedene Schulbands am Montag, 26. März 2012 um 19.00 Uhr Oldies, Rock und südamerikanische Folklore. Schulbands vom Albert-Einstein-Gymnasium und Karolinen-Gymnasium, von der Friedrich-Schiller-Realschule plus und dem PIH – Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation sowie die Trommelgruppen der Robert-Schuman-Schule absolvierten ihre Auftritte ganz hervorragend. Der Eintritt war frei.

Die Besucher bedachten die auftretenden Schulbands mit viel Applaus und spendeten nach der Veranstaltung für den Vermögensstock der Frankenthaler Bildungsstiftung 578,94 €.

 
Verwendung der Erträge

Die Frankenthaler Bildungsstiftung hat im Jahr 2012 verschiedene Vorhaben finanziell unterstützt. So wurde für 1.983,73 € eine Schreib- und Druckwerkstatt (Rollenpresse und mehrere Schriftsätze) für das Projekt „Buchkinder“ angeschafft. Ziel ist es, Kinder in spielerischer und künstlerisch gestalteter Form mit Büchern vertraut zu machen und damit zum Lesen zu bringen. Besonders Kinder der Grundschulen sollen angesprochen werden. Das Projekt wird von der Künstlerin Ulrike von Münchhausen begleitet, die den Kindern nahebringen will, wie Buchstaben entstehen, was sie bedeuten, wie sie gedruckt werden und dass Buchstaben ein Ausdrucksmittel für Kommunikation sind.

Mit 3.233,23 € wurde das „Leseschiff“ in der Jugendbücherei der Stadtbücherei Frankenthal, das im Bilderbuchbereich zum Lesen und Spielen einladen soll, finanziert. Eine kleinkindgerechte Präsentation der Medien ist wichtig, um bei den Kindern das Interesse an den Büchern zu wecken und zu erhalten. Auch für die Eltern ist eine übersichtliche Aufstellung von Bedeutung, um das Angebot angemessen sichten und bewerten zu können.

Das Projekt „Sanikids“ der Friedrich-Ebert-Grundschule wurde durch Finanzierung notwendiger Materialen (Paravent, Westen) mit 702,32 € gefördert. Ein Stahlschrank sowie eine Sanitätstasche kommen Anfang nächsten Jahres noch hinzu. Die Kinder lernen ihrem Alter und Verständnis entsprechend verschiedene sanitätsdienstliche Aufgaben im Schulleben wahrzunehmen. Neben der Ausbildung sozialer Kompetenzen im Umgang mit Mitmenschen werden die Kinder auf Gefahrensituationen aufmerksam gemacht und auf kindgerechte Weise über Unfälle informiert. Dadurch sollen Ängste abgebaut und das Selbstvertrauen gestärkt werden.

Ferner erhielt das Albert-Einstein-Gymnasium für die Musikarbeit an der Schule ein transportables E-Piano mit entsprechendem Zubehör und Rolltasche für 1.444,-- €. Dieses Instrument wurde seitens der Schule dringend benötigt, um auch auswärtige Auftritte von Schulorchester und Schulchor wahrnehmen zu können.



2011

Veranstaltungen

Ein außergewöhnliches Projekt der Frankenthaler Bildungsstiftung fand im Frühjahr 2011 statt. Am Montag, 11. April 2011, 19.00 Uhr wurden ver-schiedene Schultheateraufführungen im CongressForum Frankenthal aufgeführt. Insgesamt beteiligten sich 7 Theatergruppen von Frankenthaler Schulen an der Abendveranstaltung zugunsten der Frankenthaler Bildungsstiftung. Die einzelnen Theaterstücke dauerten ca. 15 – 20 Minuten und standen unter dem Motto "Szenen aus dem Schul-alltag". Der Eintritt war frei.

Die zahlreichen Besucher waren begeistert von den Aufführungen der Schüler/-innen und spendeten nach der Veranstaltung für den weiteren Aufbau des Ver-mögensstocks der Frankenthaler Bildungsstiftung 547,-- €.





Verwendung der Erträge

Im Jahr 2011 hat die Frankenthaler Bildungsstiftung zwei Projekte finanziell unterstützt.

So wurden für die Stadtbücherei Frankenthal im Wert von 3.000,-- € „Antolin Bücher“ angeschafft. „Antolin“ ist ein internetgestütztes Angebot für Schüler der Klassen 1 bis 10 zur Leseförderung. Schüler können im Internet unter www.antolin.de Fragen zu Büchern beantworten, die sie gelesen haben und die in der Auswahlliste von „Antolin“ zu finden sind. Durch das richtige Beantworten der Fragen und durch das Lesen von möglichst vielen Büchern kann man Punkte sammeln. Diese Punkte können von den Klassenlehrern abgerufen werden und für die Benotung oder die gezielte Förderung von Schülern herangezogen werden. Um der großen Nachfrage nach entsprechenden Büchern gerecht werden zu können und das gemeinsame Ziel von Schulen und Bücherei, die Förderung des Lesens, zu unterstützen, haben die Gremien der Bildungsstiftung dieses Projekt ausgewählt.
Ferner wurde für die Tom-Mutters-Schule eine Rhythmiktasche im Wert von 175,-- € angeschafft, da kein eigenständiger Musikraum zur Verfügung steht. Diese kann nun in die Klassen mitgenommen werden und so allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen.

2010

Veranstaltungen


Ankündigungsflyer Phänomenale Welten und Abend der FaszinationenDie Frankenthaler Bildungsstiftung verwirklichte im Jahre 2010 ihre ersten Projekte und gewährte Frankenthaler Schülern noch nicht gekannte Einblicke in die Naturwissenschaften. Die Ausstellung "Phänomenale Welten" vom 02. bis 04. März in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums sowie die Experimentalshow "Abend der Faszinationen" am 05. März 2010, an dem Schüler und Auszubildende verschiedene Experimente im CongressForum Frankenthal vorführten, waren ein voller Erfolg.

Die Ausstellung "Phänomenale Welten" wurde von gut 1.000 Personen, vorwiegend Schüler mit ihren Lehrern und Eltern, besucht. Der "Abend der Faszinationen" wurde ebenfalls hervorragend angenommen. Für beide Veranstaltungen erhob die Frankenthaler Bildungsstiftung keinen Eintritt.

Die Besucher des "Abends der Faszinationen" wurden nach der Show um eine Spende für den weiteren Aufbau des Vermögensstocks der Frankenthaler Bildungsstiftung gebeten, wobei ein Betrag von 528,49 € zusammenkam.



Am Sonntag, 04. Juli 2010 hatte die Stadtkapelle Frankenthal, das sinfonische Blasorchester der Städtischen Musikschule, zu einem Benefizkonzert zu Gunsten der Frankenthaler Bildungsstiftung von 11.00 bis 13.00 Uhr ins Strandbad Frankenthal eingeladen. Unter dem Dirigat von Egbert Lewark wurden heitere und beschwingte Weisen gespielt. Neben dem Eintritt in das Frankenthaler Strandbad wurde kein weiterer Beitrag erhoben. Während dem Konzert wurde um eine Spende für den Vermögensstock der Frankenthaler Bildungsstiftung gebeten, wobei ein Betrag von 128,70 € eingesammelt werden konnte.  


Verwendung der Erträge

Die ersten Erträge der Frankenthaler Bildungsstiftung wurden für 4 Aufführungen des Theaterstücks "Irgendwie anders" nach dem Kinderbuch von Kathryn Cave, aufgeführt von Frau Anja Kleinhans vom TheaderFreinsheim, verwendet. Insgesamt besuchten rd. 300 Vorschulkinder, die in diesem Jahr eingeschult wurden, das Theaterstück mit pädagogischem Hintergrund. Die Aufführungen fanden von Montag, 14.06. bis einschließlich Donnerstag, 17.06.2010 jeweils um 09.00 Uhr im Veranstaltungsraum des Kinder- und Jugendbüros (Zuckerfabrik) statt. Nachdem die vorhergehenden Veranstaltungen der Frankenthaler Bildungsstiftung mehr für die älteren Schüler waren, haben die Gremien der Bildungsstiftung bewusst die Vorschulkinder als Zielgruppe ausgewählt.