News


Schon bald eröffnen wir unsere nächste Sonderausstellung. "200 Jahre Patenkind der Königin Karoline" ist das Ergebnis eines einjährigen Kooperationsprojekts mit dem Karolinen-Gymnasium. Wir gestalten die Präsentation gemeinsam mit Schülern der 11. und 12. Klasse und haben auch eine Broschüre zur Geschichte der Schule zusammengestellt.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch!




Eine wunderbare Ausstellung ist zu Ende gegangen. Wir bedanken uns bei den vielen interessierten Besuchern und natürlich vor allem bei den Leihgebern unserer Exponate, Christiane und Klaus Muelder.



Zur Kunst- und Einkaufsnacht kamen gut 600 Besucher zu uns ins Haus und bewunderten neben unserer aktuellen Sonderausstellung "Karin Bruns. Fokus Mensch" die Werke der Schüler der Modeschule Brigitte Kehrer aus Mannheim. Die Frankenthaler Stadtbücherei war außerdem mit einem Bürchertisch rund um das Thema Mode dabei.

Hier ein paar Eindrücke dieses gelungenen Abends:


Unsere neue Sonderausstellung "Karin Bruns. Fokus Mensch" ist eröffnet. Sie ist bis zum 5. August in unseren Räumen zu sehen.

Hier ein paar Eindrücke der Eröffnung.


Ein besonderes Dankeschön gilt der Tochter der Künstlerin, Nane Muelder. Sie betreut den Nachlass ihrer Mutter und stellte die Werke und persönlichen Habseligkeiten Karin Bruns für die Ausstellung zur Verfügung.



Das Erkenbert-Museum zeigt in der neuen Sonderausstellung Karin Bruns‘ Werk von den Anfängen an. Blicke in die Tagebücher der Künstlerin und in ihr Atelier erlauben dem Besucher einen ganz persönlichen Blick auf die Frau hinter den Kunstwerken.




 Foto: Publikumsliebling Titel_SICHTbar gemacht Foto_Claudia Fähndrich

Im Rahmen der Sonderausstellung „Nachts in Frankenthal“, die von 26. Januar bis 4. März im Frankenthaler Erkenbert‐Museum zu sehen war, wurde auch ein Publikumspreis gewählt. Das Bild „SICHTbar gemacht“ von Claudia Fähndrich gewann mit 55 Stimmen knapp mit einer Stimme Vorsprung vor dem Zweitplazierten. Das Bild zeigt die Lok an der Zuckerfabrik sowie den Turm der Musikschule im Hintergrund am Stephan-Cosacchi-Platz. Claudia Fähndrichs Hauptgewinn ist ein Gutschein für ein „Dinner in the dark“, den sie von den Stadtwerken Frankenthal, dem Kooperationspartner der Ausstellung, überreicht bekam.



An unserem Filmnachmittag am 3. Februar waren alle Plätze besetzt. Beim Filmschauen und der anschließenden Taschenlampenführung durch unser Museum konnten die kleinen und großen Besucher das Museum einmal von einer ganz anderen Seite kennen lernen.

Vielen Dank für diesen wunderbaren Nachmittag an alle Gäste, die Verantwortlichen der Stadtwerke, die durch Ihre Unterstützung die Veranstaltung ermöglicht haben und auch an das Team des Lux-Kinos für den technischen Support!

 




Museum auf Reisen…

Deckelpokal von Geerardt Braem, um 1610, Rechte beim Erkenbert-Museum / Foto-gruppe KraftWir unterstützen die Ausstellung „Reformation! Der Südwesten und Europa“ der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim. Die Ausstellung in Mannheim illustriert die wichtigsten Persönlichkeiten, Ereignisse und Orte der südwestdeutschen Reformationsgeschichte. Sie wird vom 29. Oktober 2017 bis 2. April 2018 im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen zu sehen sein.

Halsband für einen Hund, Anfang 17. Jh., Erkenbert-Museum / Fotogruppe Kraft                          

Dort können Sie zwei Beispiele der Silberschmiedearbeiten  in Frankenthal um 1600 entdecken. Dazu gibt ein Porträt von Kurfürst Friedrich III und die Kapitulationsurkunde der niederländischen Glaubensflüchtlinge von 1562 einen Einblick in die spannende Zeit.



Perron-Kunstpreis Gewinner 2017 ausgestellt

  

Der Gewinner des Perron-Kunstpreises 2017 steht fest: Guido Sengle gewann den hoch dotierten Preis der Stadt in der Sparte Porzellan. Dank Spenden und Mitteln der Stadt konnte das Ensemble aus Vase und Schale für die städtische Sammlung angekauft werden. Nun präsentieren wir den Preis im Obergeschoss, im Porzellan-Zimmer, zusammen mit drei weiteren Gewinnern der letzten Jahre.







 


 



 
 

bei Fragen zu dieser Seite:

museum@frankenthal.de

062 33 / 89-285 

Rathausplatz
67227 Frankenthal (Pfalz)


 062 33 / 89-285 (Büro)

          062 33 / 89-763 (Kasse) 

 062 33 / 89-553

Öffnungszeiten:
Di  10 bis 18 Uhr 
        Mi bis So 14 bis 18 Uhr
        Mo geschlossen