Grundkurs für ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte startet

Am Donnerstag, 14. März, startet der diesjährige Grundkurs für ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte. Das Schulungs- und Informationsangebot richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Belange von Erwachsenen einsetzen möchten, die aufgrund einer Krankheit und/oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können.

 

Inhalt

Die Veranstaltung umfasst insgesamt fünf Termine, bei denen über die verschiedenen Inhalte einer rechtlichen Betreuung oder Ausübung einer Vorsorgevollmacht informiert wird. Neben einer Einführung in das Ehrenamt der rechtlichen Betreuung wird über die Aufgabenkreise Vermögenssorge, Wohnungsangelegenheiten und Behördenangelegenheiten, sowie zu den Krankheitsbildern in der gesetzlichen Betreuung informiert.

 

Bei der Abschlussveranstaltung am 11. April gibt Dagmar Rademacher vom Pflegestützpunkt Frankenthal einen Einblick in die Pflegeversicherung – vom Erstantrag bis zur Begutachtung. Weitere Referenten sind Wolfgang Haffke und Jerry Schackert vom AWO Betreuungsverein Frankenthal, Melanie Krebs, Psychiatriekoordinatorin der Stadtverwaltung Frankenthal und die Systemtherapeutin Marianne Sonnenfroh. Die Vortragsreihe wird von der Betreuungsbehörde der Stadt Frankenthal in Kooperation mit dem AWO Betreuungsverein Frankenthal durchgeführt.


Termine

Der Grundkurs findet jeweils donnerstags, 14. März, 21. März, 28. März und 4. April in der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr, und am Donnerstag, den 11. April von 18 bis ca. 20 Uhr in den Räumlichkeiten des AWO Betreuungsvereins Frankenthal, Schmiedgasse 47, statt.

 

Kosten

Die Teilnehmerkosten für Seminarunterlagen betragen 10 Euro und sind am ersten Abend zu entrichten.

 

Anmeldung

Anmeldungen sind ab sofort beim AWO Betreuungsverein Frankenthal, Telefonnummer 06233-3690-30, möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.