Fotokampagne „Frankenthal steht für Offenheit"

Das Foto zeigt den Stadtvorstnad bei der Kampagne.

Der Fotokünstler Thomas Brenner realisiert in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Frankenthal seit einigen Monaten die Fotokampagne „Frankenthal vereint“, mit der ein Beitrag zur Förderung des interkulturellen Dialogs geleistet wird.

Frankenthal steht für Offenheit! Stehen Sie mit!

 

 


Foto: Das Foto zeigt Oberbürgermeister Martin Hebich, der an der Kampagne teilgenommen hat. Die Fotokampagne „Frankenthal vereint“ zeigt Menschen aus Frankenthal, die aus den unterschiedlichsten Kulturräumen stammen und in unserer Stadt auf diversen Ebenen zusammengefunden haben. Mit der darauf basierenden Plakatausstellung möchte die Kampagne das Miteinander der Kulturen fördern.

Der Fotokünstler Thomas Brenner realisiert in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Frankenthal die Fotokampagne „Frankenthal vereint“, mit der ein Beitrag zur Förderung des interkulturellen Dialogs in unserer Stadt geleistet wird.

Jede/r kann sich unter dem Motto „Frankenthal steht für Offenheit“ ablichten lassen und ein persönliches Statement für eine tolerante Gesellschaft abgeben. Die so entstehenden Motive werden in Frankenthal ausgestellt.



Für dieses Projekt wurden in den vergangenen Wochen bereits Doppelportraits mit Frankenthaler Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund erstellt und zudem deren gemeinsame Interessen und Vorlieben, aber auch deren Unterschiede dokumentiert. Aus diesen Bildern wurden Banner gefertigt, die in den vergangenen Monaten an verschiedenen Orten im Stadtgebiet aufgestellt wurden.


Verantwortlich zeichnet sich der Fotokünstler Thomas Brenner in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankenthal.