Tipps zum Umgang mit der Biotonne bei Minusgraden

Foto: pixelio

Die derzeitigen winterlichen Temperaturen stellen die Entsorgungsfachleute des Eigen- und Wirtschaftsbetriebes Frankenthal (EWF) vor eine Herausforderung. Besonders die braunen Biotonnen lassen sich nur schwer vollständig entleeren, weil Bioabfälle am Tonnenboden oder Tonnenrand festgefroren sind. Der EWF gibt deshalb Tipps zum Umgang mit der Biotonne bei Minusgraden.

Alle Informationen zur Biotonne finden Sie hier.

 

Ideal wäre es, die Tonne geschützt an die Hauswand, unter ein Dach oder in die Garage zu platzieren und erst kurz vor der Leerung bereitzustellen. Wo das nicht möglich ist, empfiehlt der EWF, den Tonnenboden mit Eierkartons oder Zeitungspapier auszulegen, damit diese die Flüssigkeit aufnehmen können.  Speise-, Obst- und Gemüsereste sollten ebenfalls in Zeitungspapier eingewickelt werden. Besonders feuchte Abfälle wie Kaffeefilter oder Tee-beutel sollten vorher gut abgetropft sein. Hilfreich ist es auch, den Abfall locker zu schichten und ihn nicht zusätzlich zusammenzudrücken. Friert der Biomüll doch einmal fest, kann er mit einem Stock oder Spaten wieder gelockert werden.

Informationen erteilt der EWF telefonisch unter 06233/89777 oder persönlich im Bürgerbüro, Ackerstraße 24 (Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr).