„Einblicke & Ausblicke. Hinter den Kulissen unseres Museums“

Wie kommt ein Objekt ins Museum? Wie entsteht eine Ausstellung? Was bedeutet Forschen im Museum?

Alle diese Fragen klärt die neue Sonderausstellung im Erkenbert-Museum „Einblicke & Ausblicke. Hinter den Kulissen unseres Museums“.



Die Eröffnung ist am 10. November um 19 Uhr mit Oberbürgermeister Martin Hebich und der Museumsleiterin Vera Hollfelder, die auch in die Ausstellung einführt.

 

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Säulen der Museumsarbeit, die im jeden Museum identisch sind: Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln.

Zu jedem dieser Bereiche gibt es daher eine Station, die sich damit beschäftigt: Beispielsweise wird im „Mini-Depot“ gesammelt und in der Datenbank „museum-digital“ geschmökert.

Die Ausstellung wird im Rahmenprogramm mit zwei Vorträgen von Papier- und Gemälderestauratorinnen am 29. November und 7. Dezember ergänzt.

Außerdem ist die Wanderausstellung der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) zu sehen, die das äußerst spannende Arbeitsfeld der Luftbildarchäologie beleuchtet. Die Sonderausstellung läuft bis zum 6. Januar 2018.

Mehr zur Sonderausstellung


Einblicke in die Museumsarbeit schenken die Mitarbeiter über viele weitere Stationen. Sie zeigen Restaurierungen der vergangenen Jahre und veranschaulichen wie Sammlungsobjekte für die Zukunft bewahrt sowie von den Schäden der Jahrhunderte befreit werden können. Der Vorher-Nachher-Effekt ist beeindruckend.

Ein zweiter Teil der Sonderschau widmet sich der Forschung im Erkenbert-Museum. Das Haus zeigt, wie diese betrieben und die Ergebnisse in Ausstellungen und pädagogische Programme einfließen können.


Ehemalige Ausstellungsplakate und Fotos der sonst versteckten Museumsarbeit veranschaulicht das. Dabei sieht man auch wie viele fleißige Helfer im Hintergrund nötig sind, bis eine Ausstellung steht und das Museum zu einem lebendigen, abwechslungsreichen Ort machen.

 



Wie sieht das Erkenbert-Museum der Zukunft aus?

Das Erkenbert-Museum befindet sich in Zeiten des Umbruchs. Denn es soll nach 27 Jahren neukonzipiert werden. Aus diesem Grund gibt es einen geschichtlichen Rückblick auf die Entstehung und Namensfindung des Hauses. Vor allem wird aber  auch die Frage aufgeworfen, wie sich die Besucher ihr Stadtmuseum der Zukunft vorstellen. Jeder Gast darf seine Wünsche und Vorstellungen äußern oder schriftlich niederschreiben.

 

Auf einen Blick

Sonderausstellung: 10. November - 6. Januar 2018 

Eröffnung: 10. November

 

Erkenbert-Museum Frankenthal

Rathausplatz 2-7

67227 Frankenthal (Pfalz)

 

Öffnungszeiten:
Di                    10 bis 18 Uhr 
Mi bis So       14 bis 18 Uhr
Mo                  geschlossen

Gruppenbuchungen sind unabhängig von den Öffnungszeiten des Museums ganztägig möglich und Führungen durch die Sonderausstellung auf Anfrage buchbar.

Der Eintritt in das Museum und zur Ausstellung ist frei.

Spenden sind gern gesehen.

 

Tel. 06233/89285

museum@frankenthal.de