Aktuelles

Abfallkalender 2019 werden verteilt

In der Zeit von Dienstag, 11. Dezember, bis Mittwoch
19. Dezember 2018, werden die Abfallkalender für das Jahr 2019 an alle Frankenthaler Haushalte verteilt. Zusätzliche Exemplare liegen ab 17. Dezember 2018 beim Eigen- und Wirtschaftbetrieb Frankenthal, Ackerstraße 24, beim Bürgerservice im Rathaus in den Vorortverwaltungen, im Wertstoffcenter und bei der Kompostanlage Frankenthal aus und können dort im Bedarfsfall kostenlos abgeholt werden.

Auch 2019 bietet der Abfallkalender vielfältige Informationen zur Abfallwirtschaft sowie einen übersichtlichen Blick auf die Leerungstermine der Biotonne, der Altpapiertonne, der Restabfalltonne, des gelben Wertstoffsacks und Sondertermine für Serviceleistungen.

Sie finden den Abfallkalender 2019 hier zum dowonloaden. Ebenso können Sie die Abfuhrtermine im online-Abfallkalender speziell für Ihre Straße monatlich beziehungsweise jährlich einsehen und ausdrucken. Als weitere Funktion steht Ihnen im online-Abfallkalender auch das Importieren der Daten in Ihren individuellen elektronischen Kalender zur Verfügung.


Wertstoffcenter am Freitag, 14. Dezember 2018 geschlossen
sowie verkürzte Öffnungszeiten im Bürgerbüro des EWF
am Freitg, 14. Dezember 2018

Das Bild zeigt das Gelände des Wertstoffcenters

Am Freitag, 14. Dezember 2018, bleibt das Wertstoffcenter aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung geschlossen.

Ebenso ist an diesem Tag das Bürgerbüro des EWF nur in der Zeit von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr zu erreichen.

Am Samstag, 15. Dezember 2018, ist das Wertstoffcenter regulär von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.

Für Auskünfte stehen die Mitarbeiterinnen während der Dienststunden unter der Telefonnummer 89-777 zur Verfügung.


Das Bild zeigt einen Mitarbeiter des EWF bei der SchadstoffsammlungSchadstoffsammlung

Viele Produkte des täglichen Lebens enthalten Schadstoffe. Da diese Produkte in der Anwendung oder bei der Entsorgung gesundheits- oder umweltschädigend wirken können, ist besondere Vorsicht bei der Entsorgung geboten.

Zu haushaltsüblichen Schadstoffen zählen beispielsweise Lackreste, Lasuren, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Abflussreiniger, Lösungsmittel, Holzschutz- und Pflanzenschutzmittel.

Die letzte Schadstoffsammlung in diesem Jahr findet am

Samstag, 15. Dezember 2018,
in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

auf dem EWF-Betriebsgelände, Ackerstraße 24, statt.

Hier bietet der EWF den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Schadstoffe umweltgerecht zu entsorgen. Die Schadstoffe sollen möglichst in Originalverpackungen zur Annahmestelle gebracht werden.

Schadstoffe aus Gewerbebetrieben können nicht entgegengenommen werden.

Weitere Infos zur Schadstoffsammlung können Sie auch auf der Seite Schadstoffsammlung nachlesen.


Änderungen in der Kreislaufwirtschaftssatzung
Antrag auf Befreiung der Biotonne

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 18. April 2018 die Änderungen der Kreislaufwirtschaftssatzung und Kreislaufwirtschaftsgebührensatzung der Stadt Frankenthal beschlossen. Die geänderte Kreislaufwirtschaftssatzung sowie Kreislaufwirtschaftsgebührensatzung treten zum 01. Mai 2018 in Kraft.

Es wurden unter anderem folgende Anpassungen vorgenommen:

  • Das Mindestvolumen für sowohl Bio- als auch Restabfall wird nach dem Ergebnis der        Sortieranalyse angepasst. Das Mindestvolumen für Bioabfall wird von 10 Litern pro 
           Person und Woche auf 7 Liter pro Person und Woche herabgesetzt. Das
           Mindestvolumen für den Restabfall wird von 15 Liter pro Person und Woche auf
          10 Liter pro Person und Woche angepasst.
          Im Behältersortiment werden eine 80 Liter-Biotonne sowie eine 60 Liter-Restabfalltonne
          eingeführt.
  • Voraussetzung für eine Befreiung von der Anschluss- und Benutzungspflicht der
           Biotonne ist eine Gartenfläche von mindestens 30 qm auf dem Grundstück pro an die
           Eigenkompostierung angeschlossene Person und das Vorhalten eines Komposters
           oder Komposthaufens mit in Rotte befindlichem Material auf dem Grundstück. Zudem
           muss nachgewiesen werden, dass kein Bioabfall über die Restmülltonne entsorgt wird.
           Dies wird vom Eigen – und Wirtschaftsbetrieb in unregelmäßigen Abständen
           kontrolliert werden.

  • Alternativ kann der Antragsteller nach Erfüllung derselben Antragskriterien auch frei
           ein Bioabfallbehältervolumen wählen. Diese Möglichkeit soll hauptsächlich für
           Haushalte gelten, bei denen gekochte oder rohe Speisereste tierischer Herkunft
          anfallen, welche nicht über den Komposter entsorgt werden dürfen.

Den Antrag auf Befreiung der Anschluss- und Benutzungspflicht der Biotonne beziehungsweise frei wählbares Behältervolumen der Biotonne können Sie hier herunterladen.